Virtuelle Maschine ohne VT-X Unterstützung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Virtuelle Maschine ohne VT-X Unterstützung gibt es 17 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Sauerland schrieb:

    Poste mal:

    Quellcode

    1. grep vmx /proc/cpuinfo
    Hallo Sauerland,
    vielen Dank, habe ich ausprobiert, aber da passiert leider gar nichts.

    wurzel99 schrieb:

    Omegator schrieb:

    Die Fehlermeldung kommt bereits wenn ich eine neue VM anlegen will.
    könntest du das mal konkretisieren?Wie legst du sie an und wie lautet die Fehlermeldung?
    du könntest evt. d. virt-manager in der Konsole starten und dort Fehlermeldungen beobachten/posten?
    Hallo Wurzel99,
    habe jetzt entdeckt, daß die Netzwerkbridge gar nicht aktiv war, daher kam die Fehlermeldung.



    Nachdem die Bridge aktiviert war, konnte ich eine neue VM in Qemu/KVM anlegen.

    Die Installation für Win7 64 bit konnte gestartet werden, mit Qemu/KVM ist also eine 64 bit VM ohne VT-x Unterstützung möglich, was mit Virtualbox, oder VMware nicht nicht funktioniert, somit schon mal eine Erfolgsmeldung!

    Der Start der Installation hat allerdings derart lange gedauert, daß ich die Sache nicht weiter fortgesetzt habe. Da ist vermutlich der Prozessor doch zu schwach, wenn alles emuliert werden soll.

    Ich denke jetzt wirklich darüber nach, doch nur ein 32 bit Windows zu installieren, 64 bit wäre mir lieber gewesen, und noch lieber die vorhandene VM mit allen Programmen einfach zu kopieren.


    Insgesamt finde ich aber KVM sehr gut, daher weiß ich noch nicht ob es jetzt Virtualbox oder KVM wird.

    Für den Inhalt des Beitrages 132566 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Omegator

  • Omegator schrieb:

    Insgesamt finde ich aber KVM sehr gut, daher weiß ich noch nicht ob es jetzt Virtualbox oder KVM wird.
    vb nimmt 'man' traditionell, irgendwie so weil man es immer schon genommen hat.
    KVM ist leistungsfähiger und schneller - und direkt aus Opensuse heraus unterstützt.

    Ich hab mal ein paar Ausflüge nach vb gemacht und ich habe keinerlei Vorteile sondern nur Nachteile erfahren.
    There's no place like 127.0.0.1

    Für den Inhalt des Beitrages 132576 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wurzel99

  • Bei mir lief KVM auch erst so langsam, dass ich schon dachte, das taugt nichts für mich. Allerdings kam ich dann drauf, dass man im BIOS was einstellen muss - jedenfalls bei meinem BIOS war das so. Ich finde noch folgende Notiz, was ich gemacht habe:

    im BIOS
    -> Reiter Advacent
    ->CPU Config
    ->Secure Virtual Machine auf Enabled
    umgestellt.

    Ist lange her und ich kann mich an nichts mehr genau erinnern.

    Für den Inhalt des Beitrages 132577 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: tom2345

  • wurzel99 schrieb:

    Omegator schrieb:

    Habe jetzt mal Qemu/ KVM installiert, bekomme aber gleich eine Fehlermeldung, wenn ich eine neue VM erstellen will:
    Wie hast du installiert?Dafür gibt es extra ein Yast-Modul und das installiert auch den Virt-Manager
    Kleiner Hinweis danach:
    bei Anlage einer neuen VM nimmt der virt-manager die root-Partition als Speicherort.
    Das ist sehr knapp. Nimm dir eine andere, ausreichend große Partition hierfür.
    Wo kann ich denn den Pfad auf eine andere Partition ändern?

    Für den Inhalt des Beitrages 132596 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Omegator

  • Beim erstellen der neuen VM im Einrichtedialog.
    Da alles genau ansehen, denn ich kann es nicht besser beschreiben weil ich, jetzt und hier, es auf meinem Klappcomputer nicht detailliert nachstellen kann.

    Für den Inhalt des Beitrages 132602 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: ThomasS

  • Omegator schrieb:

    Wo kann ich denn den Pfad auf eine andere Partition ändern?
    Bei Anlage einer neuen VW auf auf Fenster 4 von 5 'Benutzerdefinierten Speicher..' - 'Verwalten' auswählen
    Dann kommt ein Fenster in dem du links Speicherbereiche (ordner) definieren und auswählen und rechts über 'Datenträger' dir per '+' eine VM erstellen kannst.
    Fertig
    There's no place like 127.0.0.1

    Für den Inhalt des Beitrages 132604 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wurzel99

  • Omegator schrieb:

    Daran hat es gelegen, man muß den Pfad in Fenster 4 von 5 auf der linken Seite einstellen, hat dann auch gleich funktioniert.
    Vielen Dank für die Unterstützung!
    Die Benutzerführung/Optik des Virt-managers ist ein kleines bisschen gewöhnungsbedürftig - DA ist VB besser. Sonst nirgendwo

    Thread bitte als erledigt markieren:
    Überschrift - Kästchen rechts daneben - DOPPELklick
    There's no place like 127.0.0.1

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von wurzel99 ()

    Für den Inhalt des Beitrages 132652 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wurzel99