[15.2] Claws-Mail: Probleme beim Versand via SMTP

Hinweis: In dem Thema [15.2] Claws-Mail: Probleme beim Versand via SMTP gibt es 7 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • Hallo allerseits,


    bei mir macht Claws-Mail (frisch installiert und konfiguriert) beim Versand Probleme. Der Verbindungsaufbau via SMTP (SSL/TTLS) braucht ewig, sodass ich das Timeout auf 180s hochsetzen musste. Was mich irritiert, dass es auf meinem Laptop (der allerdings via WIFI und nicht LAN im Hausnetz ist) erheblich schneller geht - bei gleicher Konfiguration. Der Mailabruf hingegen klappt problemlos. Mail-Provider ist Posteo, Ports etc. habe ich mehrfach gecheckt.

    Kann man irgendwie herausbekommen, was da genau Probleme macht?


    Grüße, Christoph

    Für den Inhalt des Beitrages 283738 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: madelgijs

  • Ja, das kann man.


    Man könnte sogar hier schreiben, was da wohl schiefläuft, hätte man alle relevanten Logeinträge und die Configs aller beteiligten Programme. Also MTA und Claw selbst.

    (Falls Claws das nicht auch noch mitbringt, i.d.R. postfix.)

  • Tut mir leid... Wer knappe Infos in der Fragestellung gibt, muss mit entsprechenden Antworten rechnen. Meine Frage ergab sich schlicht auch aus der Tatsache, dass ich nicht so recht weiß, wie man das systematisch korrekt angeht.

    In "claws.log" finde ich Folgendes:

    Die "accountrc" sieht so aus:

    Was diese Form der Fehlersuche angeht, bin ich leider nicht sonderlich erfahren und insofern dankbar für Tipps, wie man das richtig angeht und interpretiert. Danke!


    Christoph

    Einmal editiert, zuletzt von Sauerland ()

    Für den Inhalt des Beitrages 283749 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: madelgijs

  • Fehlersuche bei einem Gespann von Mailserver und Mailclient dürfte das Wissen von so ziemlich den Allermeisten übersteigen.

    Es ist also normal, dass du da vor mehr Fragezeichen, denn verständigen Ausrufezeichen stehst.


    Deine Logs zeigen, dass du kein prinzipielles Problem hast.

    Es scheint der IMAP- Login erst einmal in's Leere zu laufen. Beim zweiten Versuch klappt der IMAP- login aber doch.


    Vergleiche also die beiden Rechner, ob BEIDE via 'IMAP ihre Mails verwalten, oder der "schnellere" vielleicht doch einfach POP3 verwendet.


    Posteo bietet alle Varianten. Welche bei dir konfiguriert ist, würde ich gerne wissen.

    Poste also bitte die Einstellungen von BEIDEN Rechnern:


    Wird für den Abruf POP3 (PostOfficeProtocol-version3) oder IMAP (InternetMessageAccessProtokoll) ?


    Welche Ports sind beim SMTP (SimpleMailTransportProtokoll) Versand eingestellt?

    Mailserver verwenden heutzutage auf Port 25 meist verschlüsselte Verbindungen, die nur für den Mailaustausch zwischen verschiedenen Servern, seien das Relays oder eben "echte" Server zur direkte Kommunikation zweier Domains.

    Clients sollen dann für den Versand entweder Submission auf Port 587 verwenden, oder gleich eine vollständige SSL/TLS verschlüsselte Verbindung nehmen, die meist auf Port 993,.

    Je nachdem.


    Ein paar Klarstellungen:

    Meist verwenden Mailclients die installierte SSL - Suite. Bei Linux meist (und bei openSUSE sicher) ist das die openSSL Variante.

    SSL wird meist gesagt, gemeint ist heute aber immer TLS.

    Letztlich das Gleiche. Wobei einige Versionen von beiden Varianten existieren.

    Welches da das richtige ist, kann dir egal sein: das haben deine Posteos schon entschieden, und für dich ist das transparent - also furzegal.

    Merke dir einfach, dass wir heute zwar SSL sagen, aber letztlich TLS meinen (hoffentlich in der Version 1.2 und nicht 1.3)

    Wie auch immer: deine openSSL Installation kümmert sich darum.

    Falls nicht Claws tatsächlich sein "eigenes" TLS mitbringt. (Ich setze weder Claws ein, noch habe ich ein Konto bei Posteo)


    Wenn nun dein Client eine Verbindung aufbaut, verlangt der Posteo Server entweder eine komplett mit SSL (also TLS 1.2) Verbindung.

    Die kann auf zwei Arten stattfinden. Einmal "volles" SSL, also meist Port 993. Da wird dann bereits beim Verbindungsaufbau die Verschlüsselung ausgehandelt und eingesetzt.

    Oder man verbindet sich ohne Verschlüsselung und braucht das Kommano "STARTTLS" == Beginne jetzt mit der Verschlüsselung mit TLS1.2 (also SSL).


    Damit sollte ungefähr klar sein, warum wir die EXAKTE Konfiguration deines Mailclients brauchen.


    Wird das systemweite openSSL eingesetzt, kann man dem SSL noch ein paar Optionen mitgeben, und sehr präzise (und damit endlos lange Logorgien) sich dann ausgeben lassen, was da< wirklich passiert, und warum, wo , wann welcher Schritt scheitert.

    Und es sind wirklich viele Schritte, die dafür nötig sind.

    Tröste dich zudem damit, dass Otto-Normal-Linuxer garantiert gar keine Chance hat, die Ursache solcher "Fehler" sauber zu identfizieren.


    Poste einfach, was gefordert.

  • Die Zeit wurde hier verbraten:

    Code
    22:46:34...Verbinde mit SMTP-Server: posteo.de:587...
    22:48:44] *** error: posteo.de:587: Verbindung schlug fehl

    Beim nächsten Versuch hat es dann sofort funktioniert und ging schnell. Die gute Nachricht ist also, dass die Wartezeit an einer nicht zustande gekommenen Verbindung liegt ... damit liegt es nicht an Feinheiten des SMTP-Dialogs denn es hat in der Zeit ja keinen Dialog gegeben.


    "posteo.de port 587" ist keine eindeutige Angabe ... das sind zufällig ganz verschiedene Verbindungen. IPv4 oder IPv6 wie man hier sieht:


    Code
    xxx@xxx:~> host posteo.de
    posteo.de has address 185.67.36.145
    posteo.de has IPv6 address 2a05:bc0:1000::145:1
    posteo.de mail is handled by 10 mx03.posteo.de.
    posteo.de mail is handled by 10 mx01.posteo.de.
    posteo.de mail is handled by 10 mx04.posteo.de.

    (Auch wenn es um Mail geht: die "mail"-Einträge ignorieren)


    Auch innerhalb dessen kommt man nicht immer auf denselben Server wie man hier sieht:

    Code
    xxx@xxx:~> telnet 2a05:bc0:1000::145:1 587
    Trying 2a05:bc0:1000::145:1...
    Connected to 2a05:bc0:1000::145:1.
    Escape character is '^]'.
    220 submission02.posteo.de ESMTP Postfix
    quit
    221 2.0.0 Bye
    Connection closed by foreign host.

    Nochmal dasselbe mit anderem Ergebnis:

    Code
    xxx@xxx:~> telnet 2a05:bc0:1000::145:1 587
    Trying 2a05:bc0:1000::145:1...
    Connected to 2a05:bc0:1000::145:1.
    Escape character is '^]'.
    220 submission01.posteo.de ESMTP Postfix
    quit
    221 2.0.0 Bye
    Connection closed by foreign host.

    Und auch mal mit IPv4:

    Code
    xxx@xxx:~> telnet 185.67.36.145 587
    Trying 185.67.36.145...
    Connected to 185.67.36.145.
    Escape character is '^]'.
    220 submission01.posteo.de ESMTP Postfix
    quit
    221 2.0.0 Bye
    Connection closed by foreign host.

    Die Sachen könntest Du mal bei Dir probieren. Vielleicht bekommst Du irgendwo ebenfalls einen Timeout statt einer Verbindung. Dann kann man weitersehen. Evtl. ist einer der Posteo-Rechner nicht OK oder irgendjemand blockiert was unterwegs (Hat ein Telekomrouter laut Posteo-Aussage mal gemacht)

    Für den Inhalt des Beitrages 283756 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Welm

  • Beitrag gelöscht, Email Adresse in obigem Beispiel durch xxxx ersetzt.


    Wäre evtl auch hilfreicher gewesen, wenn sofort obiger Beitrag gemeldet wäre mit der Begründung die Email Adressen zu verschleiern.

    Für so etwas ist der Inhalt melden Button da.

    Einmal editiert, zuletzt von Sauerland ()

    Für den Inhalt des Beitrages 283758 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: matbhm

  • Erstmal vielen Dank an alle für die Hinweise und ausführlichen Antworten.


    Ich kämpfe gerade generell mit diversen E-Mail-Programmen und trägem oder gar nicht zustande kommendem Verbindungsaufbau. Thunderbird funktioniert, aber Abrufe und Kontoabgleich brauchen immer eine gefühlte Ewigkeit (zudem empfinde ich das UI als anstrengend), kmail baut mit Posteo erst gar keine Verbindung auf (scheint evtl. an der dortigen Dovecot-Implementierung zu liegen), deswegen nun der Versuch mit Claws-Mail.

    matbhm Du hast recht, in der nächtlichen Eile, noch eine Antwort zu formulieren, war das schlicht dumm von mir. Nachträglich scheint man ja leider Posts nicht mehr bearbeiten zu können (kann ein Admin da noch helfen?), aber für die Zukunft merke ich mir das.


    Berichtigung Das Zweitgerät nutzt definitiv auch IMAP und nicht POP3, das hatte ich schon abgeglichen. Claws-Mail nutzt meines Wissens nach nicht openSSL, sondern die gnuTLS-Bibliothek. Wenn ich dich richtig verstehe, würde es sich zudem empfehlen, statt StartTLS besser SSL/TLS für IMAP/SMTP zu nehmen.


    Welm Habe das gleich mal probiert - und ja, ipV4 vs. ipV6 scheint irgendwie mit dem Problem zusammenzuhängen:

    Code: host-Auflösung
    xyz@xyz:~> host posteo.de
    posteo.de has address 185.67.36.145
    posteo.de has IPv6 address 2a05:bc0:1000::145:1
    posteo.de mail is handled by 10 mx04.posteo.de.
    posteo.de mail is handled by 10 mx03.posteo.de.
    posteo.de mail is handled by 10 mx01.posteo.de.
    Code: ipV4
    xyz@xyz:~> telnet 185.67.36.145 587
    Trying 185.67.36.145...
    Connected to 185.67.36.145.
    Escape character is '^]'.
    220 submission02.posteo.de ESMTP Postfix
    Code: ipV6
    xyz@xyz:~> telnet 2a05:bc0:1000::145:1 587
    Trying 2a05:bc0:1000::145:1...
    telnet: connect to address 2a05:bc0:1000::145:1: Connection timed out

    Ich habe als Router eine Fritzbox von M-net, an der noch ein RaspberryPi mit pi-hole hängt. Könnte die DNS-Konfiguration am pi-hole da eine Rolle spielen?

    Einen schönen Sonntag!

    Für den Inhalt des Beitrages 283762 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: madelgijs

  • Nachtrag: Nach ein wenig Herumprobieren hat sich tatsächlich gezeigt, dass der ipv6-Teil der Konfiguration meines pi-hole Schuld an dem Schlamassel hat. Als ich ihn aus der Fritzbox-Konfiguration erst einmal herausgenommen habe, klappte der ipv6-Zugriff auf posteo.de, Claws-Mail wuppte die Mails sehr zügig - und selbst kmail konnte plötzlich auf Posteo zugreifen...


    Nochmals vielen Dank an alle, die mitgedacht haben!

    Für den Inhalt des Beitrages 283766 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: madelgijs