Dual-Boot Leap 42.3/Win10 bootet nur in OpenSuSE

Hinweis: In dem Thema Dual-Boot Leap 42.3/Win10 bootet nur in OpenSuSE gibt es 27 Antworten auf 3 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Hallo liebes Forum,


    ich bin relativ neu in der SuSE-Welt, obschon ich beruflich schon relativ viel damit in Kontakt gekommen bin. Ich habe mir kürzlich, auch hauptsächlich aus beruflichen Gründen, ein Lenovo W541 mit 512GB SSD gebraucht gekauft auf dem bereits ein Windoof10 (Upgrade aus Windoof8) lief. Nun wollte ich zusätzlich zu Windoof eben noch Leap 42.3 als Dual-Boot installieren (auf der Arbeit haben wir eine ähnliche Konfiguration seit Jahren stabil am Laufen). Leider hat das nur zur Hälfte geklappt. SuSE hat sich zwar erfolgreich installiert, leider habe ich aber aktuell keine Möglichkeit mehr auf Windoof zu zugreifen. Beim Booten zeigt mit Grub nur SuSE an :(


    Folgendermaßen bin ich vorgegangen.
    1) Zunächst habe ich unter Windoof die Schnellstart-Option ausgeschaltet.
    2) Dann habe ich die primäre Windoof-Partition auf 60GB verkleinert um Platz für SuSE zu schaffen, das ganze unter Windoof.
    3) Ich habe eine NTFS-Partition angelegt, auf die ich dann SuSE installieren wollte (über Sinn und Zweck dieser Maßnahme lässt sich sicher streiten, aber: Hinterher ist man ja immer schlauer). Auch unter Windoof.
    4) Bootfähigen Stick erstellt und das Iso von Leap 42.3 raufgeschmissen.
    5) Dann vom Stick gebootet und den freundlichen Installations-Anweisungen gefolgt.
    6) Die Festplatte abermals partitioniert (während der Installation). Hierbei ist mir Folgendes aufgefallen:

    • Der Installer wollte von sich aus alle Partitionen, also auch Windoof + diese von Windoof angelegte Mini-Partition (ca. 500MB), löschen. Das hat mich verwundert, denn eigentlich hatte ich überall gelesen, dass Linux-Systeme zuvor installierte Windoof-Systeme erkennen und diese in Ruhe lassen.
    • Ich bin dann, in einem Anflug maßloser Selbstüberschätzung, in den Experten-Modus gewechselt. Dort habe ich zunächst die o.g. NTFS-Partition entfernt und dann in folgender Reihenfolge Partitionen angelegt:
      • Erweitert - als Daten-Partition für Windows (200GB, wollte ich dann später wieder als NTFS formatieren)
      • Primär-Partition für / (BTRFS, 40GB)
      • Primär-Partition für Swap (5GB)
      • Primär-Partition für boot/efi (256MB)
      • Primär-Partition für /home (Rest, ext4)
    • Das hat soweit geklappt. Angemerkt sei aber noch, dass ich ohne das Anlegen der erweiterten Partition (und zwar als erste Partition), nicht in der Lage war, mehr als 2 zusätzliche primäre Partitionen anzulegen (mit zusätzlich meine ich, zu den existierenden beiden primären Windoof-Partitionen). Das hat mich ebenfalls verwundert, da ich dachte, ich würde von Haus aus mit GPT formatieren?!? Hierzu sei ferner gesagt, dass ich nirgends zwischen MBR und GPT wählen konnte, jedenfalls habe ich das nirgends gefunden.
    • Beim Verlassen des Experten-Modus durch Klicken auf "Übernehmen" kam ein Warnhinweis, dass die erstellte Konfiguration wahrscheinlich nicht bootfähig sein wird (Warum das so sein sollte weiß ich aber aktuell nicht mehr).

    Habe die Installation dann abgeschlossen mit o.g. Ergebnis, dass ich nur in SuSE booten kann und Windoof mir überhaupt nicht angezeigt wird.


    Meine erste Vermutung war, dass Windoof und SuSE mit jeweils verschiedenen Partitionsschemata installiert sind?!?! Kann das sein? Kriege ich das irgendwo raus? Welche Ursachen kann das sonst noch haben?


    Wäre über Anregungen und Tipps dankbar.


    Viele Grüße


    Phtagen

    Für den Inhalt des Beitrages 140922 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Phtagen

  • Bootfähigen Stick erstellt und das Iso von Leap 42.3 raufgeschmissen.

    Auch als ISO gebrannt und nicht vorher entpackt?


    Ich tippe auf openSUSE Installation im Bios Modus und Windows Installation im Uefi Modus.


    Übrigens:
    openSUSE Leap 42.3 ist tot.


    Nimm eine Leap 15.1 denn Leap 15.0 ist auch tot.

  • Moin Sauerland,


    danke für deine Antwort.



    Auch als ISO gebrannt und nicht vorher entpackt?

    Öhm, ich denke schon. Ich muss gestehen, ich hab den Stick unter MacOS erstellt (privat mein Hauptrechner) mit der FreeWare balenaEtcher. Dem hab ich zumindest das ISO gegeben. Kann jetzt nur Vermutungen anstellen, was das Programm damit gemacht hat. Kann auf den Stick nicht mehr zugreifen.



    Zitat von Sauerland

    Ich tippe auf openSUSE Installation im Bios Modus und Windows Installation im Uefi Modus.

    Ok, ähnliches hatte ich auch im Sinn. Wie krieg ich das raus, bzw. wo kann ich während der Installation von SuSE eine Auswahl treffen? Bzw. bei der Zusammenfassung der Installation wurde mir Grub2-Efi als Bootloader angezeigt. Spricht das dann nicht eigentlich wieder dagegen?



    Zitat von Sauerland

    Nimm eine Leap 15.1 denn Leap 15.0 ist auch tot.

    Würde ich gern, aber lange Rede, kurzer Sinn: Es gibt berufliche Gründe die mich quasi "zwingen" Leap 42.3 zu nehmen. Von daher: Eher nicht.


    Viele Grüße


    Phtagen

    Für den Inhalt des Beitrages 140926 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Phtagen

  • Ok,


    gerade mit meinem Vorgesetzten gesprochen. Ich versuche es mal mit Leap 15.1.


    Gibt es da irgendwas zu beachten bei der Installation? Wo kann ich zwischen Bios und Efi Installation wählen?


    Viele Grüße

    Für den Inhalt des Beitrages 140939 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Phtagen

  • Moin,


    also das war nicht so erfolgreich.


    Nach abgeschlossener Installation von Leap 15.1 bietet mir der Boot-Loader trotzdem nur SuSE an. Ok. Problematisch wird die ganze Sache jetzt nur, weil mir Leap 15.1 abschmiert. Im normal gebootet Modus wird der Bildschirm irgendwann komplett schwarz. Im Recovery-Modus spuckt er mir irgendwelchen Zeilen mit Systemmeldungen aus (ähnlich wie beim Systemstart), verharrt dann in diesem Zustand und nimmt augenscheinlich keine weiteren Befehle an.


    Vorschläge? Bitte... :S

    Für den Inhalt des Beitrages 140946 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Phtagen

  • Und noch ein Update,


    da ich unfähig bin, meinen letzten Beitrag zu editieren, erstelle ich halt eine neue Antwort.


    Ich habe nochmal SuSE installiert, diesmal aber mit Plasma-Desktop. Bislang läuft das System, aber nach wie vor ohne Dual-Boot. Wird mir schlicht nicht angeboten.


    Ich schlage Ratlosigkeit vor...

    Für den Inhalt des Beitrages 140950 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Phtagen

  • So,


    und neuerdings ein Update.


    Ich hab mir wieder den Gnome-Desktop drauf gezogen (Plasma gefällt mir einfach nicht), ABER das gleiche Problem wie vorher. Nach der Anmeldung wird der Bildschirm schwarz. Habe in einem anderen Thread das hier gefunden Link und hab das was in Abschnitt 17.3.4 beschrieben wird durchgeführt. Dafür habe ich eine IceWM Session gestartet und ein Terminal aufgerufen. Dann:


    sudo mv .gconf .gconf-ORIG-RECOVER


    Allerdings kam nach eintippen der Befehle, dass "der Aufruf von stat für '.gconf' ist nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
    Das Gleiche für .gnome2.


    Was kann ich an dieser Baustelle sonst noch tun? @Sauerland, der Hinweis mit der doc kam doch damals von dir. Hättest Du sonst noch Vorschläge?


    Ansonsten: Bei der letzten Installation hatte ich mir die Zusammenfassung mal genauer angesehen. Bei System/Hardware stand dann was von BIOS. Habe ich mir jetzt SuSE im BIOS-Modus installiert? Wie kann ich das sonst noch raus kriegen?


    Zitat von Sauerland

    Das geht automatisch, wenn du im ersten Installationsmenü unten mit F-Tasten etwas umstellen kannst, ist das Bios.

    Hab da mal drauf geachtet, es ist der UEFI-Installer. Trotzdem läuft da was nicht rund. So langsam gehen mir die Ideen aus.


    Viele Grüße


    Phtagen

    Für den Inhalt des Beitrages 140952 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Phtagen

  • Poste:

    Code
    cat /etc/fstab

    Hast du in Yast----System----Bootloader auch den Haken bei fremde OS testen drin?


    Gnome benutzt wayland, mal mit xorg versucht?

  • Zitat von Sauerland

    Gnome benutzt wayland, mal mit xorg versucht?

    Was, wie, wo? Was mussn ich dafür tun. Kann aktuell ja nur über die Ice-Sesseion was machen. Beim Abmelden von eben dieser wird der Bildschirm auch wieder schwarz. :(

    Für den Inhalt des Beitrages 140964 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Phtagen