SUSE erhält Common Criteria-Sicherheitszertifizierung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • SUSE erhält Common Criteria-Sicherheitszertifizierung

    Nach Red Hat Enterprise Linux 6 hat jetzt auch Suse Linux Enterprise Server 11 SP2 vom BSI die Common-Criteria-Zertifizierung EAL4+ erhalten.

    Der von Level 7 kreierte Common Criteria EAL4+ ist die höchste erreichbare Stufe für ein Standard-Betriebssystem ohne spezielle Modifikationen und dient insbesondere Behörden und Unternehmen mit sehr hohen Sicherheitsanforderungen als Basis, um IT-Sicherheit nach ISO-IEC 15408 zu realisieren. Die Zertifizierung gilt laut Suse für Suse Linux Enterprise Server 11 SP2 inklusive der KVM-Virtualisierung für x86/64Bit-Systeme und für Suse Linux Enterprise Server für System z 11 SP2.

    Die Zertifizierung soll garantieren, dass das zertifizierte Produkt bestimmte Sicherheitsanforderungen erfüllt. Der Hersteller muss dazu bestimmte Auflagen in den Bereichen Support und Dokumentation erfüllen sowie bestimmte Sicherheitsfunktionen zur Verfügung stellen. Ferner muss gewährleistet sein, dass der Hersteller sicherheitsrelevante Zwischenfälle der im Zertifikat beschriebenen Anforderungen gemäß behandelt.

    Quelle: Pro-Linux

    Für den Inhalt des Beitrages 53157 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Suse-Newbie