Dokumentenscanner​ für ein kleines Büro um Rechnungen einzulesen mit OCR

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Dokumentenscanner​ für ein kleines Büro um Rechnungen einzulesen mit OCR gibt es 21 Antworten auf 3 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Dokumentenscanner​ für ein kleines Büro um Rechnungen einzulesen mit OCR

    Ich suche einen Tipp für einen Dokumentenscanner und OCR. Möchte für ein kleines Büro Rechnungen einlesen und ablegen. Das geht mit dem vorhandenen Brother MFC etwas schleppend. Hat jemand eine preiswerte Idee für einen schnelleren Dokumentenscan? Soll keine teure Lösung sein.

    Für den Inhalt des Beitrages 131887 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Find ich auch

  • Reset schrieb:

    Mit dem Handy abfotografieren und in PDFs wandeln.
    Gibt dazu einige APPs im PlayStore.
    Dokuentenscanner sind (meist) Durchzugsscanner, die vom Stapel arbeiten können. Gedachte sind sie für große Vorlagenmengen rasch zu verarbeiten.
    Ein Handy ist wohl das Gegenteil: Eher was für den Ausnahmefall.
    Während es 'normale' scanner, die unter Linux arbeiten, in großer Zahl gibt ist es mit Dokumentenscannern schwierig.

    Hinweis:
    Dokumentenscanner unter Linux › Kaufberatung › Vor der Installation und grundlegende Fragen › Systemverwaltung, Installation, Aktualisierung › Forum › ubuntuusers.de
    There's no place like 127.0.0.1

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wurzel99 ()

    Für den Inhalt des Beitrages 131908 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wurzel99

  • @'wurzel99 Recht hast Du.
    Im Eingangspost stand aber was von "einem kleinen Büro" und "keine teure Lösung"

    Da wird so ein Durchzugsscanner vollkommen fehl am Platz sein.


    Gruß

    Für den Inhalt des Beitrages 131909 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Reset

  • Reset schrieb:

    @'wurzel99 Recht hast Du.
    Im Eingangspost stand aber was von "einem kleinen Büro" und "keine teure Lösung"

    Da wird so ein Durchzugsscanner vollkommen fehl am Platz sein.
    na ja ...
    er scannt bislang mit einem Multifunktionsgerät - also einfachem Flachscanner. DAs ist ihm zu langsam.
    da bleibt nur ein Durchlaufgerät. Handy ist noch langsamer im Gesamtprozess.
    Hauptproblem dürfte allerdings die Kombination mit ocr sein.
    Rechnung verlässlich durch ocr einzulesen ist wohl sehr problematisch. Nicht nur unter Linux.
    Ich kann mir das auch nicht wirklich vorstellen.
    There's no place like 127.0.0.1

    Für den Inhalt des Beitrages 131911 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wurzel99

  • Da bedarf es meist ein wenig Vorarbeit pro Rechnungs- "Formular".
    (Also einmal für Rechnung Firma X und einmal für Firma Y usw.)

    Aber macht man das, geht das -vernünftige Druckqualität der Rechnung selbst vorausgesetzt- danach dann problemlos.

    Ich denke @wurzel99 hat das schon richtig gesehen und den richtigen Tip gegeben.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 131914 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Die Lösung mit dem Abfotographieren ist witzig, dafür gibt es sogar Halterungen, dass man darunter das Blatt legen kann.

    Ja, es wäre ein separater, preiswerter Einzugscanner schön. Der Brother MFC Scanner scheint keine Treiber für Linux zu liefern.

    Es wird, wenn möglich im Netzwerk gescanned und ein HP wäre schön. Hat jemand einen Tipp?

    Für den Inhalt des Beitrages 131966 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Find ich auch