Kernel Bauen unter Leap 15.1 viel langsamer?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Kernel Bauen unter Leap 15.1 viel langsamer? gibt es 4 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • Kernel Bauen unter Leap 15.1 viel langsamer?

    Ich hoffe, diese Rubrik passt halbwegs zur Frage....

    Ich hab gestern von Leap 15.0 auf Leap 15.1 mit zypper geupgradet, lief ohne Probleme durch.

    Ich baue mir als Kernel selbst aus dem SUSE stable repo Index of /repositories/Kernel:/stable/standard/noarch

    Meine .config unterscheidet sich nur wenig von der mitgeliefertem, von dem -default Kernel.

    Nun läuft der build Prozess aber schon die ganze Nacht durch, über 9 (!) Stunden, normalerweise dauert das bei mir max. 3 Stunden, mit allen Modulen.

    Macht hier noch jemand diese Beobachtung?

    Die einzige Änderung am System ist das Upgrade von 15.0 auf 15.1. 15.0 hat ja auch schon GCC 7 verwendet, da hat sich ja nix verändert beim Compiler....

    Gruß

    Für den Inhalt des Beitrages 133120 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Der_Pinguin

  • Hat sich erledigt.

    Ich habe ein make clean gemacht und dann nochmal gebaut, alledings mit make -j 8 bzImage mit allen CPU Threads.
    Das ging dann noch schneller, wie es früher normal war, nach ca. 45 Minuten war alles fertig, auch mit allen Modulen.
    Keine Ahnung, warum der ursprüngliche build Prozess so lange brauchte...

    Für den Inhalt des Beitrages 133174 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Der_Pinguin

  • freerunner schrieb:

    Kurze Anfängerfrage: erzeugt der mit dem Aufruf von make dann überhaupt ein rpm?
    Lange Antwort:
    Nein. Der fertige Kernel muss nach make bzImage manuell nach boot kopiert werden:
    cp /usr/src/linux/arch/x86/boot/bzImage /boot/vmlinuz

    und es müssen natürlich noch die Module mit make modules modules_install gebaut und installiert werden.

    Aber wozu ein RPM bauen, wenn man kurz und schnell alles manuell rüberkopieren kann?
    Ich würde ein Kernel RPM nur bauen, wenn mehrere Rechner damit versorgt werden müssten.

    Für den Inhalt des Beitrages 133211 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Der_Pinguin