SUSE-Wiedereinsteiger grüßt das Forum

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema SUSE-Wiedereinsteiger grüßt das Forum gibt es 5 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • SUSE-Wiedereinsteiger grüßt das Forum

    Guten Morgen zusammen,

    nachdem ich seit wenigen Minuten ein neues Mitglied dieses vielversprechend aussehenden Forums bin, gebührt es meiner Meinung nach dem Anstand, mich bzw. meine Linux-Erfahrung(en) auch kurz vorstellen:

    Meine ersten "Gehversuche" mit Linux machte ich vor unterdessen vielen, vielen Jahren mit irgendeiner Version von RedHat, irgendwann wechselte ich auf SUSE (müsste 10.1 gewesen sein). Daraufhin folgte eine ganze Zeit, in der ich nur diverse Windows-Versionen laufen hatte - Schande über mein Haupt! :whistling: . Über ein Projekt im Rahmen des Sozialkundeunterrichts stieß ich das erste Mal auf Arch Linux und war damals davon ziemlich angetan. Aufgrund von (für mich) nicht lösbaren und immer wieder auftretenden Druckerproblemen wechselte ich jedoch wenig später zu Ubuntu, blieb eine Zeit lang bei Kubuntu hängen, wagte noch einen Versuch mit OpenSuse, konnte mich damals jedoch nicht mit YaST anfreunden, sah mir dann (sehr kurz!) Fedora an und kam schlussendlich wieder zurück zu Arch Linux. Nach mehreren Jahren unter Arch landete ich bei Debian. Die Gründe hierfür waren mannigfaltig und reichten von häufiger auftretenden Problemen mit Konfigurationen, Updates etc. bis hin in den persönlichen Bereich (durch Schichtarbeit und anderweitiges Engagement kaum mehr Zeit, stundenlang in Logs zu wühlen und Fehler im Detail zu suchen). Debian blieb ich wiederum ein paar Jahre treu, spielte in einer virtuellen Box mal mit elementaryOS und FreeBSD, bis ich Anfang diesen Jahres entschied, mich auf eine aktuellere, aber dennoch stabile Distribution (wieder) einzulassen: openSUSE Leap 15.0. Allerdings hatte ich mich im Laufe meines "Distro-Hoppings" mit GNOME angefreundet, weswegen dies auch jetzt als mein DE installiert ist. Vor allem Evolution möchte ich eigentlich nicht mehr missen.

    Bisher bin ich äußerst zufrieden mit SUSE, auch wenn es durchaus einiger Umgewöhnung bedurfte. Solange sich nicht etwas Grundlegendes ändert werde ich wohl zunächst einmal hier hängen bleiben. ;)

    Der Vollständigkeit halber möchte ich noch erwähnen, dass Windows an und für sich nur noch aus Gründen des Bestandsschutzes installiert ist; mein letzter Boot in Windows liegt nun wieder eine ganze Weile zurück - ich nutze es eigentlich "nur" noch zum Spielen.

    Nun aber genug aus dem Nähkästchen geplaudert! Ich wünsche aus dem wunderschönen Franken allerseits einen angenehmen Start in den Tag und hoffe auf interessante und anregende Diskussionen / Probleme.

    TuxHW

    Für den Inhalt des Beitrages 130046 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: TuxHW

  • Das war ja mal sehr angenehm zu lesen (guter Schreibstil).
    Auch dir viel Spaß hier...
    Zitat Albert Einstein:
    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
    aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

    Für den Inhalt des Beitrages 130055 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • Danke dir. Tatsächlich bin ich wieder auf SUSE gekommen, als ich an der SUSE LINUX GmbH in Nürnberg vorbeifuhr..

    Für den Inhalt des Beitrages 130541 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: TuxHW