Beiträge von nextopensuse

    Installier mal eines der folgende Packete;

    hostap
    wlan-ng
    orinoco

    Und dieses muss du auch noch installieren;

    prism54

    Vielleich funktioniert es nachdem du diese Packete installiert hast. (Ich programmiere auch WLAN-Treiber)

    Novell_OpenSUSE

    Hallo Jonnybg

    Versuch doch mal , deine Installation von Windows zu retten.
    Du hast wahrscheinlich Windows Vista installiert, stimmts?
    Wenn ich recht habe, dann machst du folgendes;

    Boote von deiner Windows Vista DVD und wähle im Menu reparieren; Startprobleme beheben.

    Dann solllte es wieder klappen. Hast du aber XP installiert (sehe ich schwarz)

    XP hat keine solche Option. Dir bleibt nichts anderes übrig, als dein (ganzes) System neu aufzusetzen.

    Und bitte, schreib deinen Fehler auch in diesen Tread; denn das sieht mir ganz, nach einer Fälschung von OpenSUSE 11.1 aus:
    http://www.opensuse-forum.de/showthread.php?t=206

    Tel. Anschluss: Analog
    Tel. Anschluss Kosten: Keine Anung (in Deutschland)
    Tel. Anbieter: Swisscom

    Tel. Flat: Infinity

    VoIP Tel: Im Preis inbegriffen

    DSL Anbieter: Bluewin (Swisscom)
    Down/Upload: 20'000 / 1'000
    Flat – tarif: Im Infinity integriert
    DSL Kosten: Keine Zusätzlich (Du zahlst nur die Telefonkosten)

    Vertragsbindung - Laufzeit: 24 Monate (oder nur 12)

    Monatliche Gesamtkosten:Keine Ahnung (in Deutschland) (Ins Festnetz sind alle Anrufe kostenlos)

    Digital TV: BluewinTV


    Was findet Ihr besonders gut: Super Service, Alles inklusive
    Schlecht; Nichts (Keine Probleme)

    Ich weiss allerdings nicht ob es in Deutschland auch Verfügbar ist, und ob die Preise stimmen. In der Schweiz ist der Anbieter zu 98% Marktführer.

    Auf einem EeePC verläuft der Bootstart ein bisschen anders;

    Die Anleitung (Funktioniert auf dem 701/901/1000H 100%%%)

    1. Lade dir das Live-Image deiner Wahl herunter
    KDE oder Gnome (Hier die Beschreibung zu Gnome)

    2. Hol dir Suse.zip auf deinen Windows-Rechner
    http://www.opensuse-forum.de/w…ity-tec.ch/Forum/suse.zip

    2.1 Entpacke das Live-Image auf den USB-Stick

    3. Benenne folgende Dateien um (ev. Verschieben od kopieren)
    3.1 Kopiere /Boot/Loader nach / ( / = USB Root )
    3.2 Umbenennen von /loader zu /syslinux ( /= USB Root )
    3.3 Umbenennen von /syslinux/isolinux.cgf zu /syslinux/syslinux.cgf
    3.4 Kopieren von /gnome.config.isoclient zu Eigene Dateien
    3.5 Umbenennen von Eigene Dateien/gnome.config.isoclient
    zu config.isoclient
    3.6 Kopieren von Eigene Dateien/config.isoclient nach Root des USB Sticks
    Achtung; Ersetze die Datei config.isoclient im USB-Root

    4. Entpacke suse.zip nach USB-Root/syslinux
    Ersetze die Dateien !!!!!

    5. Nach dem Entpacken führst du die .BAT datei in /syslinux als Administrator aus.

    6. Entferne den USB-Stick Sicher

    7. Stecke den Stick am EeePC an

    8. Gehe ins Bios und Lege die Boot-Priorität fest (USB Stick als erstes)

    9. Speichere die Einstellung und Boote vom Stick.

    10 Installiere OpenSUSE

    Frage: Was hast du denn für einen Intel Shared Grafikchip?


    Ich habe einen EeePC mit Intel GMA 950 Grafik. Und die ist Atemberaubend.
    Allerdings ist die Unterstützung erst ab 11.1 integriert. Warte aber noch mit dem Download. (Bitte noch nicht herunterladen)

    Ok. Nur mal so zum Aufklären;


    Automatische Updates
    Werden vom Server automatisch erstellt; Damit kommen sehr viele Fehlerberichte und Meldungen auf den Server. Dieser erstellt daraus Sicheheitsupdates.


    Nun, nachdem diese Installiert sind kommen beim Server wieder diverse Fehler und Sicherheitslücken raus; diese Updates müssen dann wieder Installiert werden.


    Und so weiter...


    Es handelt sich täglich von 10-40 Updates je nach Fehlerquote



    Hallo OpenSUSE-Forum


    Meine Frage; Was fehlt euch an OpenSUSE?


    Der Grund für diese Frage; Ich möchte Verbesserungen und Produkte für OpenSUSE erstellen und darum benötige ich Ideen.


    Was ich Mir Wünsche; Antworten, Antworten, Antworten

    Am liebsten ausführlich und wennmögich realistisch ( also keine Zauberei :) )
    Bei neuen (selbsterfundenen :) ) Funktionen und Programmen, bitte den Schlussendlichen Verwendungszweck angeben.


    Also ihr seht; Desto mehr Infos, desto besser kann ich verwirklichen.


    Hallo hd0

    Das es soviele Updates für OpenSUSE gibt, liegt daran, dass der Server automatisch die (gesendeten Fehlerberichte) auswertet. Damit man UP-to-Date ist, und die Fehler automatisch behoben werden. Deshalb ist OpenSUSE im Moment das sicherste Betriebsystem der Welt.

    Und wie du bemerkt hast brauchst du bei OpenSUSE kein Antivirus und Antispam-Programm.

    Ich hoffe ich konnte dir Helfen