Mitentwickler für OpenSource Projekt finden?

Hinweis: In dem Thema Mitentwickler für OpenSource Projekt finden? gibt es 11 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Meine Erfahrung ist, daß sich für Open-Source-Projekte Mitstreiter am einfachsten aus dem Kreis derer finden lassen, die das Projekt selbst aktiv nutzen. Dann muß man die Mitstreiter unter Umständen auch gar nicht rekrutieren, sondern sie kommen selbst mit ihren Ideen.


    Es gibt ein klassisches Buch zur Open-Source-Softwareentwicklung von Eric S. Raymond, "The Cathedral and the Bazaar". Ob man es ganz lesen muß und ob er in allem recht hat, sei dahingestellt, aber er formuliert eine Reihe von Thesen zu erfolgreicher Open-Source-Softwareentwicklung. Eine davon ist "behandle deine Nutzer, als wären sie Mit-Entwickler - das ist der beste Weg zu schneller Entwicklung und effektivem Debugging". Unter dem Gesichtspunkt sollte das Ziel also vielleicht nicht sein, Mitstreiter zu gewinnen, sondern eher Nutzer.

    Für den Inhalt des Beitrages 281670 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: rxmd

  • Ich hatte gerade etwas Zeit totzuschlagen, und morbide Lust den Code kurz durchzusehen.


    Dein INSTALL.sh ist schon eine Zumutung. Du löscht radikal schlicht das openSUSE Standardverzeichnis des Apacheservers HTML- Root.

    Ohne jede Rücksicht auf eventuell bereits vorhandene andere virtuelle Hosts.

    Das ist für viele ziemlich tödlich und ärgerlich.

    Außerdem würde das Script sofort mit Fehler gestoppt werden, falls es dieses Verzeichnis nicht gibt.

    Und das kommt sehr viel öfter vor, als man denkt: Viele versierte Admins verwenden längst ihr eigenes Verzeichnisschema. Sie löschen lieber die Standardverzeichnisse, oder verwenden sie gleich als "Honeypot".

    Es fehlen alle nötigen Tests, samt entsprechenden Reaktionen. Sehr schlechter Code.

    Für jede Zeile Code schreiben wir für gewöhnlich 10 Zeilen Tests und 20 Zeilen Doku.


    Deine Funktion "load" ist völlig falsch benannt. Diese Shell- Funktion "loaded" nichts. Sie wäre klarer benannt mit "poor_messager" oder dergleichen.

    Wenn du Mitstreiter beim Coden suchst, sollten alle Funktionen, Module usw. sprechende Namen haben, die NICHT in die Irre führen.

    Das macht das Ganze nur schwerer lesbar. Zudem taucht diese Funktionen in mindestens zwei Dateien auf.

    Sinnlose Redundanz, die die Wartbarkeit enorm erschwert und fehlerträchtiger macht. Eine Datei! Und die dann Sourcen, wenn man so etwas machen möchte.


    Die Website ist nur via Torbrowser durch den gegebene Onion- URL erreichbar. Und nirgends wird ein Testuser zum Ausprobieren angegeben.

    Damit ist diese Website für so ziemlich jeden unerreichbar.


    Dein Vorgehen mit mySql wird dich sehr bald beißen. Es zwingt dich selbst jedes billige CRUD Statement selbst zu schreiben.

    Du erzeugst damit schwer wartbaren Code, der mühsam und aufwendig programmiert werden muss.

    Es gibt ORMapper. Auch für PHP.


    Dein CSS ist verwendet absolute Pixelangaben.

    Das ist Steinzeit, und wird auf den meisten Devices kaum vernünftig lesbar sein.

    SPAs, wie man sie heute schreibt, sind damit unmöglich. Und Google bestraft so etwas gnadenlos mit Abzügen im Ranking.


    Das ist keine vollständige Codekritik. Ich habe nur 5 Minuten drin rumgelesen.

    Sokrates sagte, dass er nichts wisse.
    Ich bin viel, viel klüger als Sokrates.
    Ich weiß ganz genau, dass ich gar nichts weiß.

    Einmal editiert, zuletzt von Sauerland ()

    Für den Inhalt des Beitrages 281677 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Berichtigung