[Erledigt] W-LAN seeehr langsam...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema [Erledigt] W-LAN seeehr langsam... gibt es 15 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • [Erledigt] W-LAN seeehr langsam...

    Hallo!
    Mein erster Eintrag hier =)
    Ich hab' ein Problem mit meiner W-LAN Verbindung.
    Hab mich schon durch manch andere Themen gewälzt, jedoch nichts gefunden, was bei mir irgendwie funktioniert hätte... Ich geb' euch mal ein paar Infos:

    - WLAN: USB, Netgear WN111v2
    - OS: openSUSE 11.4
    - Rückgabe von "iwconfig wlan0":

    Quellcode

    1. wlan0 IEEE 802.11bgn ESSID:"AdlerFrintrop_9xpqi42jr3t1awnxi"
    2. Mode:Managed Frequency:2.462 GHz Access Point: 00:26:F2:51:7C:14
    3. Bit Rate=1 Mb/s Tx-Power=27 dBm
    4. Retry long limit:7 RTS thr:off Fragment thr:off
    5. Encryption key:off
    6. Power Management:off
    7. Link Quality=46/70 Signal level=-64 dBm
    8. Rx invalid nwid:0 Rx invalid crypt:0 Rx invalid frag:0
    9. Tx excessive retries:0 Invalid misc:27 Missed beacon:0


    So, jetzt wird's merkwürdig:
    manchmal zeigt mir iwconfig sogar eine Bitrate von 130 MB/s :cursing: !!!
    Der KNetworkManager dagegen zeigt fast konstant 6 MB/s an... :?:

    Jedenfalls ist die Verbindung total lahm, was mit der Zeit auch ganz schön auf die Nerven geht... :pinch:

    Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

    LG, SUSEfreak

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SUSEfreak ()

    Für den Inhalt des Beitrages 33484 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: SUSEfreak

  • OK. Internet läuft daduch jetzt schonmal schneller :) ,
    jedoch zeigt mir der KNetworkManager immernoch eine sehr geringe Bitrate an (1 MB/s) :?: .
    iwconfig dagegen meldet 24 MB/s...

    Quellcode

    1. wlan0 IEEE 802.11bgn ESSID:"DSLWLANModem200"
    2. Mode:Managed Frequency:2.437 GHz Access Point: 00:13:49:F3:DD:65
    3. Bit Rate=24 Mb/s Tx-Power=27 dBm
    4. Retry long limit:7 RTS thr:off Fragment thr:off
    5. Encryption key:off
    6. Power Management:off
    7. Link Quality=43/70 Signal level=-67 dBm
    8. Rx invalid nwid:0 Rx invalid crypt:0 Rx invalid frag:0
    9. Tx excessive retries:0 Invalid misc:95 Missed beacon:0

    Dazu bleibt mir noch zu erwähnen, dass ich IPv6 über YaST abgestellt habe.
    Inwiefern hängt IPv6 eigentlich mit der Geschwindigkeit zusammen?
    Das verstehe ich irgendwie nicht. :huh:

    Na jedenfalls Danke für diesen schonmal sehr hilfreichen Tipp :smilie_school_012:

    LG, SUSEfreak ^^

    Für den Inhalt des Beitrages 33585 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: SUSEfreak

  • SUSEfreak schrieb:

    Dazu bleibt mir noch zu erwähnen, dass ich IPv6 über YaST abgestellt habe.

    Nutzt nichts, da direkt in den Kernel einkompiliert.

    Siehe hier den Beitrag von Rain_Maker:
    suseforum.de/suse-internetkonf…en-workaround-inside.html
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 33586 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Laß doch mal das Script durchlaufen und poste den Inhalt der entstehenden Datei:
    opensuse-forum.de/netzwerkprob…net/themen-f9/t1312-f14/?

    Edit:
    Mal wieder zu langsam.
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 33589 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Das Script ist gut. :thumbsup:
    Hab schon auf Hinweis die ifup-Configs gelöscht.
    Das aktuelle Ergebnis findet ihr hier.
    Text war zu lang, deswegen musste ich es auf meine Cloud laden.

    LG, SUSEfreak ^^

    Edit: IPv6 abschalten bringt anscheinend nichts. Immernoch eine Bitrate von 1MB/s -.-

    Für den Inhalt des Beitrages 33643 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: SUSEfreak

  • Han jetzt nicht großartig geschaut, aber hast Du mal versucht die Fehlermeldungen abzustellen?
    !!! CND0120E: Die Netzwerkkarte wlan0 hat keine IP Adresse
    !!! CND0300E: Keinen dhcp Server am Interface wlan0 gefunden
    !!! CND0500W: Der Kanal 11, der vom eigenen Accesspoint benutzt wird, wird von 1 weiteren Accesspoints genutzt
    !!! CND0510W: Der Kanal 11, der vom eigenen Accesspoint benutzt wird, wird von 2 benachbarten Access Points überlagert

    --- Gehe zu linux-tips-and-tricks.de/CND um detailiertere Hinweise
    --- zu den Fehlermeldungen/Warnungen zu bekommen und wie die Fehler selbst beseitigt werden können.
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 33650 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Ja wie gesagt,
    DHCP und IP konnte nicht gehen, da der KNetworkManager aus irgendeinem Grund den Verbindungsvorgang abgebrochen hat. Das Problem habe ich leider sehr oft. Ich weiß auch nicht woher das kommt... Den W-LAN Kanal werden wir bald wechseln. Ich weiß aber nicht ob das was bringen wird, denn wie gesagt habe ich trotz IPv6-Abschaltung und ifup-Konfigurations-Reset immer noch eine Bitrate von 1MB/s (laut KNetworkManager und iwconfig). Ich bin echt ratlos. Bei Windows hatte ich halt immer eine anständige Bitrate & Geschwindigkeit. Auch ohne Kanalwechsel und so weiter... Also kanns doch e i g e n t l i c h nicht daran liegen.. Also ich weiß grad echt nicht mehr weiter... Das Witzige: bei openSUSE 11.3 hatte ich NIE Probleme mit W-LAN. Da war alles in Ordnung. Ich möchte aber auch nicht wieder auf 11.3 zurück, da 11.4 auf meinem Rechner schneller und stabiler läuft.

    Für den Inhalt des Beitrages 33663 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: SUSEfreak