durchlöcherte Fenster - evtl ein Treiber-Problem der Graphikkarte?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema durchlöcherte Fenster - evtl ein Treiber-Problem der Graphikkarte? gibt es 7 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • durchlöcherte Fenster - evtl ein Treiber-Problem der Graphikkarte?

    Hallo liebe Linux-Profis,

    habe Euer tolles Forum übers Internet gefunden auf der Suche nach Infos zu meinem Graphikkarten-Problem meines Laptops.

    Habe auch bereits die Suchfunktion eures Forums bemüht zu den Begriffen "durchlöcherte Fenster", "Fensterlöcher", "Graphikkartenfehler" etc, aber nichts entsprechendes gefunden, denn ich hab folgendes Problem:

    auf meinem Laptop läuft seit 3 Jahren mit Erfolg Opensuse 11.1 (die Eckdaten zu meinem System findet ihr weiter unten)

    Aber seit einiger Zeit treten gehäuft Löcher in den Anwendungsfenstern auf. zB in den Ordnerfenstern, Bildansichten, Dateiansichten etc. Also eigentlich alle Gwenview, KDE und Dolphinfenster, insbesondere wenn mehrere Fenster oder Ordner gleicher Art geöffnet sind.
    Die Löcher entstehen willkürlich wenn ich mit dem Curser über ein Ordner- oder Dateisymbol drüberfahre, oder es aufrufen möchte. Ein
    "System" dahinter konnte ich noch nicht recht ausmachen, daher bezeichne ich es als vollkommen zufällig und willkürlich.

    Die besagten Ausbrüche waren seit anfang an zu bemerken gewesen, aber nie in der Häufigkeit und Intensität wie in letzter Zeit. Ich hab sie sozusagen bisher toleriert. Nur seit neuestem nehmen sie Überhand. Kann teilweise kein Bild mehr "ungestört" aufrufen. Ich vermute, sie verschlimmerten sich mit jedem Kernel-Update, kann aber auch mit etwas anderem zusammenhängen, keine Ahnung.

    Ich versuche Euch einen Screenshot davon anzufügen, zur Verdeutlichung. Diese Löcher können manchmal bis auf den Desktop "durchreichen", also zb ich habe 4-5 Fenster unterschiedlicher Art übereinander geöffnet, dann kann es passieren, daß die Löcher bis zum Hintergrundbild durch alle Fenster hindurch "durchbrechen". Auch nebeneinander liegende Fenster betrifft es. Manchmal lassen sich die Löcher durch bloßes drüberfahren mit dem Mauszeiger wiederschließen, manchmal muß ich aber schon das Fenster selbst verschieben, oder gar ganz schließen und wiederöffnen um die Ausbrüche zu beseitigen. Auch das sehr willkürlich!

    Ich kann nur mit Sicherheit sagen, wo diese Ausbrüche NICHT auftreten: nicht im Firefox, Thunderbird, Amarok und bisher auch nicht im GIMP, auch nicht in OpenOffice, und auch nicht in Spielprogrammen. Es scheint also nur die o.g. Ordner- und Dateifenster KDE, Gwenview, Dolphin zu betreffen, wenn diese zusammentreffen, übereinander oder nebeneinander. Aber das nervt schon genug.

    Woran kann das liegen? Liegt es evtl an einem falschen Graphikkartentreiber? Ich bin Linux-Anfänger, hab also nur wenig
    Erfahrungen. Falls es ein falscher Treiber sein sollte, wie finde ich den richtigen und wo?

    Zu erwähnen ist: das Laptop wurde anfangs mit Vista ausgeliefert und auch ca 4 Wochen damit benutzt, weil Vista aber furchtbar nervte, lief anschliessend ca ein Jahr lang Windows XP, das wiederum wegen Update-Problemen entfernt wurde. Erst danach wurde die u.g. Suse-version gestartet, die jetzt ca 3 Jahre zuverlässig läuft.

    Hier ein paar Eckdaten zu meinem System (aus meinen Systeminformationen auskopiert):

    es läuft: Linux 2.6.27.54-0.1-pae i686 , openSUSE 11.1 (i586), 32 bit Version .
    KDE: 4.1.3 (KDE 4.1.3) "release 4.11.1"
    Alle bisher empfohlenen Updates wurden durchgeführt.

    auf einem Laptop Toshiba Satellite A 100 von 2006, also mittlerweile fast 5 Jahre alt.

    Graphikkarte:
    Hersteller: Tungsten Graphics, Inc
    Modell: Mesa DRI Intel(R) 945GM 20080716 x86/MMX/SSE2
    Treiber: 1.4 Mesa 7.2

    und falls evtl wichtig:

    CPU-Informationen
    Prozessor (CPU): Genuine Intel(R) CPU T2300 @ 1.66GHz
    Geschwindigkeit: 1 000,00 MHz nach Anwendung reduziert
    Kerne: 2

    Speicherinformationen
    Gesamtspeicher (RAM): 2,9 GB
    Freier Speicher: 1,8 GB (+ 683,2 MB Zwischenspeicher)
    Freier Swap: 2,0 GB

    Falls ich im falschen Unterforum gelandet sein sollte, verschiebt das Thema bitte. Denke aber, daß "Hardware und Treiber" passen dürfte, da ich glaube, daß es ein Treiberproblem meiner Graphikkarte ist.

    Hoffe, ich konnte mein Problem verständlich genug schildern und alle wichtigen Daten nennen.
    Würde mich freuen, wenn Ihr mir zu meiner Problemlösung beitragen könntet.

    Liebe Grüße
    Anita

    (laptopsuse)
    Bilder
    • Screenshot Löcher3.jpeg

      149,81 kB, 576×360, 15 mal angesehen

    Für den Inhalt des Beitrages 26055 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: laptopsuse

  • Zunächst vorab: Deine Suse ist hoffnungslos veraltet und sollte auf eine neuere Version gehoben werden.

    Auch KDE hat inzwischen einen Stand erreicht, der mit Deinem KDE nichts mehr gemeinsam hat.

    Zum Problem: Um uns vorab ein Bild zu machen ob es an der Grafikkonfiguration liegt, gehst bitte mal folgendermaßen vor:

    Lasse in Dolphin über Ansicht die versteckten dateien anzeigen und benenne den versteckten Ordner /home/user/.kde4 um, in dem Du hinten ein .old dranhängst.

    Er würde danach

    Quellcode

    1. /home/user/.kde4.old
    heissen.

    Anschließend vom Desktop ab- und wieder anmelden und beobachten ob die Probleme weiterhin auftauchen oder verschwunden sind.

    Treten die Probleme weiterhin auf, lösche den nun vom System neu erstellten versteckten Ordner .kde4 und benenne den zuvor umbenannten wieder in .kde4 um.

    Dann müssen wir mal weitersehen.

    Für den Inhalt des Beitrages 26057 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: thomas23

  • Hallo Thomas,
    ich hoffe ich freu mich jetzt nicht zu früh!

    Hab jetzt wie von dir angegeben, den Ordner kde4 in old umbenannt. Daraufhin öffnete sich sofort wieder ein Neuer .kde4 Ordner. Hab anschließend nach dem wiederhochfahren viele Ansichten Gwenview, Dolphin und KDE Ansichten geöffnet und durchprobiert. Testweise waren gleich mal 14 Fenster offen ; Bilder, Dateien, PDFs usw, nebenher Musikdateien etc, alles übereinander und nebeneinander.
    BISHER keine Ausbrüche. Das hatte ich schon lange nicht mehr! :)

    Nur haben jetzt die Symbole und Fensteransichten etwas geändert. Die Symbole sind kleiner geworden, die Bildmenüs sind auf die andere Seite gerückt etc. Aber das kann ich neu einrichten.
    So weit scheint sich das Problem vorerst gelöst zu haben, werde es die nächsten Tage noch weiter beobachten und berichten.

    Und könntest Du mir in etwa erklären was das war, was diese Ausbrüche verursacht hat? Also welcher Fehler? ich hab da keine Ahnung.

    Eine weitere Frage hätte ich noch: Natürlich ist die Suse-Version und das KDE auf meinem Läppi schon veraltet. Aber kann ich denn so ohneweiteres "upgraden", ich meine reicht dazu die Leistung meines Laptops noch aus? Prozessor, Arbeitsspeicher und Graphikkarte sind ja auch nicht mehr die frischesten. Hab ich da nicht mit Verlusten zu rechnen? Dateiverluste zb.?

    vielen Dank schon mal

    viele Grüße
    Anita

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von laptopsuse () aus folgendem Grund: Ergänzung

    Für den Inhalt des Beitrages 26065 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: laptopsuse

  • Ja, die Leistung reicht aus für KDE.
    Du hast eine der ersten Entwicklerversionen von KDE auf dem Läppi und die ist alles andere als ausgereift.

    Wichtiger ist jetzt, dass wir feststellen welche Dateien Du aus dem umbenannten Ordner wieder brauchst.

    Ich schreibe mal eine Liste auf wo Du bitte mal schaust ob Du mit diesen Programmen etwas gespeichert hattest oder diese in Gebrauch hattest.

    Kontact
    Kmail
    Kadressbuch
    Korganizer
    Amarok
    Kwallet (Die digitale Brieftasche)
    Kjots (Notizbuch in Kontact)
    Knetworkmanager
    Kopete

    Wenn Du auch nur eins von den Programmen genutzt hattest, müssen wir die Dateien wie Adressen und Mails wieder in den neuen Ordner kopieren damit Du sie weiter nutzen kannst.

    Also kurze Mitteilung.

    Alles andere kannst wieder neu einrichten bis Du wieder Deine gewohnte Desktopoberfläche hast.

    lg Thomas

    Für den Inhalt des Beitrages 26066 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: thomas23

  • Hallo Thomas,

    außer dem Amarok und dem Knetworkmanager nutze ich keine der genannten Programme.
    Und das Amarok nur als Abspielprogramm meiner Musikdateien, die in einem extra Dateienordner als mp3 gespeichert sind. Soweit ich es jetzt überblicken kann, hat sich im Amarok also nichts geändert, es funktioniert wie gewohnt, meine Musiktitel werden ganz normal gespielt.
    Was hat es mit dem Knetworkmanager auf sich? Muß der neu eingerichtet werden?

    alles andere funktioniert soweit.

    Demnächst möchte ich sowieso ein neues, leistungsfähigeres Laptop kaufen, da ich gerne mehr grafische Bildbearbeitungen machen möchte und würde da dann die neue Suse Version installieren lassen, auch KDE usw, und mein altes Läppi in Rente schicken. Ich denke das ist rentabler, zumal ich dann noch ein Laptop sozusagen in Reserve hätte.

    viele Grüße
    Anita

    Für den Inhalt des Beitrages 26070 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: laptopsuse

  • Hallo Anita,

    es gibt zwei Möglichkeiten:

    Wenn Du mit dem Networkmanager jetzt immer noch ins Internet kommst, brauchst gar nichts zu ändern.

    Sollte er Dich nicht mehr ins Internet bringen, kannst ihn neu einrichten, also die Einstellungen zu LAN und WLAN erneut vornehmen oder aber die Datei

    Quellcode

    1. /home/user/.kde4.old/share/config/networkmanagementrc
    in den neuen Ordner an die selbe Stelle kopieren und den kompletten Ordner

    Quellcode

    1. home/user/.kde4.old/share/apps/networkmanagement
    ebenfalls in den entsprechenden neuen Ordner kopieren oder verschieben.
    Kommt dabei eine Meldung, dass die dateien oder Ordner schon bestehen, wählst Du Überschreiben aus.

    So hast die Interneteinstellungen des Netzwerkmanagers wieder ohne ihn neu einrichten zu müssen.

    Den umbenanten Ordner .kde4.old kannst danach löschen sofern Du nichts mehr daraus benötigst.

    Also wenn Du in allen Deinen KDE-Programmen keine Daten vermisst wie Adressen oder Mails etc. kann er gelöscht werden.

    lg Thomas

    Für den Inhalt des Beitrages 26086 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: thomas23

  • Hallo Thomas,

    vielen Dank für Deine schnelle Hilfe und Antwort.
    Also ich komme problemlos ins Internet, habe auch ncihts umstellen müssen, alles ist wie bisher.
    Ich vermisse bis jetzt auch keine Daten, hab aber noch nicht alles durchgesehen. Aber ich denke ich kann dann den KDE4.old löschen. Oder meinst Du, wenn ich den .old dann lösche, daß ich danach nicht mehr ins Internet komme?

    Das war jetzt eine ganz schnelle Hilfe und leichter umsetzbar als ich befürchtet hatte. Ich dachte zuerst ich müßte mir einen neuen Treiber installieren, wobei ich festgestellt habe, daß es für meine Grafikkarte wohl gar keinen mehr gibt. Der angebotene ist derselbe den ich bereits drauf hab. Aber zum Glück ging es ja so.

    Vielen Dank nochmal
    viele liebe Grüße
    Anita

    Für den Inhalt des Beitrages 26114 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: laptopsuse

  • Hallo Anita,

    den Ordner kannst problemlos löschen wenn Du alle KDE Programme getestet hast und keine Funktion und keine daten vermisst.

    lg Thomas

    Für den Inhalt des Beitrages 26115 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: thomas23