OpenSUSE leap 15.0 und eine FAT Parrition

Hinweis: In dem Thema OpenSUSE leap 15.0 und eine FAT Parrition gibt es 42 Antworten auf 5 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Ich habe schon eine Ewigkeit keine Windowspartitionen mehr.
    Ob der Eintrag in der /etc/fstab so richtig ist, kann ich nicht sagen.


    Poste doch mal die Ausgabe des Befehls

    Code
    mount

    um zu sehen ob da was gemountet ist.


    PS.
    Kanonentux war schneller, wenn du seinen guten Vorschlag noch nicht umgesetzt hast, poste trotzdem mal die Ausgabe von mount.

    Einmal editiert, zuletzt von ThomasS ()

    Für den Inhalt des Beitrages 131396 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: ThomasS

  • Habe ich das jetzt falsch interpretiert?
    Handelt es sich um eine USB-Platte?
    Da du schreibst, dass diese unter Windows funktioniert.


    Und zusätzlich (als Root) auch bitte die Ausgabe von:

    Code
    parted -l

    Und

    Code
    blkid

    Einmal editiert, zuletzt von sterun ()

    Für den Inhalt des Beitrages 131397 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • Danke Kanonentux,
    dazu muss ich aber wieder hinfahren ( am Wochenende ).


    Habe aber wenig Hoffnung, dass es hilft,
    denn ich habe schon in dem Patitions-Tool das Mounten herausgenommen und wieder reingetan
    und geändert auf "/windows" und wieder auf wieder auf "windows/D"
    ist ja fast dasselbe, wie in der fstab schreiben.


    Aber wer weiß, ich versuche es.

    Für den Inhalt des Beitrages 131398 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: shockoh

  • Das ist keine USB-Platte, das ist nur eine Daten-Partition
    Die Festplatte habe ich ausgebaut und ausgelesen mit einem Festplatten-Lese-Gerät
    um zu sehen dass die Daten noch da sind und diese zu sichern.


    die nächste Befehle kann ich dann morgen auslesen ( heute schlafen sie schon )


    Sauerland, die beide Befehle vorhin waren auch als root ausgelesen
    Ich habe auch an vergangenem Sonntag als root nachgeschaut, da war nichts zu sehen.


    ich poste dann morgen Abend was sich so lesen lässt

    Für den Inhalt des Beitrages 131401 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: shockoh

  • @ alle Mitleser
    Würden beide Optionen in der "fstab" funktionieren?
    Vorausgesetzt "sda2" und "uid" sind in diesem Beispiel korrekt.

    Code
    /dev/sda2 /windows/D vfat auto,rw 0 0
    /dev/sda2 /windows/D vfat uid=1000,umask=0022 0 0

    Einmal editiert, zuletzt von sterun ()

    Für den Inhalt des Beitrages 131404 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • ls -al /windows/D/


    Code
    total 36
    drwxr-xr-x 2 root root 32768 Jan 1 1970 .
    drwxr-xr-x 3 root root 4096 Mar 31 11:12 ..


    parted -l

    [/quote]
    blkid
    [/quote]

    mount



    Für den Inhalt des Beitrages 131409 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: shockoh

  • Also möchtest du die 250 GB FAT-Partition der sdb-Platte einbinden - sdb5?
    Und die 901 GB FAT-Partition der sda-Platte (sda5) funktioniert, richtig?

    Für den Inhalt des Beitrages 131414 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun