Handbrake 1.2.2 - DVDs mit VIDEO_TS werden nicht erkannt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Handbrake 1.2.2 - DVDs mit VIDEO_TS werden nicht erkannt gibt es 17 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • @ThomasS

    Volltreffer! Habe die Repos umgestellt wie Du vorgegeben hast, die sehen jetzt so aus:

    Brainfuck-Quellcode

    1. juergen@linux-bl25:~> su
    2. Passwort:
    3. linux-bl25:/home/juergen # zypper lr -up
    4. # | Alias | Name | Aktiviert | GPG-Überprüfung | Aktualisierung | Priorität | URI
    5. ---+---------------------------+-----------------------------------------+-----------+-----------------+----------------+-----------+-------------------------------------------------------------------------
    6. 1 | openSUSE-Leap-15.0-0 | openSUSE-Leap-15.0-0 | Nein | ---- | ---- | 99 | cd:///?devices=/dev/disk/by-id/ata-MATSHITADVD-RAM_UJ8D2Q_HQ55_854235
    7. 2 | opensuse-guide.org-repo | Libdvdcss Repository | Nein | ---- | ---- | 15 | http://opensuse-guide.org/repo/openSUSE_Leap_15.0/
    8. 3 | packman.inode.at-suse | Packman Repository | Ja | (r ) Ja | Ja | 20 | http://packman.inode.at/suse/openSUSE_Leap_15.0/
    9. 4 | repo-debug | openSUSE-Leap-15.0-Debug | Nein | ---- | ---- | 99 | http://download.opensuse.org/debug/distribution/leap/15.0/repo/oss/
    10. 5 | repo-debug-non-oss | openSUSE-Leap-15.0-Debug-Non-Oss | Nein | ---- | ---- | 99 | http://download.opensuse.org/debug/distribution/leap/15.0/repo/non-oss/
    11. 6 | repo-debug-update | openSUSE-Leap-15.0-Update-Debug | Nein | ---- | ---- | 99 | http://download.opensuse.org/debug/update/leap/15.0/oss/
    12. 7 | repo-debug-update-non-oss | openSUSE-Leap-15.0-Update-Debug-Non-Oss | Nein | ---- | ---- | 99 | http://download.opensuse.org/debug/update/leap/15.0/non-oss/
    13. 8 | repo-non-oss | openSUSE-Leap-15.0-Non-Oss | Ja | (r ) Ja | Ja | 99 | http://download.opensuse.org/distribution/leap/15.0/repo/non-oss/
    14. 9 | repo-oss | openSUSE-Leap-15.0-Oss | Ja | (r ) Ja | Ja | 99 | http://download.opensuse.org/distribution/leap/15.0/repo/oss/
    15. 10 | repo-source | openSUSE-Leap-15.0-Source | Nein | ---- | ---- | 99 | http://download.opensuse.org/source/distribution/leap/15.0/repo/oss/
    16. 11 | repo-source-non-oss | openSUSE-Leap-15.0-Source-Non-Oss | Nein | ---- | ---- | 99 | http://download.opensuse.org/source/distribution/leap/15.0/repo/non-oss/
    17. 12 | repo-update | openSUSE-Leap-15.0-Update | Ja | (r ) Ja | Ja | 99 | http://download.opensuse.org/update/leap/15.0/oss/
    18. 13 | repo-update-non-oss | openSUSE-Leap-15.0-Update-Non-Oss | Ja | (r ) Ja | Ja | 99 | http://download.opensuse.org/update/leap/15.0/non-oss/
    19. linux-bl25:/home/juergen #
    Alles anzeigen
    Danach Handbrake gelöscht, <zypper up> und <zypper dup> ausgeführt, System heruntergefahren und wieder hochgefahren, Handbrake wieder installiert und die DVD mit VIDEO_TS wurde erkannt. Das Rippen funktioniert jetzt genauso gut wie bei Windows. Hätte NIE gedacht dass das <Libdvdcss Repository> das Erkennen der DVD in Handbrake blockiert.

    Vielen Dank an alle für die Unterstützung!

    Für den Inhalt des Beitrages 131405 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: jgmail

  • jgmail schrieb:

    Hätte NIE gedacht dass das <Libdvdcss Repository> das Erkennen der DVD in Handbrake blockiert.
    Hat es natürlich auch nicht. Wie sollte es auch. Ein Repo oder eine Repoliste verhindert keine Systembefehle. Das ist horrender Unsinn. Dort in dem Repo liegt nur eine einzige Datei. Und die hat mit deinem Problem überhaupt nichts zu tun! Warum es diese eine Datei gibt ist eine rechtliche Grauzone und ein offenes Geheimnis. Sie ermöglicht das Abspielen von kopiergeschützten DVD’s unter Linux. libdvdcss ist eine Programmbibliothek zur Entschlüsselung von DVDs, welche mit CSS verschlüsselt wurden. Es gibt dafür auch keine Aktualisierungen. Deshalb kann nach der Installation der libdvdcss2 das Repo gelöscht werden. Es kommt von dort nichts mehr. Never ever. Und wer keine DVD’s am Rechner schaut kann sich die Installation dieser Bibliothek komplett sparen. Zumal die Entschlüsselung bei den heutigen Kopierschutzmaßnahmen nicht mehr funktioniert. Das ist der Grund, warum du das löschen kannst. Das ist genau das selbe wie dein DVD Repo, das du noch in der Repoliste hast. Erwartest du dort noch eine Aktualisierung? Das auf deine DVD etwas neues kommt? Warum also gibt es das in der Repoliste? Das ist überflüssig wie ein Kropf. Ebenso wie das libdvdcss Repo. Das aber nur einmal zum Hintergrund. Im übrigen kannst du alle Repos mit source oder debug im Namen ebenfalls löschen. Du bist sicher kein Entwickler, der bei Problemen debugt. (Komisches Wort). Warum wurde also dein Problem gelöst?
    Ich vermute mit der Installation der Restricted Formats wurde ein fehlender Treiber installiert. Als das System neu gestartet wurde, hat sich der dann aktiviert. Der erste Anlaufpunkt bei Multimedia-Problemen sollte immer das nachinstallieren der Restricted Formats (zu finden hier in diesem Forum unter Tutorials) sein.

    Für den Inhalt des Beitrages 131406 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Alero

  • Ja gut, dann hatte ich den Beitrag falsch verstanden:

    ThomasS schrieb:


    Hi,


    das Repo #2 (Libdvdcss Repository) sollte sofort nach der Installation von libdvdcss wieder deaktiviert werden. Mehr brauchst du nicht davon.
    So ist der Tenor hier - gewesen.
    Du hast es sogar höher priorisiert. (kleinere Zahl, 30) als den Rest.
    Außer als Packman. Ist aber immer somit noch niedriger als Packman (Prio
    20).
    Macht das Sinn? Das frage ich die Profis....

    Ich hatte es so aufgefasst dass das aktivierte Libdvdcss-Repository das Erkennen der DVD in Handbrake blockiert.

    Stattdessen war der Beitrag eine reine Kritik an meinen Repositories und bezog sich nicht auf das Problem.

    Für den Inhalt des Beitrages 131441 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: jgmail

  • Alero schrieb:

    Es gibt dafür auch keine Aktualisierungen.
    Ist das so?

    Hier Leap 42.3

    Brainfuck-Quellcode

    1. tom@t420:~> zypper se -si libdvdcss
    2. Repository-Daten werden geladen...
    3. Installierte Pakete werden gelesen...
    4. S | Name | Typ | Version | Arch | Repository
    5. ---+------------+-------+-----------+--------+---------------
    6. i+ | libdvdcss2 | Paket | 1.4.0-1.2 | x86_64 | (Systempakete)


    Und Leap 15.0

    Brainfuck-Quellcode

    1. tom@8core:~> zypper se -si libdvdcss
    2. Repository-Daten werden geladen...
    3. Installierte Pakete werden gelesen...
    4. S | Name | Typ | Version | Arch | Repository
    5. ---+------------+-------+-----------------+--------+---------------
    6. i+ | libdvdcss2 | Paket | 1.4.2-lp150.1.1 | x86_64 | (Systempakete)


    Alero schrieb:

    Zumal die Entschlüsselung bei den heutigen Kopierschutzmaßnahmen nicht mehr funktioniert.
    Na, aber bei den älteren DVD's schon. Und wenn man diese legal erworben hat, möchte man sie doch anschauen können.

    Warum soll denn das Libdvd-Repo herausgenommen bzw. deaktiviert werden? Weil es sich mit Packman-Repo beißt oder beißen könnte. So wurde hier immer argumentiert.

    Für den Inhalt des Beitrages 131497 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: ThomasS

  • ThomasS schrieb:

    Ist das so?
    Ja, davon bin ich überzeugt. Das sind allenfalls Anpassungen an die einzelnen Distris. Logischerweise hat die Anpassung an Leap eine höhere Zahl als die an 42.3. Leap kommt ja auch nach 42.3. In der Datei wird garantiert nicht versucht moderne Kopierschutzsysteme auszuhebeln. Das wird schon aus bestimmten Gründen, die jedem klar sein sollten, nicht gemacht. Es kann damit wirklich nur eine CSS Codierung übergangen werden.
    That’s All Folks.
    Und ich wiederhole mich ungern, aber ... das Ding ist überflüssig. Wir hatten vor kurzem hier den Fall, das ein User eine bestimmte (Horn-Bein-Alte) DVD mit einem gekauften Film nicht auf dem Rechner anschauen konnte. Die war nämlich nicht mit CSS sondern mit dem Nachfolger verschlüsselt. Trotz libdvdcss2 keine Chance, den Film zu sehen.
    Man schaut Filme heutzutage auch ganz anders. Kopierschutz spielt eigentlich keine Rolle mehr. Ich kann und will hier aber nicht weiter darauf eingehen.
    Zusammenfassung: Aus all diesen Gründen kann man sich die Installation entweder gleich schenken oder die Datei installieren und dann das Repo löschen. Dort kommt keine Aktualisierung. Es mag sein das die Leap 15.1 wieder eine libdvdcss anbietet, die dann vielleicht wieder eine höhere Versionsnummer hat. Das würde aber nur meine Ausführung unterstreichen.

    Für den Inhalt des Beitrages 131498 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Alero

  • ThomasS schrieb:

    Warum soll denn das Libdvd-Repo herausgenommen bzw. deaktiviert werden? Weil es sich mit Packman-Repo beißt oder beißen könnte. So wurde hier immer argumentiert.
    Kannst du rausnehmen oder auch nicht, wie es beliebt.
    Denn das 1 Paket in dem Repo gibt es nur in dem Repo............

    Ich lass das Repo immer aktiv.
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 131499 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Sauerland schrieb:

    Kannst du rausnehmen oder auch nicht, wie es beliebt.
    Denn das 1 Paket in dem Repo gibt es nur in dem Repo............

    Ich lass das Repo immer aktiv.
    1. Haben wir keine anderen Probleme?
    2. Soll ich ihn schon wieder zitieren?
    3. Wie habe ich es gemacht? Das kann ich mit einem Wort beantworten: "Wosinet".

    "Wosinet" = weiß ich nicht. Es geht so, und auch so.
    Oder anders gesagt: Es gibt viele Wege nach Rom (der eine geht obenrum und der andere untenrum).
    Es soll aber auch einen direkten über die Alpen geben.

    Für den Inhalt des Beitrages 131508 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Kanonentux

  • Bei mir ist das Repo auch immer drin. Sogar aktiv.

    Es ändert sich tatsächlich nichts. Und es ist nur ein Paket.
    Auch wenn sich dessen Versionsnummer von openSUSE- Version zu openSUSE- Version ändert.
    Das hat aber eher "bautechnische Gründe".
    Die Funktionalität ist in der Spezifikation der CDs und DVDs festgelegt.
    Das CSS (ContentScramblingSystem) schützte die damit verschlüsselten Inhalte genau einen Tag lang.
    Danach waren genügend Hacks&Cracks auf dem Markt.
    Später hat VLC die libdvdcss programmiert, die heute in jeder Distri Standard ist.
    Aber jeder bessere Player und erst recht jeder Ripper können auch ohne libdvdcss diese Verschusselung (kein Schlechtschreibfehler!) umgehen.

    Die Firma, die diesen Unsinn per Lizenz auf den Markt brachte, war eine von den einschlägigen Copyrightverbrechern gegründete Firma.
    Sie stellten am dritten Tag fest, dass ihr Verfahren, Schlüssel zu löschen ebenfalls unsinnig war, weil sie damit auch alle legale User und DVDs ausgesperrt hätten.

    Das ganze Desaster ist ein Musterbeispiel für schwachsinnige Copyrightgier in perfekter Vollidiotie.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 131512 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung