[Testversion] 2. Meilenstein von openSUSE 12.3

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema [Testversion] 2. Meilenstein von openSUSE 12.3 gibt es 7 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • [Testversion] 2. Meilenstein von openSUSE 12.3

    Von der für März 2013 geplanten Linux-Distribution Opensuse 12.3 ist der zweite Meilenstein erschienen und sucht Tester. Erstmals liegt darin eine Beta- anstelle einer offiziellen Version von KDE vor.

    In dem Monat seit der Herausgabe des ersten Meilensteins wurden nach Angaben der Entwickler über 470 Pakete aktualisiert, mehr als je zuvor zu einem so frühen Zeitpunkt. Dabei wurde vor allem LibreOffice erneuert, das von Version 3.5.4 auf Version 3.6.3 gebracht wurde. KDE SC 4.10 Beta 2 wurde in das Factory-Repositorium aufgenommen, in Abweichung von der bisherigen Regelungen, nur offizielle Versionen von KDE vorzuhalten. Damit wird der Tatsache Rechnung getragen, dass viele KDE-Entwickler das Factory-Repositorium nutzen, und ein frühzeitiger Test der Integration von KDE ermöglicht.

    Mit KDE wurde auch kwebkitpart 1.3 aufgenommen. In der Standardinstallation ist jetzt auch appmenu-qt zu finden, das es möglich macht, Anwendungsmenüs am oberen Bildschirmrand einzublenden oder einen Menü-Button im Fensterrahmen zu platzieren. Gnome wurde auf Version 3.6.3 aktualisiert, Claws Mail auf 3.9. Glibc liegt nun in Version 2.17 vor, die die ARM- und Multi-Arch-Unterstützung verbessert.

    Weitere Updates im zweiten Meilenstein sind D-Bus 1.6.8, Qemu 1.3.0, LLVM 3.2 rc2 und Mono 3. Der Kernel blieb noch bei Version 3.6, aber Version 3.7 ist in Vorbereitung. Für die Paketverwaltung ist die neue Version 12.5 von libzypp von Bedeutung, die die Transaktionen der Paketverwaltung in einem Log festhalten kann.

    Schon im ersten Meilenstein waren weitere Änderungen eingebaut oder begonnen worden, so der Abschluss des Wechsels des Init-Systems von Sysvinit zu Systemd, die Ablösung von Mkinitrd durch Dracut, die Abschaffung des Konfigurationswerkzeugs Suseconfig und das Hinzufügen des Webservers Nginx.

    Der zweite Meilenstein von Opensuse 12.3 ist als Installations-DVD, als Live-Variante mit Gnome oder KDE und als Netzwerkinstallation für 32- und 64-Bit-Architekturen im Download-Bereich des Projekts verfügbar.

    Quelle: Pro-Linux

    Für den Inhalt des Beitrages 49565 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Suse-Newbie

  • Diese Version läuft im Moment im Virtuellen Modus....

    Schneller Start und stabil zugleich das ist mein erstes Fazit....

    LG SUSEDJAlex
    Uhrzeit richtig einstellen

    openSUSE Leap sowie Arch LInux in Nutzung

    Für den Inhalt des Beitrages 49647 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: SUSEDJAlex

  • Hallo,
    diesen Beitrag hab ich gefunden :

    openSUSE 12.3 Probleme/Bugs

    Es geht um openSUSE 12.3 MS 2.

    Nur zur Info.

    Für den Inhalt des Beitrages 50580 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: boser

  • Wo melde ich Bugs

    Ich habe mir extra die Mühe gemacht und habe LXDE von openSuse 12.3 Milestone 2 installiert und habe auch sofort einen Bug gefunden. Ich wollte es berichten und habe 2 Stunden verzweifelt gesucht wo ich den Fehler nun berichten kann, Danach habe ich entnervt aufgegeben. :cursing: :cursing:

    Für den Inhalt des Beitrages 50810 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: andy04

  • Welcher Bug denn?

    Und -entschuldige bitte- wenn man Bugreports schreibt, kann man nach Bugzilla gar nicht suchen müssen.

    Und schon ein googlen nach "opensuse bug report" hilft.
    Gleich der erste Treffer.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Trekkie00 ()

    Für den Inhalt des Beitrages 50811 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: uhelp

  • uhelp schrieb:

    Welcher Bug denn?
    Wie schon erwähnt habe ich opensuse LXDE 12.3 milestone 2 auf meinem Netbook Toshiba nb550 installiert.

    Es sind eigentlich zwei verschiedene Bugs:

    1. Unter dem Menüpunkt "Unterhaltungsmedien" gibt es 2 Soundmixer. Den Audio Mixer und den GMixer. Der Audio Mixer funktioniert der GMixer öffnet sich nicht wenn man ihn anklickt.

    2. Es kommt aber zunächst gar kein Sound.
    Und das vermutlich daher, weil auf meinem Netbook 2 Soundkarten verbaut sind. card 0 für digitalenSound über den HDMI Anschluss und card 1 für analogen Sound. opensuse LXDE will anscheinend immer card0 verwenden. Ich kann das in Yast auch nicht ändern. Ich habe nur eine Lösung gefunden den Sound auf die Lautsprecher in meinem Netbook zu bekommen. Ich muss eine Datei ~/.asoundrc anlegen und
    folgendes eingeben:

    pcm.!default{
    typehw
    card1
    }

    ctl.!default{
    typehw
    card1
    }

    Andere OS wie opensuse Gnome 11.4 oder Xubuntu 11.4 oder Debian LXDE erkennen aber die richtige Soundkarte ohne ~/.asoundrc.

    uhelp schrieb:

    Und -entschuldige bitte- wenn man Bugreports schreibt, kann man nach Bugzilla gar nicht suchen müssen.

    Auf Bugzilla habe ich natürlich auch schon geschaut. Ich habe aber nicht opensuse 12.3 gefunden.

    Nachdem ich nochmal da war denke ich es läuft unter factory. Oder? ;) :)

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von andy04 ()

    Für den Inhalt des Beitrages 50942 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: andy04