Drucker fürs Netzwerk freigeben unter Opensuse 13.1/KDE

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Drucker fürs Netzwerk freigeben unter Opensuse 13.1/KDE gibt es 2 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • Drucker fürs Netzwerk freigeben unter Opensuse 13.1/KDE

    Hallo,

    ich habe hier vor kurzem Opensuse 13.1 neu installiert auf nem Desktop PC.
    Dieser ist über USB mit einem HP Officejet 6000 verbunden.
    Das ganze läuft auch so weit ganz gut.

    Jetzt habe ich aber noch einen Laptop mit Dualboot Windows 7/Opensuse 13.1 (alles Systeme haben 64bit)
    Ich habe die zwei Rechner übers Netzwerk verbunden.
    Hab dafür Samba genommen, damit Windows auch klar kommt.
    Hat nach anfänglichen Schwierigkeiten auch funktioniert.

    Unter Windows 7 hab ich den Drucker über den Netbiosnamen des Desktop PC einbinden können und funktioniert auch.
    Unter Opensuse 13.1 kriege ich das ganze aber nicht hin, ich sehe den Drucker nicht mal.

    Kann mir da mal jemand helfen, bevor ich hier noch komplett verzweifel.
    Denke mal, wir sollten erstmal überprüfen, ob der Drucker freigegeben ist.
    Deswegen habe ich im Cups Web Fenster die Option "Freigeben von Druckern die mit diesem System verbunden sind" aktiviert.
    Außerdem hab ich noch den Haken gesetzt bei Drucker freigeben beim hinzufügen des Druckers.

    Wie kann ich kontrollieren, ob der wirklich zu finden ist?
    Wenn ich am Laptop über Yast/Drucker den Port 631 (den ich in beiden Firewalls freigeben habe) absuchen lasse, dann findet er gar nichts.

    Schon mal Danke für eure Hilfe.

    Für den Inhalt des Beitrages 63600 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Stafan-Maverick

  • Hab den Drucker am Desktoprechner mit dem HP-Setup nochmal als root installiert und den alten rausgeschmissen.

    Dann habe ich noch vorsichtshalber beide Firewalls aus gemacht und auf dem Laptop HPSetup als root ausgeführt.
    Er hatte wieder nichts gefunden.
    Hab dann unter Yast/Drucker geguckt und festgestellt, daß sich der Drucker in der Zwischenzeit selbst installiert hatte. Hab Testseiten ausgedruckt, hat funktioniert.
    Die Firewall wieder an gemacht und funzt immer noch.


    Jetzt habe ich nur noch ein Problem, nach einer gewissen Zeit verschwindet der externe Drucker aus der Liste am Laptop. (Meistens weil der Drucker aus ist)
    Wenn ich den Drucker dann wieder an mache, dann erscheint er nicht in der Liste.
    Ich muss dann erst die Firewall kurz aus machen, damit er den Drucker findet.
    Danach kann ich sie wieder an machen und trotzdem drucken.

    Die Firewall auf dem Laptop spuckt das aus:

    Quellcode

    1. Firewall-Start
    2. Automatischen Firewall-Start aktivieren
    3. Die Firewall wird gestartet, nachdem die Konfiguration geschrieben wurde
    4. Interne Zone
    5. Dieser Zone wurden keine Schnittstellen zugewiesen.
    6. Demilitarisierte Zone
    7. Dieser Zone wurden keine Schnittstellen zugewiesen.
    8. Externe Zone
    9. Schnittstellen
    10. Attansic Ethernet controller / enp14s0
    11. Atheros WLAN controller / wlp13s0
    12. Offene Dienste, Ports und Protokolle
    13. Netbios-Server:
    14. UDP-Ports: netbios-ns (137), netbios-dgm (138)
    15. Broadcast-Ports: netbios-ns (137), netbios-dgm (138)
    16. Samba-Client:
    17. Samba-Server:
    18. TCP-Ports: netbios-ssn (139), microsoft-ds (445)
    19. Secure Shell-Server:
    20. TCP-Ports: ssh (22)
    21. TCP-Ports: 631
    Alles anzeigen


    Unterscheidet sich nur bei den Schnittstellen von der Ausgabe auf dem Desktoprechner.

    Für den Inhalt des Beitrages 63606 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Stafan-Maverick