Wlan mit 5 MBit bzw 10 MBit

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Wlan mit 5 MBit bzw 10 MBit gibt es 31 Antworten auf 4 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Wlan mit 5 MBit bzw 10 MBit

    Hallo Leute,

    letzte Woche ließ ich mir erzählen, dass mit Wlan bei 5 MBit Download Schluss ist. Komischerweise erreiche ich an meinem Laptop auch nicht mehr. Im selben Wlan-Netz aber mit meinem P9 (Huawei) erreiche ich 10 bis 11 MBit Download. Laufen im letzteren 2 Downloadstränge gleichzeitig?

    Zu eingebauten(?) Wlan-Karten habe ich spontan das hier:

    00:19.0 Ethernet controller: Intel Corporation 82579LM Gigabit Network Connection (Lewisville) (rev 04)
    02:00.0 Network controller: Intel Corporation Centrino Advanced-N 6205 [Taylor Peak] (rev 34)

    Frage ist nun also: Wie schwer wäre es, wenn ich mit diesem oder anderem Klappi auch auf 10 MBit kommen wollte?

    Danke euch

    unpluged

    Für den Inhalt des Beitrages 130150 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: unpluged

  • Dein Adapter kann netto zwischen 30MBps und 100MBps. Theoretisch könnte er sogar bis zu 400MBps, falls er vier Antennen hätte. (Was ist nicht so ganz glauben will. Hätte er die, wüsstest du das, weil das in Lettern größer als die Verpackung aufgedruckt gewesen wäre.)

    Das ist durch die Klassifikation 802.11n festgelegt.

    Was wie tatsächlich erreicht wird, hängt in erster Linie von der Konfiguration des WLAN- Routers ab.
    Natürlich auch von der Anzahl der Mitfunker, wenn das kein anständig teurer Router ist, wovon bei Heimgeräten auszugehen ist.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 130155 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Mein Vor-Poster hatte ja schon alles beantwortet.

    Zusätzlich nur für dich:
    Infos über deine Netzwerkkarten mit:

    Quellcode

    1. /sbin/lspci -nnk | grep -EiA3 net
    Und Verbindungs-Infos deines WLAN mit:

    Quellcode

    1. nmcli device wifi
    Bzgl. Aussage deines Bekannten:
    Wireless Local Area Network – Wikipedia

    Abschließend, es gibt Möglichkeiten, deinen Router bzgl. WLAN-Stabilität, Sicherheit und auch Performance zu konfigurieren, um auch das letzte Prozent heraus holen zu können.
    Infos dazu gibt es ohne Ende im Netz (-:

    Mehr wirst du nicht machen können.
    Zitat Albert Einstein:
    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
    aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

    Für den Inhalt des Beitrages 130158 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • Hallo Leute,

    dieses Mal hinten angefangen!

    Quellcode

    1. :~> /sbin/lspci -nnk | grep -EiA3 net
    2. 00:19.0 Ethernet controller [0200]: Intel Corporation 82579LM Gigabit Network Connection (Lewisville) [8086:1502] (rev 04)
    3. Subsystem: Dell Device [1028:0549]
    4. Kernel driver in use: e1000e
    5. Kernel modules: e1000e
    und

    Quellcode

    1. :~> nmcli device wifi
    2. IN-USE SSID MODE CHAN RATE SIGNAL BARS SECURITY
    3. * Erstfragen Infra 52 405 Mbit/s 69 ▂▄▆_ WPA2


    Berichtigung schrieb:

    Dein Adapter kann netto zwischen 30MBps und 100MBps. Theoretisch könnte er sogar bis zu 400MBps, falls er vier Antennen hätte. (Was ist nicht so ganz glauben will. Hätte er die, wüsstest du das, weil das in Lettern größer als die Verpackung aufgedruckt gewesen wäre.)

    Das ist durch die Klassifikation 802.11n festgelegt.

    Was wie tatsächlich erreicht wird, hängt in erster Linie von der Konfiguration des WLAN- Routers ab.
    Natürlich auch von der Anzahl der Mitfunker, wenn das kein anständig teurer Router ist, wovon bei Heimgeräten auszugehen ist.
    So, die ersten zwei Absätze bekomme ich klar, fast. "Adapter": Ich surfe mit dem eingebauten Wlan-Modul. Vier Antennen? An der Fritzbox? Wohl kaum, wie du schon geschrieben hast.

    Deinen letzten Absatz verstehe ich nicht. Mit meinem Huawei P9 mache ich 10 MByte (so ist's richtig) über meine Fb 7490(!). Warum aber nicht aber mit meinem Dell Latitude e5430?

    ?( unpluged

    Für den Inhalt des Beitrages 130164 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: unpluged

  • Die WLAN Geschwindigkeit sieht doch gut aus.
    Die max. Nutzer-Datenrate (802.11n) liegt bei 400 Mbit/s.
    Siehe hier:
    WLAN-Verbindung langsam (geringe Datenrate) | FRITZ!Box 7590 | AVM Deutschland

    Deine Karte macht bis zu 300 Mbit/s.
    Und die erreichst du.
    Siehe hier:
    Intel® Centrino® Advanced-N 6205, Dualband Produktspezifikationen

    So wie ich das sehe, ist alles ok.
    Dein Handy hat natürlich andere Hardware verbaut und kann somit auch andere Geschwindigkeiten erreichen.
    Zitat Albert Einstein:
    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
    aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

    Für den Inhalt des Beitrages 130166 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • Tja, dass es eine Fritzbox ist, wissen wir gerade mal einen Post lang...
    Und wieviele Antennen da wirklich verbaut sind, wissen wir nicht. (Es gibt auch eingebaute Antennen, die einfach irgendwie im Gehäuse rumgekurvt eingeklebt werden; und ich habe keine Fritzbox...)
    Abba egal.

    Du postest, welche Netzwerkkarte für das Ethernet verbaut ist, nicht das WIFI Teil.
    Ethernet ist das Netzwerk, wo man zwei Geräte mit zwei Stöpsel und Kabel zwischendrin verdrahtet.

    Und was das Notbuch kann und was da wirklich verbaut ist, wissen wir auch nicht.
    Mir zumindest ist nicht klar, was wo wie zusammengehört in dieser Postfolge.
    Hat jetzt dieses Dell Notbuch den Intelchipsatz? Der sollte, weil -N im Namen, ebenfalls die 10MBps schaffen.
    Oder reden wir von mehreren Notbüchern?


    Es mag sein, dass die Bruttoleistung bei dem Teil geringer ist, weil die Antenne zu gut geschirmt im Gehäuse rumhängt.
    Wird der Durchsatz besser, wenn du das Ding direkt an die Antenne der Fritzbox hältst?
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 130168 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Ach! Das Huawei P9 ist ein Smartphone?!

    Dann checke mal, ob die beiden Teile gleich hohe Empfangsstärke zeigen, wenn sie beieinander liegend gleichzeitig funken.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 130169 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Morgen geht's weiter.

    Danke für alle Hinweise, besonders der mit der Übertragungsgeschwindigkeit einzelner Kanäle.

    Grüße

    unpluged

    Für den Inhalt des Beitrages 130170 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: unpluged

  • In meinem Post #5 hatte ich fälschlicher Weise den Link zur Fritz Box 7590 angegeben.
    Hier ist der richtige Link (Fritz Box 7490):
    FRITZ!Box 7490 | Technische Daten | AVM Deutschland
    Diese macht bei (802.11n) nicht 400 Mbit/s sondern 450 Mbit/s.
    Dadurch ändert sich jedoch nichts an der Kernaussage.
    Dein Smartphone ist schneller, da es eine andere Hardware verbaut hat als dein Laptop.
    Weiteres kann ich an dieser Stelle leider nicht dazu beitragen.
    Zitat Albert Einstein:
    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
    aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

    Für den Inhalt des Beitrages 130171 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • Berichtigung schrieb:

    Dann checke mal, ob die beiden Teile gleich hohe Empfangsstärke zeigen, wenn sie beieinander liegend gleichzeitig funken.
    Im Sommer habe ich Experimente mit Wlan gemacht.
    Dabei sind mir Geschwindigkeitseinbrüche aufgefallen, wenn ein Galaxy 5j in der Nähe eines Routers war.

    Für den Inhalt des Beitrages 130174 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Kanonentux