2.-4. August 2013 Anwendertreffen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema 2.-4. August 2013 Anwendertreffen gibt es 7 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • 2.-4. August 2013 Anwendertreffen

    Hi all,

    ich möchte nocheinmal darauf hinweisen, dass wir am 2.-4. August uns am Hesselberg für ein Wochenende treffen.

    Man kann sich noch gerne anmelden.
    Wir werden am Freitag abend uns ein wenig mit der bash Programmierung und dem Verwenden von ssh und sshfs befassen. Am Samstag werden wir das von uns erarbeitetes Script zu einem Paket machen und uns ein eigenes Homerepo erstellen. Abends werden wir dann grillen.

    Auch wenn sich das Programm scheinbar an Fortgeschrittene wendet, werden auch Anfänger viel für ihre tägliche Arbeit mit openSUSE mitnehmen können.
    Der Fokus liegt auf kennenlernen und Fun haben.
    Aber jeder soll auch für sich vieles mit nach Hause nehmen können.

    Nutzt also die Gelegenheit, um sich nicht nur mit fortgeschrittenen Nutzern auszutauschen und einges zu Lernen.

    Anmelden könnt ihr euch ganz einfach, wenn ihr mir eine PM sendet.
    Info's zu Kosten, Unterbringung und so weiter findet ihr hier.
    Anmeldungen sind bis Mittwoch 17. Juli möglich.
    Auch Nachzügler können sich danach noch anmelden, jedoch auf eigenes Risiko für Unterbringung/Verpflegung.

    Für den Inhalt des Beitrages 57705 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: uhelp

  • So, das Wochenende ist um, alle sind wieder zu Hause angekommen, Bilder sind hochgeladen, Zeit für einen Rückblick.

    Insgesamt war es ein gemütliches Wochenende, am Samstag waren wir insgesamt 17 Leute die gemeinsam über openSUSE und opensource gefachsimpelt haben.
    Dabei ging es unter anderem um die üblichen Probleme mit denen sich Anwender oft in den Foren melden, das openSUSE Wiki und den Open Build Service.
    Am Abend wurde dann zum Abschluss gemeinsam gegrillt und die ringsum aufziehenden Gewitter beobachtet während wir selbst unter teilweise Sternenklarem Himmel saßen.

    Wir wünschen uns auf jeden Fall eine Wiederholung, dann jedoch an einem Deutschlandweit gesehen etwas zentralerem Ort.

    [IMG:https://lh5.googleusercontent.com/-jwCl9-c6jLc/Uf5wmsc9PYI/AAAAAAAABcQ/NwNXNMjGQHg/w897-h673-no/PICT6180.jpg]
    Unix is user friendly. It’s just selective about who its friends are.

    Für den Inhalt des Beitrages 58298 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: tux93

  • Hallo zusammen,


    das ist richtig. Es schreit förmlich nach einer Wiederholung. :thumbsup: Ich muss sagen, es war sehr sehr interessant, die openSUSE-Menschen persönlich kennenzulernen. Die Gespräche waren sowieso ziemlich unterhaltsam. Langeweile kam nie auf. Man kann ja mal überlegen, ob man beim nächsten Mal nicht noch ein paar Tage hinten dran hängt. So ein Workshop wie z.B. die "Einführung zur Erstellung eines RPM-Paketes" sowie die "Einführung in die Arbeit mit dem Open Build Service (OBS)" braucht man unbedingt einige Tage, damit man sich zurecht findet. (Ich weiß, für mich sind die beiden Themen nichts neues. Aber ich denke gerne für andere mit. ;) )


    Allerdings finde ich es komisch, dass "nur" 17 Leute da waren und an der Umfrage haben 32 (?) für Hesselberg gestimmt. Obwohl der Termin bereits bekannt war, konnten nicht alle der mitgestimmten Menschen aufraffen auch zu kommen oder war das nur eine politische Abstimmung gewesen (wegen der Nähe zu Nürnberg)?! 8|


    Die nächste Umfrage sollten wir wirklich mit einer Anmeldung koppeln. Erst wenn der Termin und der Ort feststeht, wird es verbindlich. Dann bekommen wir realistische Zahlen für den harten Kern heraus und der Rest ohne Anmeldung muss sich halt fügen. :rolleyes:


    An die Organisatoren (Achtung! Ähnlichkeiten einer ebay-Bewertung ist durchaus gewollt ;) ):
    Ihr wart echt super. Von der Voranmeldung der Zimmer bis hin zum Grillabend hat alles reibungslos geklappt. Hut ab! Gerne wieder. :smilie_hops_011:


    Viele Grüße


    Freespacer

    Für den Inhalt des Beitrages 58312 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Freespacer

  • nur so eine frage, ist es wirklich notwendig, die bilder auf einem google speicherplatz abzulegen ? es wäre endlich an der zeit, dem ganzen "sozial" bsz. "NSA"networks den rücken zu kehren. es wird ja noch jemand etwas webspace über haben oder wissen wie man einen eigenen webspace einrichtet.

    grüsse
    wrohr
    Erst wenn der letzte FTP Server kostenpflichtig, der letzte GNU-Sourcecode verkauft, der letzte Algorithmus patentiert, der letzte Netzknoten kommerzialisert ist, werdet Ihr merken, dass Manager nicht programmieren können.

    Für den Inhalt des Beitrages 58325 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: wrohr

  • Meine Fotos sind hier.
    oekomarkt-vachdorf.de/opensuse_anwendertreffen_2013
    DSCF3851.JPG ist Grossings System beim Bearbeiten von OSM in Zalakaros in Ungarn.
    Am 5.8.13 abends war der fehlende Fußweg weltweit mit Marble zusehen.
    DSCF3860.JPG ist der Wlan Zugangspunkt mit der SSID opensuse-grill

    Opensuse Anwendertreffen 2014 in Vachdorf?
    Wlan ist einfacher, sogar auf dem Grillplatz auf dem Berg.
    tux 93 und ich haben einen Heimvorteil und die Arbeit zum Organisieren.
    Dafür liegt Vachdorf fast in der Mitte von Deutschland.

    Mein Dank und Respekt an uhelp für seine Arbeit bei der Organisation,
    an Jürgen, Sebastian und alle die dabei waren.
    Es hat Spaß gemacht, und keiner von uns ist dümmer geworden.

    Für den Inhalt des Beitrages 58329 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Kanonentux

  • wrohr schrieb:

    nur so eine frage, ist es wirklich notwendig, die bilder auf einem google speicherplatz abzulegen ? es wäre endlich an der zeit, dem ganzen "sozial" bsz. "NSA"networks den rücken zu kehren. es wird ja noch jemand etwas webspace über haben oder wissen wie man einen eigenen webspace einrichtet.

    grüsse
    wrohr

    Hallo wrohr,

    es würde keinen Unterschied machen, ob man die Bilder auf einem Social Media Netzwerk, Bilderdienste oder sogar auf dem eigenen Webspace hochlädt. Sobald die Bilder öffentlich im Netz abrufbar sind, ist es völlig egal, wo sie dann letztendlich liegen, jeder kann sie ja herunterladen. Der einzige und effektive Weg ist, sich komplett aus dem Internet herauszuhalten. Oder man entwickelt das Internet weiter zu einem verschlüsselten, dezentralen Netz, so dass die Metadaten wie auch dessen Inhalt unbrauchbar werden. Aber das ist zu Offtopic und gehört in einen anderen Thread. :rolleyes:

    Gruß

    Freespacer

    Für den Inhalt des Beitrages 58331 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Freespacer