Tumbleweed mit virtuellem Win7 in KVM / qemu verbinden (Bridge? Samba?)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Tumbleweed mit virtuellem Win7 in KVM / qemu verbinden (Bridge? Samba?) gibt es 24 Antworten auf 3 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Hallo AexandrodelaVega,

    vielen Dank, leider war ich gestern arbeiten und seitdem nicht mehr online, das Dokument ist schon verfallen.

    Würdest Du es nochmal hochstellen, oder per PN mit Anhang?
    Dell Latitude 7470, 4 x i7 6600U, 32 GB, 1TB NVMe
    Kernel 5.4.7-1-default, 64-bit, Tumbleweed20200109, Plasma 5.17.4

    Für den Inhalt des Beitrages 139445 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: baumkraxler

  • Warum macht ihr euch das Leben schwer?
    Schickt es euch einfach über die Forensoftware hier.
    Nennt sich "Konversation".
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 139448 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • Neu

    Danke für eure Bemühungen.

    @AlexandrodelaVega: Die Firefox-Seite sagt: "This Link has expired".

    @tux33: Auch Dank, das lese ich mir durch.

    Ansonsten Update:

    Leider gerade weniger Zeit weil wieder mehr Arbeit. Durch eure und weitere Hilfe bin ich jetzt so weit:

    - NetworkManager hatte mir vorher oft meine Änderungen zerschossen, deshalb ging da gar nichts weiter.
    - Also arbeite ich jetzt mit dessen Hilfe von der Kommandozeile, nmcli - Familie.
    - Ich bekomme einen Aufbau mit Bridge, Gastgeber-Verbindung und Verbindung in die virtuelle Maschine hin, reproduzierbar. Habe dafür ein kurzes Script.
    - Interessant für mich war dabei, daß qemu/KVM seinen Master auf die bridge beim Starten der Maschine selbständig setzt (vnet0 auf br0).
    - Gastgeber und Gast können sich dann anpingen aber kein Samba. Evtl. neues Thema, aber 1 nach dem Anderen.
    - Denn mit dem gebridgten Aufbau habe ich im Linux immer wieder kein Netz, NetworkManager verbindet trotz anderer Weisung (naja, versuche ich zumindest ;)) immer wieder die im System befindlichen virbr0 und virbr1 nach außen, bzw. versucht das, dann ist meine Internetverbindung weg (auch über WLAN), erkenne keine Ursachen...
    - Besagte virbr0 und virbr1 sind wahrscheinlich Relikte aus den Yast-KVM-Installs, tauchen aber auch nach Entfernen immer wieder auf.

    Mir fehlt gerade die Zeit, da intensiv dran zu sein.
    Behelfe mir zunächst weiter mit dem Workaround über den externen Rechner zum Datenschubsen,
    Habe einen alten Bekannten angesprochen, der wohl Erfahrung zumindest mit Linux hat und werde dort mal samt Rechner Live-Support bekommen.

    Nichtsdestotrotz würde ich den Thread erstmal noch offen lassen.
    Wenn euch zu einem Punkt etwas einfällt nehme ich gerne Information auf und
    auf jeden Fall werde ich noch die Lösungswege und Fehlerursachen (so ersichtlich) hier posten.

    Oder auch noch mal weitere Fragen...

    Es ist auf jeden Fall erfreulich, daß ihr immer wieder bei mir seid.
    Dell Latitude 7470, 4 x i7 6600U, 32 GB, 1TB NVMe
    Kernel 5.4.7-1-default, 64-bit, Tumbleweed20200109, Plasma 5.17.4

    Für den Inhalt des Beitrages 139549 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: baumkraxler