Entfernten Ordner wiederherstellen möglich?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Entfernten Ordner wiederherstellen möglich? gibt es 28 Antworten auf 3 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Wenn die Platte noch nach dem Verschieben weiter verwendet wurde, stehen die Chancen schon schlechter.
    Die üblichen "Recovery- Tools" können dann allenfalls noch Fragmente wiedeherstellen.
    Und selbst das ist fraglich.

    Denn, wenn die Platte ordnungsgemäß ausgehängt wurde - und somit ja alles in Ordnung ist, werden selbst die üblichen Tools wohl scheitern.

    Rede mit deiner Bank und überlasse es Profis.
    Kostet Festpreis per Megabyte natürlich garantiert ohne Garantie.
    Aber die lutschen auf jeden Fall noch einiges raus.

    Ob dir das dann nutzt, steht auf einem anderen Blatt.
    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Für den Inhalt des Beitrages 139189 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung

  • adrenochrome1969 schrieb:

    Unter dem Strich weiss ich nicht mal, ob meine Frage hierher gehört oder zu "Anfänger" oder zu "zu bescheuert für irgendeine Computerhandhabung".
    Weder das Erste, noch das Zweite.
    So etwas ähnliches ist sicher jedem hier schon einmal passiert.
    Fat32 habe ich 16hundertvordemkrieg nach einer Neuformatierung komplett wiederhergestellt.
    Für Ntfs gibt es einige Anleitungen im Netz. Also sieht es ganz gut für Dich und Deine Daten aus.
    Bei zwei gelöschten Ordnern auf ext4 habe ich nach einigen Stunden (>10) aufgegeben.
    Aufwand und Nutzen waren in keinem Verhältnis.

    Dein Fall bestätigt den Punkt 3.1 den Flo (Grossing) hinzugefgt hat.

    Die sieben Schritte

    Für den Inhalt des Beitrages 139198 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Kanonentux

  • Ich habe jetzt mit TestDisk gearbeitet und wie es scheint, die Daten zurück auf meine interne HD spielen können. Das Problem jetzt ist, dass alle verschlüsselt sind... Natürlich habe ich wieder den gleichen User geschaffen wie auf der früheren Installation, aber öffnen kann ich sie trotzdem nicht. Auch nicht verschieben. Was mach ich denn jetzt?

    Für den Inhalt des Beitrages 139200 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: adrenochrome1969

  • Öffne unter KDE den "Dateimanager - Super-User-Modus" (Startmenü - System).
    Hast du dann Zugriff?
    Wenn ja, müssen nur die Berechtigungen angepasst werden.
    PS: Verschlüsselt wird nichts von alleine :)

    adrenochrome1969 schrieb:

    Natürlich habe ich wieder den gleichen User geschaffen wie auf der früheren Installation,
    Beim gleichen User ist nicht der User-Name entscheident, sondern die ID.
    Diese siehst du in der Konsole mit dem Befehl id.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sterun ()

    Für den Inhalt des Beitrages 139202 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • Wie sollte ich im SU Modus die Dateien öffnen können? Mittels Befehlszeile? Falls nicht, hat es nicht geklappt.

    Die ID des gegenwärtigen Users rausfinden ok, danke für den Befehl. Ich würde übrigens meinen, es sei die gleiche wie bei der letzten Installation. Aber wie finde ich die ID der verschlüsselten Datei raus?



    EDIT: Ich habe es gefunden. Nur root ist berechtigt, diese Dateien zu öffnen. Wie kann ich als root zugreifen, wenn die Dateien im user Profil gespeichert sind?

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von adrenochrome1969 ()

    Für den Inhalt des Beitrages 139205 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: adrenochrome1969

  • Was heißt denn verschlüsselt?
    Ist uns bislang nicht passiert.
    Wenn wir mit TestDisk arbeiten, sind alle Daten / Ordner wieder so vorhanden, wie sie waren - meistens.
    Allerdings arbeiten wir immer mit identischen Dateisystemen (von NTFS auf NTFS oder von EXT4 auf EXT4 z.B.).
    Und vorher clonen wir mit dd die Original / defekte HDD und arbeiten nur mit der Kopie.
    Was bei dir jetzt genau passiert ist, kann ich dir aus der Ferne leider nicht sagen.
    Schritt für Schritt Wiederherstellungsbeispiel - CGSecurity

    Nachtag:
    Also ging es doch mit Dolphin im SU Modus?
    Dann einfach ein Rechtsklick auf entspr. Ordner und Berechtigungen ändern - Glückwunsch :)

    Für den Inhalt des Beitrages 139206 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • adrenochrome1969 schrieb:

    Gibt es eigentlich ein gutes Buch für all die Opensuse Befehle etc.?
    Bzgl Buch, einfach mal im Netz stöbern - zu viele gute Bücher.
    Ich persönlich finde, mit diesen Seiten, kannst du so ziemlich alle Probleme lösen:
    Hier nur vier Tipps:
    doc.opensuse.org
    Terminal
    Befehlsübersicht für die Linux, Unix und Mac Kommandozeile
    Und dieses Forum natürlich :)

    Für den Inhalt des Beitrages 139208 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: sterun

  • Vielen Dank, sterun, habe mir die Links nun mal gebookmarked.

    @sauerland. Danke auch dir für die Links. Das Forum ist eh immer meine erste Adresse bei Problemen. Was da ist, finde ich meist auch.


    Liebe Grüsse und schönen Abend an alle. Ihr wisst es bereits, aber ich sag es nochmals: Ihr seid die besten!

    Für den Inhalt des Beitrages 139211 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: adrenochrome1969