openSUSE 13.2 mit iso datei von usb stick auf festplatte installieren?

Hinweis: In dem Thema openSUSE 13.2 mit iso datei von usb stick auf festplatte installieren? gibt es 10 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • Hallo,


    ich möchte openSUSE 13.2 auf einem 32-bit Notebook (leere HD,
    150GB) installieren und habe iso-image auf usb stick heruntergeladen
    (musste zuerst als ntfs formatieren, da die Datei ja größer als 4GB ist)
    Nun habe ich gelesen, dass man zum booten einen fat32-Stick braucht?


    Oder wie läßt sich die iso-datei auch direkt auf die Festplatte schreiben bzw gleich installieren?
    Auf dem Notebook (ca. 3 Jahre alt, Partitionstabelle neu erstellt) läuft derzeit nur lesslinux bzw- Avira Rescue mit usb-live-stick.
    Über
    die shell mounten und via unetbootin hats leider nicht geklappt, kann
    ich das Programm Isomaster verwenden (Für Imagewriter weiss ich kein
    root-passwort)?
    Bitte um Tips ?(
    Thx

    Für den Inhalt des Beitrages 74045 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: cybaer

  • Um die ISO auf USB-Stick zu bekommen brauchst du das Programm Imagewriter.


    Dieses Problem wurde hier im Forum öfters beschrieben und Lösungen sind auch gepostet worden.


    Ich denke mal dass es nicht auf einen Stick mit 4GB passen wird. nimm dafür einen Stick mit 8 GB !


    LG SUSEDJAlex


  • Sorry fürs doppelt posten, war mir nicht bewußt, dass dies unnötig ist und Mehrarbeit bedeutet - leuchtet aber ein. Werde das also nicht mehr machen!
    Den Text "vor dem Posten bitte lesen" hab ich zwar gelesen, leider offenbar nicht gut genug bzw. tw. falsch verstanden.


    Bitte nicht die Antwort auf ein Zitat in das Zitat posten, sondern darunter.

    Einmal editiert, zuletzt von Sauerland ()

    Für den Inhalt des Beitrages 74095 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: cybaer

  • ISO herunterladen und auf einem Dateisystem speichern, das Dateien größer als 4GB unterstützt.


    md5sum des ISOs überprüfen lt. der verlinkten Seite.
    http://wiki.linux-club.de/open…oads_%C3%9Cberpr%C3%BCfen


    8 GB USB-Stick mit FAT-Dateisystem bereithalten und ISO mittels imagewriter auf den Stick kopieren.


    Stick anstecken und davon booten.


    Diese Anleitung funktioniert.



  • Danke für den Versuch, leider habe ich hier in ähnlichen postings noch keine Lösung gefunden.


    Wie gesagt, um Imagewriter nutzen zu können, wird man ja nach einem passwort gefragt - nur habe/weiß ich keines, da ich auf dem System nie eines festgelegt habe, oder gibt es ein allg. Standard-PW?
    Ich benutze hier das LessLinux Live-System auf einem bootfähigen Stick - wie kann man da ein root-passwort einstellen?


    Die Iso-Datei (4,6GB) befindet sich bereits auf einem USB-Stick (8GB - ntfs, nicht derselbe auf dem LessLinux läuft)
    wie kann ich nun weitermachen? mit dd? Ich weiß, das sind echt Anfänger-"Probleme", trotzdem steh ich leider an.
    Oder ich nehme eine andere Distribution, vielleicht gehts mit kubuntu...
    LG

    Für den Inhalt des Beitrages 74106 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: cybaer

  • Die Iso-Datei (4,6GB) befindet sich bereits auf einem USB-Stick (8GB - ntfs, nicht derselbe auf dem LessLinux läuft)


    Das ist murks.


    Du musst die ISO-Datei mit imagewriter auf den Fat-Stick schreiben.
    Dann wird ein bootbarer Stick mit den entsprechenden Programmen aus dem ISO erstellt.


    Zum Thema Passwort:
    Lese meine obigen Links.

  • ISO herunterladen und auf einem Dateisystem speichern, das Dateien größer als 4GB unterstützt.

    ist geschehen


    md5sum des ISOs überprüfen lt. der verlinkten Seite.
    http://wiki.linux-club.de/opensuse/MD5SU…Cberpr%C3%BCfen

    iso mit shal256 geprüft, hat gepasst

    8 GB USB-Stick mit FAT-Dateisystem bereithalten und ISO mittels imagewriter auf den Stick kopieren.

    Also kann man doch Dateien größer als 4GB auf einen FAT-Stick schreiben? Dachte das geht nicht, hat auch auf anderen PCs und Netboook nicht funktioniert...
    imagewriter kann ich ohne passwort nicht verwenden, oder doch?!



    Vielen Dank für die genauere Erklärung!
    LG

    Für den Inhalt des Beitrages 74114 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: cybaer