Beiträge von Gomez

    Im Grunde musst du dich nur entscheiden, ob du Codecs brauchst, und ob du diese über das Packman Repo einbinden willst, oder als "sicheren Workaround" stattdessen bspw. Firefox und VLC als Flatpak App benutzen willst.


    Ansonsten sind die Defaults bei openSUSE sehr gut, wenn auch die Grundinstallation etwas aufgebläht ist, was man aber getrost ignorieren kann.

    Hab ich schon alles, wurde auch während der Installation hinzugefügt.

    Ja, klasse. Dachte ich müsste da noch mehr konfigurieren wie in Ubuntu.

    Gefällt mir schon mal sehr gut dieses OpenSuse. Muss nur noch lernen mit KDE umzugehen.

    Hallo,


    ich bin von Ubuntu und dessen Derivaten (Mint, Zorin, Elementary, PoP OS) zu OpenSuse gewechselt.

    Warum Linux und wieso OpenSuse und nicht weiterhin Ubuntu?


    Microsoft fährt mit Windows 11 eine sehr benutzerunfreundliche Politik, die Datenkrake ist aggressiver denn je und eigentlich gut funktionierende Hardware aus 2017 und 2018 werden nicht mehr unterstützt. Microsoft rät zum Neukauf. Klar, Windows 10 wird noch bis 2025 mit Updates versorgt aber warum noch Windows?

    Ich selber nutze einen Asus Laptop aus dem Jahr 2017, eigentlich auch für Gaming gedacht, nutze ich diesen PC nur noch für Internet und Büro Zwecke. Deswegen ist Windows für mich obsolet geworden. Daher auf die Suche nach Alternativen.


    Als erstes kam natürlich Apple MacOS. Ich kenne das Betriebssystem und finde es auch sehr gut nur es gibt ein Problem. Hardwarezwang und keine wirkliche Möglichkeit zum aufrüsten. Auch hat ein Apple Gerät eine Lebensdauer von 5-7 Jahre, bis es nicht mehr von Apple mit Updates versorgt wird.


    Also Nein.


    Daher Linux...

    Ich war eigentlich ganz zufrieden mit Ubuntu und ja, Ubuntu. Die Derivate hab ich ausprobiert hab aber für mich selber entschieden bei 20,04 Ubuntu zu bleiben.

    Warum? Letztlich sind diese ganzen Ubuntu Distros eigentlich nur Ubuntus. Zorin OS wird von zwei Leuten betreut und basiert auf Ubuntu. Es sieht nur schick aus, aber sonst kann es alles was auch ein Ubuntu kann. Mit entsprechenden Einstellungen lässt sich auch ein Ubuntu zu einem Zorin OS umformen.


    Also blieb ich bei Ubuntu....

    Am Anfang lief Ubuntu tadellos, doch nach einiger Zeit wurde mein System langsamer. Nach Recherche konnte ich den Täter finden. Es sind die Snaps. Ubuntu installiert ohne meines Wissens Snaps im Hintergrund. Selbst der Taschenrechner ist ein Snap. Das war für mich ein K.O Kriterium. In einem nicht genannten Forum wurde ich auch kritisiert das ich als Neuling selber schuld bin das mein Ubuntu so träge läuft. Ebenso ein Wechsel zu einer andres Distro wurde schärfstens verurteilt, gar wurde mir sogar angeraten zu Windows zurückzukehren...


    Was hab ich auf Ubuntu gemacht?

    Internet surfen, Büro und Social Meida.


    Mehr nicht.


    Ubuntu und seine Community wurden mir unsympathisch und auch das Unternehmen hinter Ubuntu glänzte nicht.


    Was gab es noch für alternativen?


    Fedora? Eine Spielwiese von RedHat, nein danke.

    Arch, Debian? Nicht einsteigerfreundlich


    Was bleibt noch....

    OpenSuse.


    Hab meine Platten formatiert und Suse installiert mit KDE. Alles läuft gut. Habe mich nach der Installation an das gehalten: https://averagelinuxuser.com/a…opensuse/#google_vignette


    Meine Frage, muss ich noch irgendetwas konfigurieren?