Umfrage - Welche Linux Distribution gefällt euch am besten?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Umfrage - Welche Linux Distribution gefällt euch am besten? gibt es 39 Antworten auf 4 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Also ich finde ja OpenSuse besonders wegen Yast hervorragend, warum andere Distris das noch nicht eingebaut haben ist mir wirklich ein Rätsel.

    Für den Inhalt des Beitrages 60382 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Susetime

  • Susetime schrieb:

    Also ich finde ja OpenSuse besonders wegen Yast hervorragend, warum andere Distris das noch nicht eingebaut haben ist mir wirklich ein Rätsel.

    Mir nicht. Es gab ja mal vor Jahren yast4debian. Hier ist auch mehr zum nachlesen (u.a. weshalb es nicht schon früher von anderen Distributionen verwendet wurde): de.wikipedia.org/wiki/YaST

    Für den Inhalt des Beitrages 60383 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: tomfa-ng

  • Yast ist ne Tatsache, aber keine Begründung für die Auswahl seiner Lieblings Distri. :D
    we are motörhead and we play rock and roll

    Für den Inhalt des Beitrages 60389 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: raptor49

  • Natürlich nicht, mir gefällt OpenSuse generell sehr gut, auch ohne Yast.
    Ich würde es aber begrüßen, wenn die Entwickler etwas mehr Mut zeigen würden und beim Feature-Freeze nicht einfach den aktuellen stabilen Kernel, sondern die Vorabversion der nächsten Version verwenden würden, weil bis zum Release der fertigen Version der Distri ist der Vorabkernel bereits als stable veröffentlicht.

    Für den Inhalt des Beitrages 60448 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Susetime

  • Warum eine neue Baustelle aufmachen?
    Die Kernelentwicklung läuft ja bekanntlich nicht im openSUSE Projekt sondern unter der Regie von Linus Torvalds.
    Es gibt sicher auch so noch genug Baustellen bis die Fehler im Releaseprozess soweit minimiert sind, dass man openSUSE frei geben kann. Dabei gibt es auch Abstimmungsprobleme zwischen dem Kernel und dem openSUSE Oberbau. Wenn dann innerhalb der Releasephase von der Vorabversion auf eine stabile geändert wird, können damit auch neue Probleme entstehen.

    Ich betrachte es mal aus der Sicht eines Autofahrers. Du hast einen Autoreifen auf einer Felge. Damit das Rad rund läuft musst Du es auswuchten. Tauschst Du nun den Reifen aus, weil der alte verschlissen ist, musst Du trotzdem das ganze Rad nach der Montage des neuen Reifens neu auswuchten.

    Also, warum sollen sich die openSUSE Entwickler doppelte Arbeit machen?

    Für den Inhalt des Beitrages 60451 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: slughorn

  • Warum eine neue Baustelle aufmachen?

    Sehe ich genauso. Falls gewünscht, kann man jederzeit aus dem Kernel stable Repository den aktuellsten, als stabil gekennzeichneten Kernel installieren und somit während der Lebensdauer einer openSUSE Version kernelmässig aktuell bleiben. Das kann und muss natürlich jeder User für sich selbst entscheiden.
    Dies birgt natürlich immer das Risiko, dass es zu Problemen mit verschiedenen Treibern kommen kann (z.B. Grafikkarte, WLAN usw.)

    Für den Inhalt des Beitrages 60453 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Trekkie00

  • Ich mag besonders gerne zypper an Opensuse und die viel zahl an Backport Repos die sich mir bieten.
    Zu Yast hab' ich mir bis heute keine richtige Meinung gebildet, hab' aber die Feststellung gemacht das bis heute sich das Gerücht hält, das Yast selbst editierte Config Dateien eigenmächtig überschreibt. Dieses Gerücht (und nichts anderes ist es meiner Meinung nach) ist bei einer viel zahl von Leuten in den Köpfen und lässt sie vor Yast eher zurück schrecken. Es mag sicherlich in der Vergangenheit so gewesen sein, in der Gegenwart ist es schon lange kein Thema mehr.....

    Für den Inhalt des Beitrages 60454 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: T0lpan

  • Ich bin Opensuse Linuxer mit KDE/Plasma (Das Windows unter den Linuxen) :)
    toughbook openSUSE Tumbleweed 20161226 | Linux 4.9.0-2-default x86_64 | 2-thr Intel(R) Core(TM)2 Duo CPU T7100 1801MHz | Load: 0.44 Tasks: 594 | Mem: 1707/3944MB | Disk: 37/54GB | Gfx: Intel Corporation Mobile GM965/GL960 Integrated Graphics Controller (secondary) @ 1280x800
    :thumbsup:

    Für den Inhalt des Beitrages 99231 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Chucrute

  • Ich bin durch Zufall zu openSUSE gekommen....damals war ich mit der Version 9.3 eingestiegen aber dann wieder den Faden verloren....

    Vor knapp 3 Jahren bin ich endgültig auf openSUSE umgestiegen...wobei Windows als Game-BS bestehen bleibt...mittlerweile läuft auch Arch Linux bei mir gut bis auf ein paar Kleinigkeiten ( was ich als lösbar sehe ! )

    wie gesagt: Ich bin froh nicht von dem Win-Zeuchs abhängig zu sein....Thx an Sauerland und seine Freunde !!!!

    LG SUSEDJAlex
    Uhrzeit richtig einstellen

    openSUSE Leap sowie Arch LInux in Nutzung

    Für den Inhalt des Beitrages 99249 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: SUSEDJAlex

  • ...da ist mei Beitrag wohl im falschen Thread gelandet.....sollte meinen Weg zu opensus zeigen...sorry ;0))...kann vielleicht jemand verschieben

    LG

    saarlo

    Erledigt
    (Sauerland)
    Packard Bell Easynote SL51
    AMD AthlonX2 Dual-Core QL-60 1,9 GHz
    ATI Radeon 3100 Graphics
    250 GB HDD
    3 GB RAM

    Für den Inhalt des Beitrages 99259 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: saarlo

www.cyberport.de