Brauche Rat: Auf der Festplatte wird es in der Home-Partition allmählich eng

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Brauche Rat: Auf der Festplatte wird es in der Home-Partition allmählich eng gibt es 19 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Habe Deine Antwort erst jetzt gefunden:

    Berichtigung schrieb:

    Probier mal auf blöd:
    btrfs device add -f /dev/sda1 /
    Und DIREKT danach, ohne irgendetwas anderes rumzupfuschen:
    echo $?
    was uns dann sagt, ob unser ADD geklappt hat. (0 == alles gut, größer Null == böse Sache )
    ....
    Deinem Rat bin ich sofort gefolgt und:

    Quellcode

    1. btrfs device add -f /dev/sda1 /
    2. Und DIREKT danach, ohne irgendetwas anderes rumzupfuschen:
    3. echo $?
    ergab:

    Quellcode

    1. 0

    Die Aktion war also erfolgreich!!!

    Wenn Deine Überlegungen richtig waren und ich deinem Gedankengang richtig gefolgt bin, müsste jetzt /dev/sda in / eingebunden sein.

    Dem werde ich jetzt mal nachgehen und mich danach wieder melden!

    Bis dann schon mal herzlichen Dank für Deine Bemühungen.
    Hartmut

    Für den Inhalt des Beitrages 135069 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: hgtschudi

  • Berichtigung schrieb:

    btrfs filesystem df -h

    Quellcode

    1. linux-qkf9:/home/hartmut # btrfs filesystem df -h
    2. btrfs filesystem df: too few arguments
    3. usage: btrfs filesystem df [options] <path>
    4. Show space usage information for a mount point

    Für den Inhalt des Beitrages 135083 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: hgtschudi

  • hgtschudi schrieb:

    # btrfs filesystem df -h
    btrfs filesystem df: too few arguments
    usage: btrfs filesystem df [options] <path>

    Show space usage information for a mount point
    Es ist immer hilfreich, die Meldungen der Befehle zu lesen.
    Sie sind immer Klartext.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 135087 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Neu

    Hier ist btrfs filesystem df -h /

    Quellcode

    1. linux-qkf9:/home/hartmut # btrfs filesystem df -h /
    2. Data, single: total=29.01GiB, used=26.65GiB
    3. System, DUP: total=32.00MiB, used=16.00KiB
    4. Metadata, DUP: total=1.62GiB, used=1.31GiB
    5. GlobalReserve, single: total=90.38MiB, used=0.00B
    Es eineinhalb Jahrzehnte her, dass ich mit "mountpoints" gearbeitet habe. ;)
    Vom Dateimanager kann ich nicht auf das Laufwerk zugreifen. Da kommt:

    Quellcode

    1. Beim Zugriff auf „99,5 GiB Festplatte“ ist ein Fehler aufgetreten, die Meldung lautet: Ein nicht genauer angegebener Fehler ist aufgetreten: Not authorized to perform operation
    Ich nehme an, der Benutzer von /sda1 ist da root. Wenn ich aber mit dem Super-Dolphin darauf zu kommen versuche kommt:

    Quellcode

    1. Beim Zugriff auf „Persönlicher Ordner“ ist ein Fehler aufgetreten, die Meldung lautet: Die angegebene Operation ist fehlgeschlagen: Error mounting system-managed device /dev/sda1: Command-line `mount "/"' exited with non-zero exit status 32: mount: /: /dev/sda1 already mounted or mount point busy.
    Ratlos, Hartmut

    Für den Inhalt des Beitrages 135096 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: hgtschudi

  • Neu

    Berichtigung schrieb:

    Komm' in Mumble.
    Das wird wohl etwas umständlicher.
    Da trennen sich unsere Wege, denn Mumble hab ich nicht installiert und will es auch nicht tun.
    Danke für Deine Hilfe soweit.
    Hartmut

    Für den Inhalt des Beitrages 135126 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: hgtschudi

  • Neu

    Moin zämme,

    dabei ist die Lösung so einfach .... sie heisst LVM.
    Dem ist piepschnurzegal wo physisch auf der Platte die Partitionen liegen oder auf welchen angeschlossenen Platten.

    Also hgtschudi ... hast Du Platz um die Daten von Deinem Home erst mal auszulagern/zu sichern? Wenn ja --> machen. Einfach alles was in der home Partition liegt so wie es ist auf das Rettungsdevice kopieren.
    Dann /home leerräumen, also alle Daten da drin löschen.

    Rausfinden unter welcher deviceid /home und Dein weiteres zusätzliches home gelistet sind (sowas kryptisches wie /dev/sdaXXX wobei das XXX eine Zahl ist. Z.B. /dev/sda1).

    Dann ein geschmeidiges pvcreate /dev/sdaXXX und ein pvcreate /dev/sdaXXX (das zusätzliche home).
    Weiterhin ein vgcreate <sprechender Name Deiner Volume Group> /dev/sdaXXX /dev/sdaXXX
    Et voila Du hast nun ein Köfferchen voller Plattenplatz aus dem sich Deine Volume Gruppe nun bedienen kann.

    Nun nur noch ein lvcreate -L <soviel Platz zuweisen wie du willst ... max. gesamtplatz deines PVs) -n <sprechender Name Deines Volumes> <sprechender Name Deiner Volume Group>

    Danach ein ext4 Filesystem draufpacken und das Konstrukt in der fstab eintragen. Danach ein beherztes mount -a und voila Dein neues grosses home ist da.
    Dann kannste die Daten zurückspielen und happy sein.

    Beispiel: Nehmen wir an das /home liegt auf /dev/sda7 und der weitere Plattenplatz auf /dev/sdb3 Weitere Annahme, die Volume Group soll homegroup heissen und das Volume sweetHome

    Quellcode

    1. pvcreate /dev/sda7 /dev/sdb3
    2. vgcreate homegroup /dev/sda7 /dev/sdb3
    3. lvcreate -L 100G -n sweetHome homegroup
    4. mkfs -t ext4 /dev/homegroup/sweetHome
    5. mount /dev/homegroup/sweetHome /home


    Da auf Deinen 2 ursprünglichen für das neue home zu verwendenden Partitionen ein Filesystem drauf ist, wird LVM Dich warnen. Der erkennt das nämlich und warnt Dich, dass Du wenn du weitermachst dort alles Alte putte machst.
    Da Du das ja willst, kein Problem, weitermachen (sei Dir aber 1001% sicher, dass auch genau die 2 Partitionen die gewünschten Welchen sind!!!)

    Wenn Dir Dein LV zu klein geworden ist und in der VolumeGroup noch genügend freier Speicher ist (mehr als 150G z.B.), ein beherztes lvextend -L +150G -n /dev/homegroup/sweetHome -r
    Bedeutet, mache dein sweetHome Volume welches in homegroup liegt um +150G größer (Achtung das + ist LEBENSWICHTIG!!!) und vergrössere gleich noch das unterliegende Filesystem gleich mit (-r). Und all das ONLINE!
    Viele Grüße,
    T.

    Für den Inhalt des Beitrages 135173 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Tamerlain

  • Neu

    Tamerlain schrieb:

    Moin zämme,

    dabei ist die Lösung so einfach .... sie heisst LVM.
    Dem ist piepschnurzegal wo physisch auf der Platte die Partitionen liegen oder auf welchen angeschlossenen Platten.
    Lieber Tamerlain,
    danke für den Hinweis. Dem werde ich gleich nächste Woche nachgehen. Augenblicklich wartet hier noch andere Arbeit auf mich.
    Ich melde mich, hoffentlich mit einer Erfolgsmeldung (!), dann hier wieder.

    Hartmut

    Für den Inhalt des Beitrages 135214 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: hgtschudi