Beiträge von pulli

    Hier die Fehlermeldung:


    Ich installiere jetzt mal neu.

    Code
    pu@linux-j59z:~> VirtualBox
    Qt WARNING: libpng warning: iCCP: known incorrect sRGB profile
    Code
    pu@linux-j59z:~> uname -a
    Linux linux-j59z.suse 4.4.92-18.36-default #1 SMP Tue Oct 24 15:20:18 UTC 2017 (3f3cfaa) x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux
    Code
    pu@linux-j59z:~> lsb-release -id
    Distributor ID: openSUSE project
    Description: openSUSE Leap 42.2

    Hallo,


    ich habe meine Virtualbox schon länger nicht mehr benutzt. Nun kann ich meine VM nicht mehr hochfahren.
    Ich bekomme die Fehlermeldung NS_ERROR_FAILURE (0x80004005). Nach Kurzer Recherche nehme ich an, dass der Kernel von meinem Suse Linux ein Update bekommen hat.
    Um nun den neuen Kernel mit der Virtualboxinstallation kompatibel zu machen soll man sudo /etc/init.d/vboxdrv setup ausführen.


    Nun ist es bei mir leider so, dass in dem Ordner /etc/init.d/ gar keine Datei liegt, die vboxdrv heißt.



    ich würde nun Virtualbox neu installieren. Habe allerdings hier mir jemand einen Tipp geben kann, da ich wohl bei dem nächsten Kernelupdate wieder das gleich Problem habe.


    Grüße, pulli

    Hi Sauerland,


    vielen Dank für die Codebeispiele. Ich hatte die option users an der falschen Stelle. Mit dem folgenden Eintrag in der fstab gehts:


    //192.168.101.3/DatenPeter /home/pu/media/DatenPeter cifs users,noauto,username=xxx,password=xxx,uid=1000,gid=1000,file_mode=0644,dir_mode=0755 0 0


    :smilie_hops_011:

    Das verstehe ich nicht. Die fstab beschreibt doch nur, was bei Systemstart gemountet wird. Ich habe jetzt die Option user gesetzt und wenn ich jetzt manuell mounten möchte mit mount -a bekomme ich wie erwartet wieder den Hinweis, dass nur der root mounten darf.


    Ich bin mir aber noch nicht sicher ob mein Eintrag in der fstab richtig ist. Hier ein Beispiel:


    //192.168.101.3/DatenPeter /home/pu/media/DatenPeter cifs username=xxx,password=xxx,uid=1000,gid=1000,file_mode=0644,dir_mode=0755 0 0 user

    Hi Sauerland,


    ja, die Option "Automatisch mit dem Netzwerkverbinden, wenn es verfügbar ist." ist gesetzt. Allerdings ist mir jetzt aufgefallen, dass es ja auch prinzipiell gar nicht gehen kann, da ich noch meinen Passwortspeicher entsperren muss, bevor die Wlan Verbindung aufgebaut wird. Das habe ich auch noch nicht geschafft auszustellen. Dann kann in der fstab soviel stehen wie will, da die Netzwerkverbindung ja noch nicht da ist.


    Trotzdem würde ich auch gerne das mounten so einstellen, dass dies nicht nur der root kann.