Beiträge von tomfa-ng

    Aus einem anderen Thema:

    […]

    Danach kämen noch die Nachfragen nach den Ausgaben von

    Code
    zypper se -si gnome-keyring

    und

    Code
    /usr/sbin/update-alternatives --display default-displaymanager

    […]


    Worauf ich hinaus will ist, dass nicht SDDM, sondern GDM oder LightDM als Displaymanager verwendet wird, da es bei Verwendung von SDDM zu diesem Problem kommt/kommen kann. Aber ich laufe der Sache (nicht nur) hier bestimmt nicht hinterher, kommen die geforderten Angaben nicht oder nur teilweise, dann antworte ich eigentlich auf das Thema nicht mehr, gibt Besseres zu tun.

    Bedeutet im Ergebnis - gnome-keyring installieren und den Displaymanager von SDDM auf einen anderen umstellen, zum Beispiel LightDM, läuft hier so schon jahrelang. Wobei die Installation von gnome-keyring nur optional ist.

    Du hast die Beiträge hier zuvor gelesen und auch wirklich mitbekommen worum es in diesem Thema geht? Anscheinend nicht.

    Ist der externe Monitor schon beim Start des Laptops angeschlossen und eingeschaltet? Wie hast du denn versucht den externen Monitor zu aktivieren (KDE Systemsettings, Kscreen etc.)?

    Muss es denn unbedingt der Weg über hp-setup sein; weshalb nicht direkt den Weg über localhost:631/? Die Netzwerkadresse des Druckers ist bekannt und der Treiber seit der Version 3.10.4 in hplip vorhanden. Auch mal über USB mittels CUPS versuchen

    Code
    zypper se -si hplip
    Loading repository data...
    Reading installed packages...
    S | Name | Type | Version | Arch | Repository
    ---+-------------+---------+-------------------+--------+-----------------
    i+ | hplip | package | 3.19.12-lp152.1.1 | x86_64 | Haupt-Repository
    i | hplip-hpijs | package | 3.19.12-lp152.1.1 | x86_64 | Haupt-Repository
    i | hplip-sane | package | 3.19.12-lp152.1.1 | x86_64 | Haupt-Repository
    Code
    rpm -ql hplip | grep -Ei 1102w
    /usr/share/cups/model/manufacturer-PPDs/hplip-plugin/hp-laserjet_professional_p_1102w.ppd.gz


    Selbst ein alternativer Treiber wäre vorhanden: http://foo2zjs.rkkda.com/


    So nebenbei noch zum Thema

    Code
    File "/usr/share/hplip/installer/dcheck.py", line 303, in get_pyQt4_version
    from PyQt4 import QtCore
    ImportError: cannot import name 'QtCore'


    Ein

    Code
    zypper in python3-qt4

    sollte Abhilfe bringen.



    Und Petert, weshalb kürzt du das alles nicht ab und erklärst alexE64 einfach die notwendigen Schritte, um den Drucker einzurichten und zur Funktion zu bringen? Herumprahlen und blöde Sprüche bringen

    So tief hatte ich mich in die Seite nicht eingelesen. Wenn das so ist, ok.

    Habe mich auch nicht auf der Seite richtig eingelesen, nur das wichtigste und dann bei der Betragsangabe was man zahlen möchte einfach eine Null eingegeben, getreu dem Motto „Versuch macht kluch!“. :whistling:



    Hmm. Teste ich gleich mal, ob das hilft. Ich hatte bisher immer die Schriftverwaltung von KDE genutzt und versucht, systemweit zu installieren...


    Tatsächlich. Hat auf Anhieb funktioniert. Kann mir das Problem zwar nicht erklären, aber manchmal reicht auch das Ergebnis.

    Für eine systemweite Installation die Schriften dann einfach als Root/su nach /usr/share/fonts kopieren.


    Edit Sauerland: /uszr/share/fonts geändert.

    Bearbeitungszeit des vorherigen Beitrags ist leider abgelaufen, daher ein neuer Beitrag.


    Funktioniert hier übrigens einwandfrei. Font heruntergeladen, entpackt, Schriften aus dem Ordner „KlinicSlab_Personal_License“ nach ~/.local/share/fonts kopiert und konnten in GIMP sowie LibreOfficeWriter ausgewählt werden.

    Das linux:~ # musst du auch weglassen. Dieses zeigt dir nur an, dass der folgende Befehl als Root/su ausgeführt wird.


    Code
    stefan@localhost:~>

    ist der User ohne besondere Rechte, siehst du am >.


    Code
    linux:~ #

    bzw. bei dir wäre es

    Code
    localhost:~ #

    ist Root/su, zu erkennen an der Raute (#).