Opensuse Tumbleweed: Firefox 71.0 lässt sich nicht starten

Hinweis: In dem Thema Opensuse Tumbleweed: Firefox 71.0 lässt sich nicht starten gibt es 13 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Hier ist gerade ein Update durchgeführt worden, unter anderem auch Firefox von der Version 70 auf die Version 71. Seither lässt sich Firefox nicht mehr starten. Es kommt folgende Crash-Meldung:

    Für den Inhalt des Beitrages 137509 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: matbhm

  • Im aktuellen TW Snapshot 20191202 ist meines Wissens nur Firefox v. 70.0.1 enthalten. Keine Version 71. Das dauert in TW immer etwas länger.


    Die Frage ist also, hast du das Mozilla Repository (auf eigene Gefahr) eingebunden? Da wäre natürlich die Lösung, das Mozilla Repository zu deaktivieren und die vom OpenQA getestete Version zu nutzen.

    PRAISE THE OMNISSIAH

    Für den Inhalt des Beitrages 137510 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Scytale

  • Ja, es ist über das Mozilla-Repository installiert worden. Aber das ist seit Jahren der Fall. Ich habe im Übrigen wieder die 70er Version installiert. Allerdings sind mir dabei alle Bookmarks, Einstellungen usw. gelöscht worden. Die 70er-Version war übrigens auch von Mozilla.

    Für den Inhalt des Beitrages 137511 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: matbhm

  • Ja, es ist über das Mozilla-Repository installiert worden. Aber das ist seit Jahren der Fall. Ich habe im Übrigen wieder die 70er Version installiert. Allerdings sind mir dabei alle Bookmarks, Einstellungen usw. gelöscht worden. Die 70er-Version war übrigens auch von Mozilla.

    Die Bookmarks und Einstellungen synce ich mit dem Mozilla Account - das erspart den export und import - und da ich relativ häufig neue PC's und Notebooks teste/formatiere ist das SEHR hilfreich


    lg

    Für den Inhalt des Beitrages 137513 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: externa

  • Mozilla Account

    Off-Topic:
    Das ist natürlich eine Möglichkeit, die auch wirklich sehr gut funktioniert (Mozilla ist bei uns ebenfalls Standard).
    Aber muss man denn für alles immer einen Online / Cloud-Account haben?
    Mit jedem dieser Accounts schwindet deine Privatsphäre.


    Siehe hier - Auszug - Firefox-Account:


    Firefox sendet Daten über Ihre Interaktionen mit Firefox an uns (z. B. Anzahl der geöffneten Tabs und Fenster, Anzahl der besuchten Webseiten, Anzahl und Art der installierten Firefox-Add-Ons sowie Sitzungsdauer) und die von Mozilla oder unseren angebotenen Firefox-Funktionen Partner (z. B. Interaktion mit Firefox-Suchfunktionen und Empfehlungen von Suchpartnern).
    Firefox sendet Daten über Ihre Firefox-Version und -Sprache. Gerätebetriebssystem und Hardwarekonfiguration; Speicher, grundlegende Informationen zu Abstürzen und Fehlern; Ergebnis von automatisierten Prozessen wie Updates, Safebrowsing und Aktivierung für uns. Wenn Firefox Daten an uns sendet, wird Ihre IP-Adresse vorübergehend als Teil unserer Serverprotokolle erfasst.


    Original:
    Firefox-Konten: Datenschutzhinweis


    Bleibt also die Möglichkeit, seine Lesezeichen und Settings manuell zu sichern (mit nur zwei Mausklicks), wenn es denn mal Änderungen gibt :-)
    Ich weiß, ich bin da sehr altmodisch :-)
    Ich möchte nur darauf hinweisen, dass man sich sowohl die Datenschutzerklärungen als auch die Nutzungsbedingungen immer vorher anschaut, bevor man sich registriert - egal wo.
    Denn, umsonst ist nichts :-)

    Für den Inhalt des Beitrages 137515 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • Sauerland: Sorry, aber den Beitrag verstehe ich jetzt nicht so ganz!?!

    Naja, Tumbleweed ist schon aktuell und du willst noch was aktuelleres haben.....
    Was dann auch noch nicht mal aus einem offiziellen Repo kommt.


    Lies mal:
    TUMBLEWEED Firefox 71.0 crashes on launch...

  • Ich nutze Tumbleweed schon seit 2 Jahren. Ich versuche, nur mit den offiziellen Repositorien auszukommen.
    Das ist bisher gut verlaufen !
    Kommt es einmal vor, dass eine Version trotzdem nicht installierbar ist (meist, weil einige Treiber oder Bibliotheken fehlen, die "von niemanden angeboten werden" lt. Fehlermeldung),
    so installiere ich mir diese Programme in einer virtuellen Umgebung einer konservativen Distribution (MX-Linux).
    Dort kann ich quasi wie auf einer "verlängerten Werkbank" arbeiten und die Ergebnisdateien über ein Tauschverzeichnis auf mein persönliche "Hauptumgebung" umleiten.


    Übrigens: mit Hilfe des zusätzlichen Mozilla-Repos habe ich mir damals - als ich noch mit Opensuse 42.1 operiert habe, auf ähnliche Weise mein damaliges Firefox "verbastelt".


    Aus diesem Grund gebe ich mich heute mit meiner offiziellen Firefox-Version 70.0.1 zufrieden.

    Für den Inhalt des Beitrages 137531 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: adler53