WLAN-Problem bei SuSE 12.3 mit AR9565

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema WLAN-Problem bei SuSE 12.3 mit AR9565 gibt es 11 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • WLAN-Problem bei SuSE 12.3 mit AR9565

    Moin, moin,

    vor drei Wochen habe ich einen Händler gebeten, mir ein Linux-fähiges Notebook zu verkaufen. Der hat mir dann ein HP655 vorgeschlagen, das es auch "ab Werk" mit Linux gäbe.
    Damit es flutscht habe ich es auf 8GB RAM aufrüsten lassen.

    Ich habe mir dann ein SuSE 12.3 x86_64 von der Homepage besorgt, soeben noch einmal aktualisiert (3.7.10-1.4-desktop). Ich betreibe das System mit KDE.

    Bei der Installation wurde eigentlich alles erkannt, was soll. Die eingebaute Atheros AR 9565 WLAN-Karte (PCI) wurde ebenfalls erkannt und SuSE hat selbstständig den 9k-Treiber ausgewählt, der ja im Kernel dabei ist. So weit, so gut.

    Leider gelingt es mir überhaupt nicht, per WLAN Verbindung zu irgendwas zu bekommen. Im Netzwerk Manager erscheint nicht einmal eine Übersicht der in der Nähe vorhandenen WLAN-Netze.
    Es scheint vollkommen egal, ob ich mit DHCP arbeite oder eine statische IP (z.B. 192.168.1.55) vergebe, ob ich den Netzwerk Manager nutze, oder nicht.

    Leider scheint es, alternative Treiber (Mad Wifi) sind noch nicht für 12.3 vorhanden. Oder irre ich da?

    Leider kann ich nicht sagen, das Notebook wäre defekt. Unter dem vorinstallierten "schlechtesten Betriebssystem aller Zeiten" mit einer "8", bekomme ich sofort und problemlos kabellosen Kontakt. Mit Kabel funktioniert es auch mit Linux.

    Wer hat einen Tipp für mich?

    Tschüß, Matthias

    Für den Inhalt des Beitrages 56267 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Matthias M

  • Installier mal rfkill und hwinfo.

    Dann poste mal die Ausgabe von (als root):

    Quellcode

    1. hwinfo --wlan

    Quellcode

    1. rfkill list all


    Und lass bitte einmal das in meiner Signatur verlinkte Script "Netzwerkprobleme" bei abgezogenem Lan-Kabel durchlaufen und poste die entstehende Textdatei.
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sauerland ()

    Für den Inhalt des Beitrages 56270 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Hallo,

    danke für die schnelle Antwort.

    Die Einstellungen, die ich abfragen konnte und alle gewünschten Ausgaben der drei Programme habe ich im angehängten txt-Dokument beigefügt.

    Ich hoffe, es hilft und ich habe nur einen dummen Fehler gemacht ...

    Tschüß, Matthias
    Dateien
    • WLAN.txt

      (13,92 kB, 10 mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Für den Inhalt des Beitrages 56272 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Matthias M

  • Probiere das hier als root in der Konsole:

    Quellcode

    1. systemctl enable NetworkManager.service
    2. systemctl start NetworkManager.service
    3. #oder, falls das Fehler wirft:
    4. systemctl restart NetworkManager.service
    Danach einmal booten.

    Für den Inhalt des Beitrages 56275 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: uhelp

  • Yast/ifup und Netzwerkmanager gleichzeitig gehen nicht.
    linupedia.org/opensuse/Umstell…up_auf_den_NetworkManager

    Eine Karte, die mit dem Modul ath9k läuft, ist in meinem Notebook auch verbaut, die läuft out-of-the-box.

    Sieht nach einem Konfigurationsfehler deinerseits aus.
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 56276 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Sauerland schrieb:

    Yast/ifup und Netzwerkmanager gleichzeitig gehen nicht....
    Moin, moin,

    das stimmt, aber nacheinander. Ich wollte sichergehen, das keine falsche Konfiguration in YaST2 geerbt wird und habe daher die Genannte eingestellt, abgelesen, und dann wieder den Network Manager aktiviert. Danach erst hatte ich die Programme und Scripts durchlaufen lassen.

    "enable" und "start" des Netzwerk Managers, als root, plus Neustart, habe ich durchgeführt. Die Anzeige des Netzwerk Managers hat sich nicht verändert. Keine WLAN's werden angezeigt.

    Ist es möglich, mit dem Chip, den der "Unterhersteller Hewlett-Packard Company" verbaut hat, mag der Treiber nicht? Eine falsche Revision, eine inkompatible Firmware?
    Kann man da was testen?

    Tschüß, Matthias

    Für den Inhalt des Beitrages 56278 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Matthias M

  • Matthias M schrieb:

    Ist es möglich, mit dem Chip, den der "Unterhersteller Hewlett-Packard Company" verbaut hat, mag der Treiber nicht? Eine falsche Revision, eine inkompatible Firmware?
    Kann man da was testen?

    Die ID des Chips ist im ath9k-Modul:

    Quellcode

    1. modprobe -c | grep -i "168c.*0036"
    2. alias pci:v0000168Cd00000036sv*sd*bc*sc*i* ath9k

    ath9k benötigt keine Firmware.

    Ich wollte sichergehen, das keine falsche Konfiguration in YaST2 geerbt wird und habe daher die Genannte eingestellt, abgelesen, und dann wieder den Network Manager aktiviert. Danach erst hatte ich die Programme und Scripts durchlaufen lassen.


    ===== cat /etc/sysconfig/network/ifcfg-[earwd]* | grep -v "=''" ==================================================
    --- /etc/sysconfig/network/ifcfg-eth0
    BOOTPROTO='dhcp'
    NAME='RTL8111/8168B PCI Express Gigabit Ethernet controller'
    STARTMODE='auto'
    USERCONTROL='no'
    PREFIXLEN='24'
    --- /etc/sysconfig/network/ifcfg-wlan0
    BOOTPROTO='dhcp'
    NAME='Atheros WLAN controller'
    STARTMODE='auto'
    USERCONTROL='no'
    WIRELESS_AP_SCANMODE='1'
    WIRELESS_AUTH_MODE='psk'
    WIRELESS_BITRATE='auto'
    WIRELESS_DEFAULT_KEY='0'
    WIRELESS_ESSID='§§§§§§§§1'
    WIRELESS_KEY_LENGTH='@@@@@@'
    WIRELESS_MODE='Managed'
    WIRELESS_POWER='no'
    WIRELESS_WPA_PSK='@@@@@@'
    PREFIXLEN='24'

    Vergessen die Karten zu löschen? Damit funktioniert der Netzwerkmanager nicht.
    Siehe obigen Link.

    Auch noch die Realese-Notes zu openSUSE 12.3:
    suse.com/releasenotes/i386/ope…ASE-NOTES.en.html#upgrade
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 56279 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Moin, moin,

    normalerweise bin ich faul und verschiebe lediglich die Konfigurationsdateien in ein Unterverzeichnis, so daß ich sie später schnell wieder verwenden kann ... aber jetzt habe ich zur Sicherheit auch die beiden Konfigurationen in YaST2 gelöscht und dann auf den Netzwerk Manager umgestellt.

    Es ändert sich nichts: Kabel funktioniert, WLAN tut nix

    Tschüß, Matthias

    Für den Inhalt des Beitrages 56281 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Matthias M