Beiträge von tapwag

    Woher weiß Linux, dass er ausgerechnet in den prefix ElsterFormularWine installieren soll?

    Hätte ja auch sein können, dass ich mehrere prefixe habe...

    Richtig, deswegen der export-Befehl der genau das macht. Es wird da eine Umgebungsvariable WINEPREFIX gesetzt und dann exportiert. Für den Start von Elster-Formular brauchst Du ihn aber dann nicht mehr. Sofern Du die Exportvariable vorher exportiert hast und die Shell nicht geschlossen hast müsste wine auch direkt in das entsprechende Verzeichnis trotz der .msi-Datei installieren.

    Ist das ein Laptop?

    Nein, ist ein Desktop-PC.


    Ansonsten habe ich Tumbleweed auch auf den momentan neuesten Stand gebracht und neu gestartet. Ein direkter Anschluss am Mainboard (IO-Blende) brachte auch keine Verbesserung.


    Kann jemand mit Tumbleweed evtl. mit einem USB-Speicherstick (Thumb Drive) eventuell mal gegentesten? Notfalls reichen wir einen Bugreport ein sofern noch nichts gemeldet ist.

    Das zeigt mir scheinbar nur die interne Platte an. Der USB-Stick ist aber angesteckt:


    Hallo zusammen,


    ich habe schon längere Zeit das Problem unter Tumbleweed, dass der Zugriff auf USB-Geräte bei mir nicht so will. Ich wende mich daher mit folgenden Fall an euch:


    Mein System verwendet LxQt als Desktop und ich schließe einen Speicherstick mit 4 GB Kapazität an USB an.


    dmesg zeigt mir folgendes:


    Dann wollte ich mit "gparted" eine Formatierung vornehmen wobei "gparted" das Gerät nicht anzeigt.


    Aus diesem Grund habe ich es mit "fdisk" dann versucht, zu partitionieren:


    Code
    # fdisk /dev/sdb
    Willkommen bei fdisk (util-linux 2.35.1).
    Änderungen werden vorerst nur im Speicher vorgenommen, bis Sie sich
    entscheiden, sie zu schreiben.
    Seien Sie vorsichtig, bevor Sie den Schreibbefehl anwenden.
    fdisk: /dev/sdb kann nicht geöffnet werden: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden


    Kann jemand helfen? Bzw. gibt es einen Bugreport zu dem Thema? Die Problematik besteht teils auch bei anderen Geräten wie beispielsweise Digitalkameras. Leap zu installieren ist keine Alternative.

    Was hält ihr eigentlich von Ubuntu?

    Waren meiner Meinung die erste Distribution, die "Long Term Support (LTS)" salonfähig gemacht haben. Siehe auch "The Art of Release" vom Großmeister Shuttleworth himself. Auch das mit den Point-Releases und Upgrade-Pfaden finde ich ganz gut.


    Hatte es auch einige Zeit im Einsatz aber letztendlich bin ich zu der Distribution zurück mit der ich auch im Linuxbereich angefangen hatte.

    @Petert

    CrossoverLinux von Codeweaver könnte ich eventuell auch mal ausprobieren. Allerdings finde ich es schade, das openSUSE nicht offiziell unterstützt wird.

    Als "Omniscient Mystical Exalted Nigh-invincible Supreme Raging Atomic Dragon Turbo Chief Senior Advocate, Rank 3" von Codeweavers kann ich Dir sagen, dass unter Tumbleweed der Shellinstaller einwandfrei funktioniert. Berichte kann man ebenfalls für Tumbleweed und Leap beisteuern.


    Ich arbeite sehr eng mit der Firma zusammen und kann ggf. auch einen Rabattcode von 30% anbieten. Ich verdiene dabei nichts.

    Scytale Ja da hatte ich in der Hinsicht auch meine Zweifel. Als Privatperson kann man ggf. auch mal einen halben Tag investieren aber geschäftlich frage ich mich halt was da noch für mich übrig bleibt wenn in dem verlinkten Artikel im Eingangspost gesagt wird: "150 Euro sind okay" aber ich dann noch SSD und Windows-Lizenz beschaffen soll. Oder kann man einfach den "Product-Key" von Windows7 übernehmen. (Sorry für die Windows-Frage in einem Linuxforum)

    Wir wissen Alle, was die Pflegekräfte verdienen und 300€ für Manager ist ein Taschengeld aber für eine Pflegekraft viel Geld.

    Absolut aber wenn ich bedenke was ich früher an Geld für Sachen ausgegeben habe, die heute quasi "serienmäßig" auf dem Mainboard mitkommen sind PCs im Laufe der Zeit schon immer günstiger geworden. Ich denke an so Sachen wie SoundBlaster oder Netzwerk-Karte (10/100).