Doppelte Nachrichten in KMail löschen.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Doppelte Nachrichten in KMail löschen. gibt es 13 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Doppelte Nachrichten in KMail löschen.

    Irgendwie bekommt man offensichtlich Kontact/Akonadi nicht in den Griff. Jedenfalls hat KMail gestern 300 Mails runtergeladen (ich lasse die Nachrichten auf dem Server, nur wenn ich die Mails über einen bestimmten Rechner empfange, lasse ich diese löschen), die bereits schon Mal heruntergeladen wurden. Und heute hat KMail es erneut runtergeladen. Ich habe auf "Doppelte Nachrichten entfernen" geklickt, ohne dass das etwas bewirkt hätte. Auch Anklicken von "Doppelte Nachrichten in diesem Ordner und allen Unterordnern entfernen" hat nichts gebracht. Hat jemand eine Idee, woran es liegen könnte?

    Für den Inhalt des Beitrages 132399 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: matbhm

  • Hast du dein Postfach als pop3 oder imap konfiguriert?

    Das hört sich für mich nach pop3 an. Deine Nachrichten werden zwar herunter geladen, aber nicht auf dem Server gelöscht, wenn du es lokal tust.

    Für den Inhalt des Beitrages 132401 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Scytale

  • Vielen Dank für die Antwort - wenn es auch nicht die Antwort auf meine Frage ist. Es geht schlicht darum, die doppelten Mails in KMail mit der dafür vorhandenen Funktion automatisch zu löschen. Das funktioniert irgendwie nicht! Es ist pop3 - und ich habe bewusst auf diesem Rechner die Funktion, heruntergeladene Mails auf dem Server zu lassen, gewählt.

    Für den Inhalt des Beitrages 132403 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: matbhm

  • Ich versuche nur zu verstehen, ob deine Anwendung von pop3 der Fehler ist oder es einfach ein Kmail-Bug / Miskonfiguration ist.

    Der Zweck von Imap ist eben, konfortabel über mehrere Client-Instanzen den selben Informationsstand zu haben. Für mich wäre halt der einfachste Weg, dich zur Nutzung von Imap zu bewegen ;)

    Für den Inhalt des Beitrages 132406 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Scytale

  • Nein, Dein Ansatz ist falsch! Es geht bei mir nicht um die Frage, weshalb KMail einfach nicht auf dem Server gelöschte Mails immer wieder neu abholt, obgleich es eigentlich erkennen sollte (und das tut es ja regelmäßig, weil es ja nur sporadisch und meist nach irgendeinem Update von Kdepim-, KMail- oder Akonadi-Dateien auftritt, dass die bereits herunter geladenen Mails nochmals herunter geladen werden), dass diese Mails bereits heruntergeladen wurden (auch das ist eine gute und berechtigte Frage, die man dann aber in einem gesonderten Thread behandeln müsste). Gegenstand dieses Themas ist ausnahmslos, weshalb die in KMail vorgesehene Funktion, wonach Doppelmails automatisch gelöscht werden können, schlicht nicht funktioniert. Es geht also um eine Frage, bei der man den ersten Teil, nämlich das KMail Mails wiederholt herunterlädt, einfach völlig ausblenden kann.

    Für den Inhalt des Beitrages 132408 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: matbhm

  • Ich nutze Kmail auch, verschiedene Konten mit IMAP und POP3.
    Dein geschildertes Problem kenne ich nicht. Obwohl ich auch auf diese Email-Konten mit mehreren Geräten zugreife.
    Als ich deinen Eröffnungspost las, war mein erster Gedanke IMAP oder POP3.
    @Scytale war aber schneller mit dieser berechtigten Nachfrage.
    Wenn schon nicht alle Informationen von dir mitgeliefert werden, dann kommt halt eine Nachfrage. Um dir zu Helfen.


    matbhm schrieb:

    Nein, Dein Ansatz ist falsch!

    Oder deiner?
    Wie du mit einem dir helfenden umgehst???

    Für den Inhalt des Beitrages 132411 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: ThomasS

  • Von deinem beschriebenen Problem gibt es sehr viele im Netz.
    Schwer zu sagen, woran es nun liegt.
    Ist der Fehler ausschl. gestern aufgetreten?

    Die meisten im Netz zu findenen Lösungsansätze gehen in Richtung:
    Alle Filter (falls vorhanden) testweise deaktivieren

    Und Akonadi - siehe hier:
    Akonadi › Wiki › ubuntuusers.de
    Zitat Albert Einstein:
    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
    aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

    Für den Inhalt des Beitrages 132412 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • Auch schon mal akonadictl als User!!! benutzt?
    Kmail beenden und als User:

    Quellcode

    1. akonadictl --help


    Quellcode

    1. akonadi fsck


    Quellcode

    1. akonadictl vacuum


    Quellcode

    1. akonadictl fsck
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 132413 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Akonadi ist ein Cache (Zwischenspeicher).
    Dieser ist u.a. auch für dein KMail verantwortlich.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass durch einen Akonadi-Neustart oder dem Komprimieren der Akonadi-Datenbank die doppelten Mails nicht mehr kommen.
    Falls im Cache "Mail-Leichen" liegen (z.B. durch eine def. Akonadi-Datenbank) würde dies auch erklären, warum KMail diese Duplikate nicht löschen kann.

    Somit haben wir jetzt als Anhaltspunkte Akonadi und KMail-Filter...

    Bin gespannt...
    Zitat Albert Einstein:
    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
    aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

    Für den Inhalt des Beitrages 132415 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • Erst einmal vielen Dank für die Antworten, insbesondere an Sauerland und sterun. Bin leider gerade anderweitig ein wenig in Zugzwang, werde aber das Ganze hoffentlich am Wochenende abarbeiten können - und werde berichten. @sterun: Hatte eigentlich endlos im Internet recherchiert - und nur Fragen zu Ubuntu gefunden. Leider fehlten dort die Antworten :)!

    Für den Inhalt des Beitrages 132416 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: matbhm