grub2 startet seit Wechsel des DVD-Brenners nicht mehr

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema grub2 startet seit Wechsel des DVD-Brenners nicht mehr gibt es 36 Antworten auf 4 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • grub2 startet seit Wechsel des DVD-Brenners nicht mehr

    Schönen Nikolaus-Abend allerseits!

    Habe vor 2 Tagen bei meinem Biostar GF8200C M2+-PC einen defekten SATA-Dvd-Brenner gegen einen Funktionstüchtigen IDE-Dvd-Brenner ausgetauscht. Seitdem startet GRUB2 nicht mehr. Bisher besaß der PC eine 160 GB SATA HD, auf der Windows XP installiert ist und eine 80 GB IDE HD mit besagter SUSE 12.2 (sda1 swap 2GB -- sda2 root 20 GB -- sda3 home), die bis dahin perfekt funktionierte. Eben deshalb hoffe ich, diese Installation noch retten zu können.
    Erfreulicherweise kann ich mit der System-Rescue-CD Option E) Boot an existing Linux OS installed on the disk... das System nach wie vor starten. Dort funktioniert mit Ausnahme des Internetzgriffs über eth1 eigentlich alles. Habe mehrfach versucht, den Bootloader (sowohl über Yast als auch über Terminal zu reinstallieren.

    Mittlerweile habe ich nur noch die 80er Platte mit der Suse drin. Die beiden NTFS-Partitionen habe ich bereits aus der /etc/fstab entfernt. Versuche, die KDE Live CD zu starten scheitern mit dem Hinweis 'Failed to find MBR Identifier und reboot 120sec.

    fdisk -l gibt sda2 als boot-Partition aus ohne Auffälligkeiten

    Kann mir jemand helfen? Welche weiteren Informationen benötigt ihr von mir?

    Und noch eine Frage vorweg (bin ganz neu hier): Wie fügt man hier diese übersichtlichen und mit 'CODE: Alles auswählen' überschriebenen Systemausgaben ein. Und: Da ich diese Systemmeldungen ja auf einem anderen Rechner bekomme als dem, mit dem ich hier ins Forum gehe, kann ich die ja nicht einfach per 'copy&paste' hierher bringen. Oder speichert ihr die in Textdateien und übertragt diese dann bspw. mit einem USB-Stick auf den Rechner, mit dem ihr hier postet? Geht wahrscheinlich ganz einfach, aber irgendwie steh ich da aufm Schlauch :rolleyes: Komm mir bei der Frage etwas blöd vor, da ich sehe, daß das offensichtlich jeder hier weiß. Liegt wohl daran, daß ich bisher nie selbst in Foren wie diesen gepostet habe, da die meisten meiner Probleme hier irgendwann schon behandelt wurden....

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kühlwalda ()

    Für den Inhalt des Beitrages 49010 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Kühlwalda

  • Hängt der Brenner am gleichen IDE-Port wie die HD? Hast du die Master und Slave-Konfiguration bei den IDE-Geräten richtig eingestellt? Warum ist die SATA-Platte ausgebaut, das sind imho zu viele Änderungen auf einmal.

    Für den Inhalt des Beitrages 49011 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wildbird

  • Ja - Brenner hängt an selbem IDE-Port. Jumper sind korrekt gesetzt HD als Master, Brenner als Slave.
    Hab die SATA ausgebaut, weil ich mir bei meinen Versuchen, Grub neu zu installieren versehentlich auch den MBR auf der SATA-Platte gelyncht hatte und darauf so oder so Win7 zu installieren plane.

    Darüber hinaus ist mir aufgefallen, daß die beiden HDs bei diversen installationsversuchen immer mal wieder vertauscht erschienen. Mal war die 80er IDE sda, ein anderes Mal die 160er SATA. Dachte, daß da irgendwas klemmt und wollte die Hardwarekonfiguration durch den Ausbau vereinfachen. Allerdings trat das Problem, wie beschrieben auch schon vor dem Ausbau auf...

    Ach ja - es handelt sich übrigens um suse 12.2 32bit.

    Habe auch schon einmal versucht, mit der chroot-Methode Grub2 neu auf die Platte zu schreiben. Ohne Erfolg. Außerdem habe ich im laufenden System (mit besagter RescueCD gestartet) die 3 Grub-Dateien überprüft. Angaben stimmen mE.

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Kühlwalda ()

    Für den Inhalt des Beitrages 49012 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Kühlwalda

  • Hallo Kühlwalda,

    wenn ich es Überblicke dann hast du dir ein massives problem eingehandelt , in dem du die Win-SATA-Platte ausgebaut hast. Auf dieser Platte befindet sich dein MBR und dein Bootloader.
    Das der Startvorgang den MBR nicht findet ist ganz klar.
    Wie kann man es lösen :
    openSuSe neu installieren und die home Partition nicht formatiere, dann wird ein neuer MBR auf die 80 GB Platte geschrieben.

    Für den Inhalt des Beitrages 49013 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: boser

  • Hatte bei der Installation eigentlich die 80er Platte (damals sdb) als Zielort für den Bootloader angegeben. Ob das so geht, weiß ich nicht so genau.
    Wenn ich neu installiere (ohne /home zu formatieren/löschen, also nur /), muß ich dann nicht dennoch die gesamte Paketkonfiguration neu anlegen? Allerdings hab ich von der auf einem anderen PC eine Sicherheitskopie, die hoffentlich halbwegs aktuell is

    Ich hatte auch schon einmal versucht, ein Update (mit eben der suse12.2 dvd) anstatt einer Neuinstallation zu fahren in der Hoffnung, daß dadurch der MBR neu angelegt wird. Das hat jedenfalls nicht funktioniert. Oder war das eh nicht zu erwarten, weil der so gar nicht wirklich neu geschrieben wird?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kühlwalda ()

    Für den Inhalt des Beitrages 49014 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Kühlwalda

  • Also,
    den Bootloader hast du vllt. auf die 80Gb geschrieben, da ich aber nicht vor deinem Rechner sitze, kann ich dir das nicht beantworten.
    Deshalb rate ich dir, eine Neuinstallation mit dem neu anlegen der Paketauswahl, damit alles aus einem Gruß ist . ;)
    Alles andere würde nur ein sehr grossen Aufwand darstellen, der die Aktion nicht gerade rechtfertigt.

    Für den Inhalt des Beitrages 49015 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: boser

  • Ok! Dann dank ich dir erstmal für deine Antwort.
    Befürchte auch, daß ich um die Neuinstallation nicht rumkomme.
    Lasse den Thread aber nochmal n Weilchen offen.
    Frage mich, ob es angesichts der Startbarkeit des Systems über SystemRescueCD nicht doch noch irgendeine andere Lösung gibt, so a la grub-update wie bei GRUB, oder geht das bei GRUB2 gar nicht mehr?

    Für den Inhalt des Beitrages 49017 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Kühlwalda

  • Also es ist ein gewaltiger Unterschied zwischen MBR und GRUB/2 .
    MBR ist der erste Startblock der ersten Festplatte. Dieser beinhaltet , welche HDD vorhanden ist , wie Groß sie ist und ihre Aufteilung in Partitionen und ob eine Aktive ist.
    GRUB ist der Bootloader von openSuse, der die Linuxparitionen verwaltet und den Bootvorgang startet.
    Bitte das Unterscheiden und nicht in ein Topf werfen.

    Für den Inhalt des Beitrages 49018 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: boser

  • Daß der MBR nicht dasselbe ist wie der Bootloader, ist mir eigentlich schon klar. Allerdings dachte ich, daß ich über YaST auf beides Einfluß nehme, also sowohl den Bootloader als auch den MBR... Offensichtlich ist mir die Architektur, bzw. das Zusammenspiel von beiden nicht ganz klar. Ich weiß, daß der MBR die Partitionstabelle und bspw. den Ort des Bootloaders enthält, also so etwas wie der erste Teil des Bootloaders ist.
    Ist es übrigens ein Problem, wenn beide HD aktive Partitionen besitzen? Dachte immer, daß das kein Problem darstellt und ich im Bios eben nur angeben muß, mit welcher HD ich starten will.

    Für den Inhalt des Beitrages 49019 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Kühlwalda

  • Ich muß doch noch mal darauf hinweisen, daß das Prolem schon lange vor dem Ausbau der SATA-Platte existierte. Das kann also nicht der Auslöser des Problems sein. Das einzige, was ich vor Auftreten des Problems an der Hardware geändert habe, war der Wechsel des DVD-Brenners. Daß das jedoch so weitreichende Folgen gehabt haben soll, kann ich nicht so recht nachvollziehen.

    Für den Inhalt des Beitrages 49022 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Kühlwalda