Umfrage - Welche Linux Distribution gefällt euch am besten?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Umfrage - Welche Linux Distribution gefällt euch am besten? gibt es 39 Antworten auf 4 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Ich versuche es trotzdem mal. Die besondere Stärke von Suse ist die Paketverwaltung. Nachdem sie bei den 8er und 9er Varianten etwas störrisch waren und 10.1 ein echter Tiefpunkt funktioniert seitdem auch das Integrieren von lokalen Ordnern. Anders sind beispielsweise die Originalversionen von OOo und LOo nicht zu instllieren. Der Geier mög allerdings wissen, warum es in den Suse-Repositorys etwas grundlegendes wie Adobe reader nur englisch gibt. Für die deutsche Version braucht man ebenfalls ein lokales Repository. Andere Distributionen wie die auch rpm-basierten Mandriva und Fedora patzen da heftig. Es scheint einfach nicht vorgesehen zu sein. Angenehm überrascht war ich von Linuxmint. Stabil, mit reichhaltigen Programmquellen und sogar die grafische Root-Anmeldung funktioniert (ja, manchmal braucht man sie doch und bitte keine Grundsatzdiskussion darüber). Ubuntu und seine abkömmlinge hatten es drauf, beim Versuch einzublenden, dass »der Administrator Richtlinien erlassen hat, die diesen Vorgang verbieten«. Danke auch, und wer ist bei meinen Rechnern der Administrator? Bevormundung kann nicht sein. Mandriva hat das auch drauf.
    Jedenfalls weiß der Fuchs, warum es bei Linuxmint keinen KDE-Netzwerkmanager gibt. Er ist einfach nicht da. Ein echter Schuss in den Ofen war auch die Begrenzung auf acht Tastaturbelegungen bei KDE4. Bei KDE3 konnte man so viele Tastaturtreiber nutzen wie man wollte. Gibt es einhen Grund für die seltsame Voreinstellung bei KDE4 mit dieser Symbolbox? Der Umerziehungsversuch ist gescheitert. Viele Praktiker, auch ich, wollen weiterhin auf der Oberfläche platzier- und sortierbare Symbole zum einfachen und intuitiven Starten von Anwendungen.

    Gibt es eigentlich inzwischen echte Windows-8-Fans? Die 80€ für die System-CD habe ich unter Lehrgeld verbucht. Treiber, die nicht die höheren (zu bezahlenden) Microsoft-Weihen erhalten haben, sind nicht mehr installierbar und sowas wie ein Startmenü hat man eingespart. Wer keinen Schmierfingermonitor hat, sollte die Finger davon lassen.

    Ein perfektes Linux scheint es nicht zu geben. Viele gut nutzbare gibt es.
    Jetzt ist die Erledigungsmarkierung in meine Tipperei reingeplatzt. Deswegen schicke ich das Geschriebene trotzdem noch ab.

    Falk

    Für den Inhalt des Beitrages 50318 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Falk2

  • Weitere Umfragen!!!

    Hey Leute,

    der Threadstarter ist wieder in diesen Thread zurückgekehrt 8o
    und das noch mit neuen Infos :!: :!: :!:
    Diese Umfrage wird und wurde schon in weiteren Foren der Linuxwelt gestartet.
    z.B.: Ubuntu Forum
    Das Problem ist leider, dass der Offtopic Bereich für nicht Registrierte nicht sichtbar ist.
    Hiermit von mir ein dickes Minus an das Ubuntu Forum :cursing:
    Falls jemand "zufällig" da registriert ist, hier der Link zur Umfrage: KLICK MICH :D
    Des Weiteren habe ich die Umfrage in einem WINDOWS Forum gestartet.
    Windows ist keine Linux Distribution, aber ich denke, dass das Ergebnis viele Leute hier interessiert UND vielleicht wird ja ein Windows User durch die Umfrage aufgeklärt, dass Windows nicht das einzige OS ist, was existiert :thumbup:
    Am Ende aller Umfragen werde ich noch eine Auswertung machen und wer weiß vielleicht ist die ja noch für irgendwas nützlich :whistling:

    ALSO STIMMT WEITER AB :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

    LG Amateur ;)

    EDIT: Ach vergessen der Link zur WindowsForum Umfrage :D KLICK MICH :D
    Die Bash - Für Normalsterbliche
    Windows vs Linux
    Alle Linux Distributionen auf einen Blick
    Was mache ich mit einem frisch aufgesetztem openSUSE-System ?
    Welche Linux Distribution findet ihr am besten?
    Achtet auf die Netiquette

    Erwarte nicht, daß sich jemand mehr Mühe mit der Antwort gibt als du dir mit der Frage.
    Sind wir noch zu retten oder sind wir schon völlig irre?

    Linux: Der Jungbrunnen für alte Rechner!

    Für den Inhalt des Beitrages 50363 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Amateur ;)

  • Ach der letzte Beitrag ist so abwechslungsreich: so viele Smileys, mal andere Schriftgröße, schicke Signatur,.... :love: :D
    Die Bash - Für Normalsterbliche
    Windows vs Linux
    Alle Linux Distributionen auf einen Blick
    Was mache ich mit einem frisch aufgesetztem openSUSE-System ?
    Welche Linux Distribution findet ihr am besten?
    Achtet auf die Netiquette

    Erwarte nicht, daß sich jemand mehr Mühe mit der Antwort gibt als du dir mit der Frage.
    Sind wir noch zu retten oder sind wir schon völlig irre?

    Linux: Der Jungbrunnen für alte Rechner!

    Für den Inhalt des Beitrages 50366 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Amateur ;)

  • Also meine Erste war so mitte der 70er Jahre die Susi... :love: :D die hatte aber nix mit Linux zu tun... ;)


    1998/99 machte ich dann Bekanntschaft mit der SUSE 6.x und erste Annäherungsversuche folgten...
    Da musste der Funke übergesprungen sein ^^
    Weiter ging es ab 2005 mit 10.x - diverse updates folgen...
    und heute geht`s heiter weiter mit openSUSE 12.2 - what else ... :smilie_pc_011:
    :smilie_hops_011:


    Gruss,


    Thomas
    openSUSE 12.2

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hallthom ()

    Für den Inhalt des Beitrages 50377 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: hallthom

  • LusH schrieb:

    Das fragst du in einem openSUSE-Forum ? ^^

    ArchLinux

    Rolling Release System + KISS-Prinzip.
    Dazu stabil (und eben immer aktuell)
    Man baut sich sein eigenes System (aus Binärpaketen) selbst und kann wenn gewünscht auch Software aus dem ArchUserRepository bauen.
    Außerdem gefällt mir Packman :rolleyes:


    Kann mich dir da nur anschließen und noch mals betonen wie genial Pacman ist. Finde es ist DAS PACet MANagement tool schlechthin. Und ich liebe das manuelle Konfigurieren :)

    Und dann natürlich auch openSUSE vorallem wegen Yast. und weils mein "erstes" Linux in der version 9.2 mit ich glaube 12 jahren war :)
    mfg

    Breebree
    ________________________

    Die Befehlseingabe

    Für den Inhalt des Beitrages 50499 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: BreeBree

  • Für mich gilt was viele hier schon gesagt haben. KDE ist in openSUSE sehr gelungen
    integriert. Ausserdem ist openSUSE sehr stabil.
    Gruß Boreas
    be tolerant - not ignorant
    Alle Hunde sind schwarz.
    Es gibt einen Hund der nicht weiß ist.

    Für den Inhalt des Beitrages 50514 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Boreas

  • Nur so 'ne Frage

    raptor49 schrieb:

    thomas23 schrieb:

    Die Umfrage ist hier im Forum in der sogenannten Versenkung verschwunden; :



    Na dafür macht der Threadstarter in einem anderen Forum von sich reden. :rolleyes:
    Ich frag nur mal so aus rein persoehnlichem Interesse.
    Wie oft muss jemand hier "tut mir leid" sagen bevor ihm vergeben wird?
    Den der "Threadstarter" hat bereits jede Menge "mea culpa"s im IRC wg. jenes Postings gemacht, und haette wohl gleich das Posting selbst entfernt wenn der betreffende Thread nicht so flugs gesperrt worden waere.
    Wie gesagt, ich frag nur aus eigenem Interesse nach, den man weiss ja nie wann der Zorn der Menge einen selber trifft.

    Für den Inhalt des Beitrages 50527 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Gondwana

  • Meine Wahl ohne viel Qual

    Ansonsten nutz ich OpenSUSE fuer meine PCs/Laptop - weil es Industrie Standard ist.
    Knoppix fuer meine portablen Systeme (USB Sticks, etc.) - weil es eben am portablesten ist.
    Und Android (ja, Android ist auch Linux) fuer meine Tablets/Smartphones - weil es offener als iOS und flexibler als Win8 ist..

    Und enlightenment wo immer es sich drauf quetschen laesst - aus rein philosophischen Gruenden.

    Für den Inhalt des Beitrages 50529 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Gondwana

  • Gondwana schrieb:


    Wie oft muss jemand hier "tut mir leid" sagen bevor ihm vergeben wird?
    .


    Bin ich Jesus, das ich jemanden vergeben muss? 8o

    Gondwana schrieb:


    Den der "Threadstarter" hat bereits jede Menge "mea culpa"s im IRC wg
    .


    Was wer im irc macht, juckt mich wenig, ich bin nicht im irc, ice oder sonstwas. :rolleyes:
    we are motörhead and we play rock and roll

    Für den Inhalt des Beitrages 50559 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: raptor49

  • Gondwana schrieb:

    Na dafür macht der Threadstarter in einem anderen Forum von sich reden. :rolleyes:
    Ich frag nur mal so aus rein persoehnlichem Interesse.
    Wie oft muss jemand hier "tut mir leid" sagen bevor ihm vergeben wird?
    Den der "Threadstarter" hat bereits jede Menge "mea culpa"s im IRC wg. jenes Postings gemacht, und haette wohl gleich das Posting selbst entfernt wenn der betreffende Thread nicht so flugs gesperrt worden waere.
    Wie gesagt, ich frag nur aus eigenem Interesse nach, den man weiss ja nie wann der Zorn der Menge einen selber trifft.
    Ich glaube hier ist ein kleines Missverständnis aufgetreten:
    Ich denke du beziehst dich auf den Ubuntu-Thread von Amateur, raptor49 meint aber mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit etwas ganz anderes.
    Der Ubuntu-Thread wurde genau heute um 00:04 Uhr erstellt (ich habe nachgeschaut), raptor49 hat seinen Beitrag aber am 02.01.2013 verfasst. Also nur falls du denkst, dass raptor49 damit eine Anspielung auf den Ubuntu-Thread macht, das kann man mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ausschließen.
    (Außer einige User hier in diesem Forum sind mit ihrer Glaskugel weiter gekommen als ich anfangs gedacht habe :D)

    Für den Inhalt des Beitrages 50562 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: LusH

www.cyberport.de