grub2 dualboot leap 15.1 windows 10 und tumbleweed

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema grub2 dualboot leap 15.1 windows 10 und tumbleweed gibt es 29 Antworten auf 3 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Quellcode

    1. /dev/sda2 1024000 1228799 204800 100M EFI-System
    2. .
    3. .
    4. /dev/sda5 252104704 253128703 1024000 500M EFI-System
    Evtl. deswegen?
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 134252 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Poste auch noch mal:

    Quellcode

    1. cat /etc/fstab
    Sowie als root ausgeführt:

    Quellcode

    1. lsblk -o NAME,TYPE,TRAN,FSTYPE,SIZE,LABEL,MOUNTPOINT,UUID,PARTUUID
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 134253 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Und ebenfalls als CodeTag noch:

    Quellcode

    1. dmidecode -t 0
    Befehl als Root (su)...
    Zitat Albert Einstein:
    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
    aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

    Für den Inhalt des Beitrages 134254 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • Poste die Ausgabe der Befehle, dann mounten wir mal temporär das 2. Efi und schauen da hinein, wenn dort das Windows vorhanden ist, tauschen wir die Partitionen in der /etc/fstab.
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 134257 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Quellcode

    1. cat /etc/fstab
    2. UUID=cc8aa426-3904-44d2-ad47-276dfe093ed7 / btrfs defaults 0 0
    3. UUID=cc8aa426-3904-44d2-ad47-276dfe093ed7 /var btrfs subvol=/@/var 0 0
    4. UUID=cc8aa426-3904-44d2-ad47-276dfe093ed7 /usr/local btrfs subvol=/@/usr/local 0 0
    5. UUID=cc8aa426-3904-44d2-ad47-276dfe093ed7 /tmp btrfs subvol=/@/tmp 0 0
    6. UUID=cc8aa426-3904-44d2-ad47-276dfe093ed7 /srv btrfs subvol=/@/srv 0 0
    7. UUID=cc8aa426-3904-44d2-ad47-276dfe093ed7 /root btrfs subvol=/@/root 0 0
    8. UUID=cc8aa426-3904-44d2-ad47-276dfe093ed7 /opt btrfs subvol=/@/opt 0 0
    9. UUID=cc8aa426-3904-44d2-ad47-276dfe093ed7 /home btrfs subvol=/@/home 0 0
    10. UUID=cc8aa426-3904-44d2-ad47-276dfe093ed7 /boot/grub2/x86_64-efi btrfs subvol=/@/boot/grub2/x86_64-efi 0 0
    11. UUID=cc8aa426-3904-44d2-ad47-276dfe093ed7 /boot/grub2/i386-pc btrfs subvol=/@/boot/grub2/i386-pc 0 0
    12. UUID=5423e657-00c9-4097-a2de-843d6c25a731 swap swap defaults 0 0
    13. UUID=cc8aa426-3904-44d2-ad47-276dfe093ed7 /.snapshots btrfs subvol=/@/.snapshots 0 0
    14. lsblk -o NAME,TYPE,TRAN,FSTYPE,SIZE,LABEL,MOUNTPOINT,UUID,PARTUUID
    15. NAME TYPE TRAN FSTYPE SIZE LABEL MOUNTPOINT UUID PARTUUID
    16. sda disk sata 238,5G
    17. ├─sda1 part ntfs 499M Wiederherstellung 1894050D9404EED6 9e587878-be1a-4516-bb66-01c176dd921b
    18. ├─sda2 part vfat 100M E206-AC0F b5bd3072-be19-444b-8efa-058364c7dbf7
    19. ├─sda3 part 16M 565aa101-e0fd-44fe-b661-b0a08015349e
    20. ├─sda4 part ntfs 119,6G 9CEC0BB1EC0B852C 0b8a70a9-74af-4cf3-97ec-2a0d0bdc5aa9
    21. ├─sda5 part vfat 500M 168E-CCF5 6ca0763b-d914-4f8e-b0b4-2ac5974b17a4
    22. ├─sda6 part 8M 8ae6b307-3af0-4441-9a4d-204043518558
    23. ├─sda7 part swap 15,6G [SWAP] 5423e657-00c9-4097-a2de-843d6c25a731 5ff0a00f-b3fb-4063-92df-5f274a0709ba
    24. └─sda8 part btrfs 102,2G / cc8aa426-3904-44d2-ad47-276dfe093ed7 e81df015-6abd-4596-aa87-4798b6e5d01d
    25. sdb disk sata 931,5G
    26. └─sdb1 part ntfs 911,5G Volume B882731D8272DF76 d9800cde-a23b-4d76-baa8-b995cb7329ae
    27. sdc disk usb 931,5G
    28. └─sdc1 part ntfs 931,5G TOSHIBA EXT /run/media/dieter/TOSHIB 12A0116CA0115815 92d2d55e-01
    29. sdd disk usb 931,5G
    30. └─sdd1 part ntfs 931,5G TOSHIBA EXT 04FCB43BFCB42936 99e08c13-01
    31. dmidecode -t 0
    32. # dmidecode 3.2
    33. Getting SMBIOS data from sysfs.
    34. SMBIOS 3.0.0 present.
    35. Handle 0x0000, DMI type 0, 24 bytes
    36. BIOS Information
    37. Vendor: American Megatrends Inc.
    38. Version: 0305
    39. Release Date: 06/13/2017
    40. Address: 0xF0000
    41. Runtime Size: 64 kB
    42. ROM Size: 16 MB
    43. Characteristics:
    44. PCI is supported
    45. APM is supported
    46. BIOS is upgradeable
    47. BIOS shadowing is allowed
    48. Boot from CD is supported
    49. Selectable boot is supported
    50. BIOS ROM is socketed
    51. EDD is supported
    52. 5.25"/1.2 MB floppy services are supported (int 13h)
    53. 3.5"/720 kB floppy services are supported (int 13h)
    54. 3.5"/2.88 MB floppy services are supported (int 13h)
    55. Print screen service is supported (int 5h)
    56. 8042 keyboard services are supported (int 9h)
    57. Serial services are supported (int 14h)
    58. Printer services are supported (int 17h)
    59. ACPI is supported
    60. USB legacy is supported
    61. BIOS boot specification is supported
    62. Targeted content distribution is supported
    63. UEFI is supported
    64. BIOS Revision: 3.5
    65. ls -al /boot/efi/EFI/
    66. ls: Zugriff auf '/boot/efi/EFI/' nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
    Alles anzeigen

    Für den Inhalt des Beitrages 134272 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: jobo

  • Du hast zwar anscheinend 2 EFI Partitionen, aber openSUSE anscheinend nicht im EFI Modus installiert.......

    Windows 10 benötigt EFI.......

    Somit sehen die sich nicht.
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 134274 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • A: UEFI
    B: UEFI mit CSM
    C: Legacy

    In deinem Bios ist EFI aktiv inkl. Legacy-Support (B).
    Windows wurde im EFI-Modus installiert und openSUSE läuft z.Z. im Legacy-Mode - siehe Ausgabe Post #16.
    Sowohl für openSUSE als auch für Windows ist beim Installieren (U)EFI nicht zwingend notwendig.
    Nur nach einer Installation sollte man es nicht mehr ändern.
    Da nun so viel daneben gegangen ist und mehrere Upgrade / Installationsversuche unternommen wurden, würde ich alles neu aufsetzen.

    Und dann sollte man vorher im Bios entweder EFI (A) ohne Legacy-Support (CSM) wählen oder nur Legacy ohne EFI (C).
    Eine weitere Überlegung wäre, wie oft du Windows bzw. Linux nutzt.
    Um Dual-Boot-Probleme zu vermeiden, würde ich openSUSE installieren und Windows in einer VM laufen lassen.
    Solltest du nur gelegentlich Linux nutzen, kann man dieses natürlich auch als VM unter Windows laufen lassen.
    Je nachdem, womit mehr garbeitet wird.

    Dual-Boot vermeide ich aus diesem Grund schon lange - ein Problem und nichts läuft mehr.

    PS:
    Falls du dein Windows wieder lauffähig machen musst, kannst du deinen Rechner einfach mit dem Windows-Installations-Datenträger booten und ein "Startup Repair" laufen lassen.
    Zitat Albert Einstein:
    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
    aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sterun ()

    Für den Inhalt des Beitrages 134283 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • Tausend Dank an Sauerland und sterun: ich habs schließlich kapiert und in der NeuInstallation funktionsfähig hingekriegt.

    Für den Inhalt des Beitrages 134323 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: jobo