Mein Leap 15.2 /home-Verzeichnis von meinem alten Laptop auf meinen neuen Laptop übertragen

Hinweis: In dem Thema Mein Leap 15.2 /home-Verzeichnis von meinem alten Laptop auf meinen neuen Laptop übertragen gibt es 30 Antworten auf 4 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Ich fahre Leap15.2 auf meinem 10 jahre alten Lenovo-Thinkpad Laptop, der leider die Mucken kriegt.

    Eine neuer Lenovo Ideapad 3 mit einem aufgespielten Leap 15.2 steht schon bereit. Jetzt muss nur noch das Home-Verzeichnis mit 3 Nutzern auf diesen Neuen überspielt werden.

    Ist das ein Weg die Festplatte des alten Laptops auszubauen und über USB am neuen anschliessen und dann einfach über den Dolphin- Dateimanager das Verzeichnis: /home kopieren?

    Ein aktuelles Backintime-Backup des /home-Verzeichnisses auf einen USB-Stick zu schreiben und auf den Neuen zu spielen wäre noch ein Weg an den ich gedacht habe, der aber wohl nicht ohne weiteres machbar ist.


    Was ratet Ihr mir?


    Hartmut

    Für den Inhalt des Beitrages 286403 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: hammu

  • Bei mir bekommt jede Neuinstallation auch eine neues /home-Verzeichnis!


    Natürlich kann man argumentieren, dass man die Einstellungen mitnehmen kann, und so war das ursprünglich auch gedacht. Aber es besteht auch immer die Gefahr, dass man die Fehler aus der letzten Installation ebenfalls mitnimmt; möglicherweise sogar ohne es zu bemerken.


    Ich persönlich nehme mir also die eine Stunde Zeit und habe anschließend ein jungfräuliches System. Außerdem wäre ich ebenfalls vorsichtig, wenn das Backup von einem anderen Rechner stammt. Andere Hardware = andere Einstellungen. Wer garantiert mir, dass diese Einstellungen auf der anderen Hardware ebenfalls anstandslos arbeiten?


    Letztendlich muss diese Frage aber jeder selbst für sich entscheiden. :)




    Beste Grüße,

    Stephan

    Für den Inhalt des Beitrages 286408 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Forentroll

  • Eines vorab:

    Hast du mal die UID der einzelnen Benutzer auf beiden System verglichen? Sollten gleich sein und erspart dann evtl. Ärger.

    Code
    ich@linux64:~> id
    uid=1001(ich) gid=100(users) Gruppen=100(users)

    Dann kannst du per Ata-USB-Adapter die Festplatte jeweils mit dem aktuellen User einbinden und sein Verzeichnis hinüberspielen.


    PS: Einstellungen zu Plasma/KDE würde ich nicht übernehmen, Konfigurationen zu einzelnen Programmen (Mail, ssh, davfs2 usw) würde ich schon kopieren.

    Für den Inhalt des Beitrages 286409 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Ich würde das so machen:

    Beim Ideapad Benutzer einrichten, genau gleiche Namen benutzen.

    So wie Sauerland sagt auch auf gleiche UID achten.

    Auf dem Thinkpad die Datei /etc/fstab nach home kopieren.

    Festplatte ausbauen und an den Ideapad mit Usb anschließen.

    gparted installieren.


    home Partition des neuen Ideapad mit gpartet löschen.

    home Partition vom Thinkpad mit gparted in den freien Platz kopieren.

    Aus der gesicherten fstab die Zeile

    UUID=xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx /home ext4 acl,user_xattr,data=ordered 0 0

    in die fstab des Ideapad kopieren und vor die Zeile für die Ideapad home eine # setzen.

    #UUID=yyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyy /home ext4 acl,user_xattr,data=ordered 0 0


    Da das alles nur root darf, ist es am besten, das von einem zweiten System oder einem Stick ( Knoppix) zu machen.


    Es geht aber auch von Deinem System als root.

    System starten > nicht anmelden > alt+strg+F1

    In der Konsole eingeben

    root

    Das Rootpasswort (es wird nichts angezeigt)

    init 3

    startx

    Dann bist Du root mit Gui auf Deinem System.

    Für den Inhalt des Beitrages 286412 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Kanonentux

  • Danke für die Antwort:

    Eines vorab:

    Hast du mal die UID der einzelnen Benutzer auf beiden System verglichen? Sollten gleich sein und erspart dann evtl. Ärger.


    Code
    ch@linux64:~> id
    uid=1001(ich) gid=100(users) Gruppen=100(users)

    Die Benutzer-ID's des Neuen passe ich dann einfach an die Alten an, oder?


    Zitat

    Dann kannst du per Ata-USB-Adapter die Festplatte jeweils mit dem aktuellen User einbinden und sein Verzeichnis hinüberspielen.

    Genauso hatte ich mir das vorgestellt. Alle Verzeichnisse des Nutzers ausser die Dot-Dateien.


    Zitat

    PS: Einstellungen zu Plasma/KDE würde ich nicht übernehmen, Konfigurationen zu einzelnen Programmen (Mail, ssh, davfs2 usw) würde ich schon kopieren.

    Diese Sachen befinden sich in den versteckten Dateien, sehe ich das Recht?


    Ich sehe gerade, da ist in der Zwischenzeit ein ganzer Berg neuer Vorschläge zum Thema gekommen.


    Erst mal Lesen

    Für den Inhalt des Beitrages 286415 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: hammu

  • NEIN TU DAS NICHT!!!

    Niemals die IDs anpassen!!!

    NUR EIN chmod -R neuuser:neugroup /neues/home/neuuser


    Wirklich einfach die alten Homes nach /home des neuen Systems kopieren.

    Und einfach obingen Befehl.

    Erledigt.


    Dein Weg führt umständlich aber unweigerlich in die Hölle!

  • Ein aktuelles Backintime-Backup des /home-Verzeichnisses auf einen USB-Stick zu schreiben und auf den Neuen zu spielen wäre noch ein Weg an den ich gedacht habe,

    Warum willst du das Backup erst auf einen USB-Stick schreiben und dann vom USB-Stick auf den neuen Rechner?


    Ich würde das Backup gleich vom Backupmedium auf dem neuen Rechner wiederherstellen und nur "meine Daten" auswählen.

    Also meine selbst erstellten Daten wie Fotos, MP3, Mailkonten, spezielle Programmkonfigurationen, sonstige Dokumente........... aber keine Hardwareeinstellungen.

    Bei mir ginge das gar nicht über einen USB-Stick, da ich rund 1 TB an eigenen Daten habe.

    der aber wohl nicht ohne weiteres machbar ist.

    Warum eigentlich nicht?

    Das habe ich schon mehrfach so gemacht. Ist das nicht eine der Hauptaufgaben von Backups - eventuell sogar die Hauptaufgabe?

    Bei mir hat das immer völlig problemlos geklappt.

    Früher auch mit BackIntime, heute mit Borgbackup.

    Für den Inhalt des Beitrages 286418 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Juliane

  • Juhu! Endlich mal jemandin, die eine wirklich gute Backuptool einsetzt.

    Da hat @Juliane den meisten Usern einiges voraus.


    Und weil wir grade dabei sind: Die einfachste Lösung:

    (gleich für zwei verschiedene Kisten; wenn nicht einfach UNC-Pfade anpassen)



    Code
    rsync -rav /altes/home/* neuerLoser1@neueKiste:/home/
    # oder, wenn beide Platten im gleichen Rechner stöpseln_
    # rsync -rav /Pfad/zu/alten/home/* /Pfad/neues/home/
    chown -R neuerLose1:neuerLoserGroup1 /home/neuerLoser1/
    chown -R neuerLose2:neuerLoserGroup2 /home/neuerLoser2/
    chown -R neuerLose3:neuerLoserGroup3 /home/neuerLoser3/