Optimales Partitionsschema für openSUSE vor Windows 10

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Optimales Partitionsschema für openSUSE vor Windows 10 gibt es 44 Antworten auf 5 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • @Tamerlain,

    der TE ist ein normaler aber ambitionierter User. So wie ich auch.
    Was du da so im Firmenumfeld machst ist hier eher weniger interessant.

    Tamerlain schrieb:

    Bei uns sind die Homeverzeichnisse keine Müllabladeplätze.
    Bei mir, in deiner Ausdrucksweise, schon.
    Unendlich viele Fotos und Videos der Familie. Und und vieles mehr. Und, ja danke für diese Antwort.

    An alle:
    Meine privaten Müllabladeplätze sind auch mehrere 100GB groß!

    Berichtigung schrieb:

    Die meisten User Homes sollte man eh auf vir Bytes beschränken.
    (Reicht für Α und Ω (UTF-8))
    Aber es reicht dann doch nicht für ein kleines e.

    Für den Inhalt des Beitrages 131173 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: ThomasS

  • Moin zusammen,

    Thomas für sowas nimmt man üblicherweise eine Homecloud oder wenn es unbedingt auf dem Lappi sein muss ein zentrales Verzeichnis unter /srv/ mit Gruppenberechtigung für die diversen Familienmitglieder, die das Lappi nutzen.

    Solche Daten haben im Home eigentlich so gar nix verloren. Und das hat rein gar nichts mit Firmenumfeld zum tun, sondern mit dem wie aufgeräumt man seine Maschine haben will.
    Viele Grüße,
    T.

    Für den Inhalt des Beitrages 131184 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Tamerlain

  • Es gibt kein "üblich" bei den Linuxanwendern.
    Punkt.

    Jeder soll das machen, wie er es braucht oder will.
    Und wenn er es macht, wie er es nicht will, ist das auch in Ordnung.

    Das "üblich" ist ziemlich übel und gehört, wenn überhaupt, in größere Firmeninstallationen.
    Dort haben Konventionen "üblicherweise" ihren Sinn.

    Bei einem Ott-Normal-Linuxer ist das Schmarrn.

    @ThomasS Das "e" liegt doch zwischen allem!
    Hier hat ein extra "e" und gut drauf aufpassen!!
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 131186 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Moin zusammen,

    ersetze üblich durch sinnvoll dann passts.

    Ich weiß ich weiß, der Durchschnittsanwender neigt mit Fleiß dazu Dinge zu tun, die nicht sinnvoll sind, aber dann sollte man auch nicht nach optimalem Partitionsschema fragen :)
    Viele Grüße,
    T.

    Für den Inhalt des Beitrages 131188 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Tamerlain

  • Alleine die Fragestellung zeigt ja, dass es eben nicht um "das sinnvollste Partitionierungschema" geht.
    Eben WEIL es nirgends ein "bestes" oder "optimales" geben kann.
    Es passt etwas für und zu einem Zweck, oder eben nicht.

    Und genau das wurde hier hoffentlich dem TE deutlich gemacht.
    Dem es -wie ich verstanden habe- eher um das Verstehen und Lernen der Partitionierungsfeinheiten geht.
    Diesem Streben ein "nur das ist sinnvoll" entgegenzustellen, ist nicht hilfreich.

    Es ist sogar eher hinderlich, eben weil es ein "übliches" oder "sinnvolles" Schema , eben nicht gibt.
    Und wir wissen nicht, was für den TE das "sinnvollste Schema" sein könnte, weil wir gar nicht wissen können, wozu er seine Kiste tatsächlich verwendet.

    Dein Standard ist eben dein Standard.
    Einzig und allein deiner.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 131189 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Ich wollte gar nicht so eine hitzige Diskussion lostreten. Tut mir leid.

    Ich suche nicht nach DEM Partitionsschema, sondern nach einem geeigneten für mich. Der Rechner ist mein Arbeitsrechner, mit dem ich ein bisschen Videoschnitt meiner Tauch- und Urlaubsvideos machen will, Büroarbeiten, Steuererklärung etc. Bilder der Digitalkamera bearbeiten, meine Bilder verwalten und mal ein paar Videos anschauen.

    Für Videospiele habe ich die Windows 10 Installation auf der 2. Platte.

    Demzufolge suche ich nach er mindestens sinnvollen Aufteilung, sie aber nicht komplexer ist als wirklich nötig und sinnvoll ist.

    LG
    Uwe

    Für den Inhalt des Beitrages 131194 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: uwedd

  • Berichtigung schrieb:

    Jeder soll das machen, wie er es braucht oder will.
    Und wenn er es macht, wie er es nicht will, ist das auch in Ordnung.
    Eigentlich wollte ich fragen, ob ich IHN schon wieder zitieren soll.
    Aber so schön wie Berichtigung es gepostet (gesagt) hat,
    hätte ER es sicher nicht ausgedrückt.

    Für den Inhalt des Beitrages 131195 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Kanonentux

  • Moin zusammen,

    Erleuchteter es gibt sehr wohl passend zum Zweck ein Schema, das optimal ist bzw. da nahe da dran kommt.
    Sonst wäre anno dazumal auch nie der sog. Filesystem Hierarchie Standard entwickelt worden um dieses Chaos was sich da bei den ganzen Linux Derivaten eingeschlichen hatte aufzuräumen.
    Viele Grüße,
    T.

    Für den Inhalt des Beitrages 131295 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Tamerlain

  • Der FHS dealt hauptsächlich damit, wo welche Dateien zu liegen haben,
    und nur sehr indirekt, wie man partitionieren sollte.

    Du kannst das hier mal offiziell nachlesen
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 131297 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung