Beiträge von Kohlbach2020

    Diese Image-Datei von OpenSuse 13.1 lag auf der Festplatte meines alten Computers rum. Hatte das ganze mal auf einen noch älteren PC parallel neben Windows laufen, aus Neugier auf Linux. Da konnte ich nach dem Start auswählen, ob ich mit Windows oder Linux starten will. Die Installation hatte ich glaub ich über eine Linux-Magazin DVD gestartet, später dann nur noch über die Install.exe der jeweiligen Linux-Versionen (Die es ja leider nun nichtmehr gibt für Windows). Was kann mein alten PC denn nun passieren, wenn ich das alte OpenSuse 13.1 dort installiere?

    Falls ich Probleme mit OpenSUSE 13 x bekommen sollte, hab ich 2 Exitpläne.
    1. Ich Laß OpenSUSE 13 x nicht alleine auf meiner Festplatte bei diesem PC, sondern zur Sicherheit bleibt Windows 7 Ultimate auf einer verkleinerten Partition zurück.
    2. Es gibt ein Linux mit einer Install.EXE wo das ganze dann über mein Internet installiert wird

    Online Installationsprogramm

    Und ja Thomas, wohin die Reise mit Microsoft geht seit Windows 10 gefällt mir nicht. Darum mein langfristiger Plan auf Linux umzusteigen PöaPö.

    Wegen den USB-Sticks, da werde ich demnächst mal einen frei schaufeln, der kleinste hat sogar die genauen 8GB, der größte 64 und die restlichen Sticks liegen irgendwo zwischen 8 und 64GB. Hier plane ich langfristig eine externe 1TB Festplatte als Backup zu beschaffen, um dieses Stick-Chaos zu entwirren. Hatte dasselbe Problem damals mit den DVD's schon, wo ich diese zum Backup nutzte mit Nero Burn.

    Hallo Thomas, also ich konnte OpenSuse 13 damals schon mit der .exe von dem Suse Image installieren. Suse war also von Windows aus ohne umständliche USB-Bootsticks oder DVD's möglich zu installieren. Werde die nächsten Tage es trotzdem mal mit OpenSuse 13 probieren, wenn Steam sich da installieren läßt und zumindest ein Spiel läuft, bin ich zufrieden und bleibe erstmal dann bei Suse13. Das Suse15 kann ich ja zu einen späteren Zeitpunkt auf einen meiner neuen PC's dann installieren.Vielleicht gibt es ja dann auch im Kiosk Linux-Magazine mit bootbaren USB-Sticks anstatt DVD's.

    Wegen der ältesten Hardware, ja das stimmt zunächst. Wenn allerdings die Steam-Spiele die wenig Rechenleistung brauchen da laufen, werde ich auf meiner zweiten Festplatte auf meinen neuen PC auch ein Linux installieren, um z.B. auch Fallout4 unter Linux zu spielen können. Derzeit hab ich dort 1x Windows 7 Professional 64 Bit und Ultimate 64 Bit. Langfristig will ich aber den Weg zu Windows 10 meiden so gut es geht und probiere Linux als Alternative.

    Hallo Peter, ja ist ein AMD - Phenom 2 Prozessor mit 64 Bit und Sauerland, ich verwende auf dem PC Windows 7 Ultimate. Steam stellt eine fülle an Spielen für Linux bereit, sollte also kein Problem sein, wenn ich erstmal Suse 13 oder 15 da installiert bekomme.

    Edit: Sauerland, ok zum Glück hab ich ja noch das Image von Suse 13 auf meiner alten Festplatte, werde das wie ein Goldschatz hüten ;-)
    Mit dem USB-Stick und Suse 15 wart ich da lieber noch, da mir trotz Anleitung das mit dem "Bootfähig machen" zu kompliziert erscheint. Noch einen weiteren USB-Stick kann ich auch nicht gebrauchen, da nehm ich mir lieber irgendwann mal die Zeit und schaufel einen Stick von mir nach den anderen frei.
    Falls doch eine Install.exe für 15 oder später auftauchen sollte, währe ich sehr dankbar, weil das die einfachste Art der Installation ist. Anklicken, laufen lassen, PC neu starten und schon gehts los mit dem neuen System installieren.

    Hallo zusammen,
    nachdem ich bei Golem einen Artikel Tschüss Windows, hallo Linux gelesen habe, hat mich nach einigen Jahren vor mir herschieben jetzt doch wieder der Ehrgeiz gepackt, es jetzt mal zu probieren mit Linux. Also hab ich einen meiner alten Rechner wo zumindest Strategiespiele wie Civ5, Crusader Kings laufen aus dem Keller geholt, entstaubt innen und außen, dann das Windows hochgefahren.
    Natürlich hab ich da noch einige Dateien gefunden, die mir Backupwürdig erschienen und ein paar meiner USB-Sticks damit vollgepackt. Dann bin ich auf die OpenSUSE - Seite und habe mir die komplette DVD mit ca. 4GB runtergeladen. Da fiel mir auf, daß mein DVD-Brenner nichtmehr geht, also bin ich in das Verzeichnis von den Image rein, nachdem ich es mit Deamon Tools als Laufwerk hatte und suchte nach einer Install.exe, ergebnislos, dann nach einer Setup.exe auch ergebnislos. Schließlich noch dieselbe Suche mit .COM statt .EXE aber auch nix. Als nächstes probierte ich es mit der Netzversion, die wohl das OpenSUSE 15 über das Internet installiert, dieser Download war kleiner und so konnte ich mich gleich auf die Suche nach der Install.exe machen, aber auch nichts. Letztlich blieb dann nur noch die Live-Version, die aber ebenfalls keine Install.EXE hatte, die ich in meinen Windows-Explorer anklicken kann.
    Da fiel mir ein, daß ich bei meinen letzten Versuch mit Linux ja noch einige Downloads hatte und wurde sogar fündig, ein komplettes Image mit OpenSUSE 13 und sogar einer Install.EXE die da heißt OpenSUSE13_1_LOCAL.exe und eine OpenSUSE13_1_NET.exe.
    Nun die Frage, wie komm ich an eine OpenSUSE15_x_LOCAL.exe ? Oder kann ich einfach das Installationsprogramm austricksen, indem ich die OpenSUSE13_1_LOCAL.exe irgendwie in das Image von OpenSUSE 15 reinschmuggel? Quasi hacken, cracken oder wie man das nennt?
    Die Installation über USB-Stick fällt erstmal flach, da jetzt alle mit Daten belegt sind. Es würde also nur über eine Install.exe gehen.

    Nächste Frage, wenn ich dann mal auf meinen alten PC OpenSuse drauf hab, gibt es da wiederum auch eine Install.exe für Linux, wenn ich in sagen wir mal 5 Jahren auf OpenSuse 32 wechseln will oder Ubuntu?