openSUSE 13.1 hängt für >1 min beim booten

Hinweis: In dem Thema openSUSE 13.1 hängt für >1 min beim booten gibt es 11 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Hallo Leute,
    ich habe mich entschlossen, auf einem Rechner die 13.1 zu probieren, leider mit mäßigem Erfolg. Mein erstes Problem: Nachdem systemd die ersten Aufgaben in wenigen Sekunden abgearbeitet hat, bleibt der Bootvorgang ca. 1 min hängen. DIe letzte Ausgabe auf dem Bootscreen ist:

    Code
    reached target soundcard

    , danach passiert eine Weile nichts, dann kommt die Meldung

    Code
    starting Plymouth boot screen

    und die Bestätigung

    Code
    started Plymouth boot screen

    , dann passiert wieder eine Weile nichts, und dann rauscht der Rest durch und wenige Sekunden später habe ich meinen Loginmanager.


    Ich habe bisher keine Ursache für die Verzögerung gefunden und suche nun Rat.


    Folgende Nachforschungen habe ich angestellt:

    • Code
      systemctl status

      zeigt keine Fehler, alle services sind mit einem grünen 'active' versehen

    • dmesg gibt mir den einzigen Hinweis, da ein Zeitsprung zwischen 6,35s und 97s auftritt:


      Eine Suche nach der gpio_ich-Meldung, die vor der Pause kommt, förderte nichts kritisches zu Tage.

    meine Hardware:

    • Motherboard: Gigabyte Technology Co., Ltd. H55N-USB3/H55N-USB3, BIOS F4 07/06/2010
    • Prozessor: Core i3 540 @ 3,07GHz
    • 4GB RAM, 2TB HDD (Western Digital WD20EARS), 32GB SSD (SanDisk SDSSDRC0)
      Auf der HDD ist eine SUSE 11.2, die gut läuft; die SUSE 13.2 befindet sich auf der SSD und nutzt die /home - Partition auf der HDD mit.
    • Grafikkarte: nvidia GeForce 220GT (mit dem nouveau-Treiber)

    Wäre schön, wenn jemand eine Idee hätte, wo ich weiterforschen kann!

    Für den Inhalt des Beitrages 62704 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: kafe

  • meine Hardware:
    Motherboard: Gigabyte Technology Co., Ltd. H55N-USB3/H55N-USB3, BIOS F4 07/06/2010
    Prozessor: Core i3 540 @ 3,07GHz4GB RAM, 2TB HDD (Western Digital WD20EARS), 32GB SSD (SanDisk SDSSDRC0)
    Auf der HDD ist eine SUSE 11.2, die gut läuft; die SUSE 13.2 befindet sich auf der SSD und nutzt die /home - Partition auf der HDD mit.
    Grafikkarte: nvidia GeForce 220GT (mit dem nouveau-Treiber)Wäre schön, wenn jemand eine Idee hätte, wo ich weiterforschen kann!


    Ähm bei dir läuft 13.2 oder 13.1 ?


    poste doch bitte:


    Code
    cat /etc/os-release
    lsmod | grep gpio
    dmesg | grep gpio
    modinfo gpio_ich


    Installation als Upgrade oder Neuinstallation ?
    openSUSE 11.2 ist schon lange tot.... ==> http://de.opensuse.org/Lifetime


    LG SUSEDJAlex

  • äähm, 13.1 - die 13.2 war ein Tippfehler.
    Es ist eine Neuinstallation auf die neu eingebaute SSD (/dev/sdb1). Der Rechner ist mein Media-PC im Wohnzimmer und läuft seit etlicher Zeit (Stichwort SuSE 11.2, auf /dev/sda2) mit mythtv recht stabil. Nun will ich ihn mit der SSD auf Trab bringen und dabei auch ein neues OS verwenden - SuSE 13.1 als Evergreen-Version kommt mir da ganz gelegen. Zur Zeit läuft die 11.2 sozusagen als "Produktivsystem" und wenn ich die 13.1 soweit habe, wird der Standard-Booteintag im GruB umgeschaltet - soweit der Plan. Die /home - Partition mit den Daten (/dev/sda3) verwende ich für beide Systeme gemeinsam, aber mit verschiedenen Usern.


    So, und hier die Ausgaben:


    Für den Inhalt des Beitrages 62717 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: kafe

  • 1. Hast Du Dein Netzwerk mit ifup/Yast eingerichtet?
    Wenn ja, bist Du auch von einem bis heute noch nicht gefixten Fehler betroffen (ebenso wie ich)

    Zitat

    21.784s network.service
    21.338s network@enp3s0.service
    1.504s mysql.service


    Die 20 Sekunden wirst Du evtl nur mit Umstellen auf Networkmanager wegbekommen.


    2.

    Zitat

    1min 31.547s systemd-udev-settle.service
    21.784s network.service


    Da läuft irgendwas quer, irgendwo ein mount eines USB-Gerätes?
    Meine Ausgabe:

    Code
    systemctl status systemd-udev-settle.service
    systemd-udev-settle.service - udev Wait for Complete Device Initialization
    Loaded: loaded (/usr/lib/systemd/system/systemd-udev-settle.service; static)
    Active: active (exited) since Fr 2013-12-13 13:15:43 CET; 7h ago
    Docs: man:udev(7)
    man:systemd-udevd.service(8)
    Main PID: 371 (code=exited, status=0/SUCCESS)
    Dez 13 13:15:43 linux64 systemd[1]: Started udev Wait for Complete Device Initialization.
  • Zitat

    1. Hast Du Dein Netzwerk mit ifup/Yast eingerichtet?

    Hm, ich habe, glaube ich, nichts vom Standardvorschlag abweichendes getan. Ich werd mal morgen probieren, auf den Networkmanager umzustellen, um die 20s zu gewinnen. Bleibt noch die 1min für das udev-settle.


    Code
    troubi@troubi:~> systemctl status systemd-udev-settle.service
    systemd-udev-settle.service - udev Wait for Complete Device Initialization
    Loaded: loaded (/usr/lib/systemd/system/systemd-udev-settle.service; static)
    Active: active (exited) since Sa 2013-12-14 13:44:39 CET; 11min ago
    Docs: man:udev(7)
    man:systemd-udevd.service(8)
    Process: 310 ExecStart=/usr/bin/udevadm settle (code=exited, status=0/SUCCESS)
    Main PID: 310 (code=exited, status=0/SUCCESS)


    Gibt es eine Möglichkeit, udev auf die Finger zu gucken, womit es sich so lange aufhält?


    Ich hatte bei der Installation einen im Gehäuse eingebauten Kartenleser dran, hab den aber zwischenzeitlich abgezogen, weil ich ihn schon im Verdacht hatte. Ebenso einen USB-RS232-Wandler. Es sind jetzt nur noch die Funktastatur und der TV-Tuner dran. Letzteren hatte ich zum Test auch schon mal weggelassen, ohne Erfolg.
    dmesg |grep usb scheint erstmal nichts verdächtiges zu zeigen, oder?

    Für den Inhalt des Beitrages 62737 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: kafe

  • So, habe jetzt mal den Networkmanager aktiviert. Die 20s des erwähnten ifup-Bugs habe ich damit schon mal gewonnen:


    Code
    troubi@troubi:~> sudo systemd-analyze blame
    1min 31.535s systemd-udev-settle.service
    1.502s mysql.service
    551ms xdm.service
    171ms home.mount
    [...]


    Danke, Sauerland! :thumbup:


    Nun würde ich noch gern herausbekommen, worauf der systemd-udev-settle.service so lange wartet -- hat jemand eine Idee?

    Für den Inhalt des Beitrages 62751 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: kafe

  • Ist das System auf dem aktuellsten Stand?
    Sind alle Updates gemacht und Patches eingespielt?

    Für den Inhalt des Beitrages 62753 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: thomas23


  • Ist das System auf dem aktuellsten Stand?
    Sind alle Updates gemacht und Patches eingespielt?

    Das letzte Update war so vor 3 Tagen, habe gerade nochmal ein frisches gemacht - leider ohne Erfolg.

    Für den Inhalt des Beitrages 62767 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: kafe

  • Wie machst du Updates?
    Ich spreche hier von Patch-Updates, die Fehler im System beseitigen.


    In Yast wäre das der Eintrag: Online-Aktualisierung.

    Für den Inhalt des Beitrages 62768 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: thomas23