Dolphin sieht Samba-Server nicht, Windows schon...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Dolphin sieht Samba-Server nicht, Windows schon... gibt es 27 Antworten auf 3 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Das mit der Namensauflösung habe ich mir auch gedacht. Der samba Server ist auf dem Client eingetragen (IP, Rechnername usw). Hilft aber nichts... Die Dateien habe ich per nfs eingebunden. Es ging mir nur halt um das Luxusproblem, dass die Arbeitsgruppe bzw der Server nicht beim durchsuchen angezeigt wird. Wenn man alles neu eingerichtet hat, prüft man ja was funktioniert und was nicht. Und das war hat das einzige, was nicht funktionierte. Falls keiner dafür einen Lösung findet, bleibt es halt so wie es ist. Mit den Windows Clients funktioniert es ja. Linux Clients werden per nfs verbunden..

    Falls also keiner mehr eine Lösung hat, danke ich euch trotzdem für eure Ideen und Bemühungen!

    Für den Inhalt des Beitrages 130662 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: mairo

  • Wie bitte?
    Was hat NFS mit Samba/CIFS zu tun?
    Du mischt da zwei völlig verschiedene Systeme.

    Wer bindet jetzt was, wie an?
    Und welche Shares werden wo, wie eingebunden?

    Bitte Fakten, Pfade und Tatsachen.
    Keine Beschreibungen davon.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 130665 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Nfs und samba sind verschiedene Protokolle. Klar. Aber dennoch können beide die selben Verzeichnisse und Dateien verwenden. Klappt seit Jahren ohne Probleme, da die Linux Benutzer und die samba Benutzer identische Benutzernamen haben. In einer gemischten Umgebung ist es völlig legitim verschiedene Protokolle zu nutzen.

    Für den Inhalt des Beitrages 130668 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: mairo

  • Ich wollte keine Aufklärung, was man alles machen kann.
    Ich hatte präzise Fragen gestellt, um dein Problem zu verstehen und zu lösen.
    Es ist auch völlig egal, was du für legitim hältst.
    In Linux ist alles legitim, wenn du es sauber zum Laufen kriegst. (Und das ist eine riesige Schar an Möglichkeiten)

    Wenn ich das jetzt recht verstehe, hast du für die gleichen Verzeichnisse auf einem Server sowohl einen NFS- Server, wie einen Samba- Server laufen.
    Wie syncst du dann, bitte, konkurrierende Schreibzugriffe?
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 130671 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Die treten hier bei den wenigen Usern in der Praxis nicht auf. Und man kann ja jedem Benutzer seine eigenen Freigaben einräumen.

    Aber das ist hier nicht das Thema. Die Frage war: Es geht um die Sichtbarkeit in Dolphin.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mairo ()

    Für den Inhalt des Beitrages 130673 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: mairo

  • Wer nicht will, oder kann, wird halt mit den Fehlerchen leben müssen.

    Ich halte es schon für das Mindeste an Anstand, dass man auf Fragen antwortet.
    Insbesondere, wenn man sogar explizit darauf hingewiesen wurde.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 130674 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Auf die Frage des eigentlichen Thema (Namensauflösung) habe ich geantwortet. Siehe oben. Alles andere ist hier nicht das Thema und führt hier zu weit. Ich habe mich hier nicht unhöflich verhalten. Den Schuh brauche ich mit nicht anziehen. Es ist ja auch kein Problem wenn jemand keine Antwort auf ein Problem hat. Dann kann man das einfach ehrlich sagen und nicht andere Fragen aufwerfen, die mit der ursprünglichen Frage nichts zu tun haben.

    Warum wirst du eigentlich sofort so radikal? In diesem Forum war ja leider schon oft das Thema, dass einige hier mit ihrem Wissen protzen und andere als unfähig hinstellen. Sowas ist unhöflich. Auch der Ton ist hier manchmal.. Ich sage mal vorsichtig unangenehm. Schade.

    Schönen Abend noch.

    Für den Inhalt des Beitrages 130678 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: mairo

  • Habe es jetzt mal getestet.
    Die Verbindungen von Linux zu Windows und umgekehrt (inkl. Namensauflösungen) haben gut funktioniert.
    Nur in Dolphin unter "Netzwerk" - "Samba-Freigaben" wurde nichts automatisch angezeigt (Verbindungen mussten manuell hergestellt werden).
    Ist somit wie von dir beschrieben.
    Allerdings ist mein Windows extrem gehärtet und aus diesem Grund werde ich den selben Test noch einmal mit einem Standard Windows wiederholen.
    Muss jedoch erst ein Live-System vorbereiten - Infos kommen dann etwas später.
    Bis dahin halt als "Lesezeichen" speichern oder, wie gehabt, manuell eine Verbindung erstellen.
    PS: Soll ab Samba 4.8 behoben werden:
    1513394 – Applications using gvfs are unable to browse SMB shares
    Zitat Albert Einstein:
    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
    aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sterun ()

    Für den Inhalt des Beitrages 130680 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun