Beiträge von beeblebrox

    Hallo,


    kennt jemand von euch die SDR-Software DUMP1090 ? Basiert auf rtlsdr und zeigt Daten aus den Flugfunk an.

    rtlsdr lies sich unter Leap15.2 locker installieren. Der passende udev.rules-file für die SDR-Sticks wurde

    auch automatisch installiert. Ich musste nur noch meinen User in die Gruppe rtlsdr aufnehmen.

    Ach so SDR ist "Software-defined-Radio".

    Darauf basierend gibt es da Tool DUMP1090. Das war erstaunlicherweise sogar im OpenSUSE-Repo.

    Es funktioniert auch und zeigt mir Flieger in Reichweite an. Jetzt kommt das "ABER".

    Über "localhost:8080" soll man über den Browser auf das Webinterface von DUMP1090 zugreifen könnte.

    Das klappt bei mir aber nicht. Ich finde da auch (außer für Raspis) keine Hinweise.


    Passt hier nicht wirklich hin aber eventuell kommt ja auch jemand unter OpenSuse mal auf so ein Problem.

    Ich wollte DUMP1090 dann mal unter MINT installieren nur um zu schauen was da anders ist.

    Da gibt es da schon nicht mehr sondern nur noch den Nachfolger dump1090-mutability. Das soll die WebSite

    nur als Service anzeigen. Da kriege ich es auch als user und als root gestartet (udev. ist also da und user und root sind

    auch in der richtigen Gruppe). Wenn ich den Service starte gibt es eine Fehlermeldung das der service nicht die richtigen Rechte für den Zugriff auf den Stick hat oder das der udev.rules file nicht installiert wäre. Der udev.file ist da also kann es nur an den Rechten liegen. Wie kann ich an den Rechten eines Service was ändern ?


    Ulli

    Code
    kandy@trillian2:~> cat /etc/zypp/zypp.conf | grep -Ei multiversion.kernel
    ## provides:multiversion(kernel) - all packages providing 'multiversion(kernel)'
    multiversion = provides:multiversion(kernel)
    ## provides:multiversion(kernel)
    ## Default: Do not delete any kernels if multiversion = provides:multiversion(kernel) is set
    # multiversion.kernels = latest,latest-1,running
    multiversion.kernels = latest,latest-1,latest-2,running
    kandy@trillian2:~>

    Dazu muss ich aber sagen das ich das gerade wieder geändert habe. Ich hatte mal Grafikkartentreiberprobleme da habe ich immer mindestens 6 Kernel nach gehalten um immer Fallbacks zu haben.

    Ich habe eh' gerade eine große Aufräumaktion hinter mir. 2 von den RTs habe ich schon sauber gelöscht. Den Neusten habe ich noch behalten da ich Angst hatte irgendwas kaputt zu deinstallieren :-)


    Ulli

    Ulli

    Ulli

    Was sollen denn die ganzen RT-Kernel die sich in meinem System sammeln.

    Habe ich da a) in einem Repo was falsch eingestellt ? und wie werde ich die b) wieder los.

    Zusammen mit ihren Kernelmodulen und Drivern nehmen die doch einiges an Platz weg.


    Ulli

    Also erst mal vielen, vielen Dank.


    Mit dem Segger-Link das kann sein. Gerade wenn ich das Target nicht angeschlossen habe.


    Igel1954 : Ich habe zwar keinen Monitor mit Hub, aber ich habe zwischen meinem privaten Notebook und dem

    Firmennotebook so einen 4-Fach Montor / Keyboardumschalter. Mag sein das das zum Notebook wie ein Montor

    mit Hub aussieht. Ich werde mir die Links mal anschauen.

    Wenn ich was herausfinde werde ich das hier posten.


    Nochmal vielen Dank an alle


    Ulli

    Also meine Meinung nach hatte ich Teams aus direkt von MS. Aber ich habe mir das RPM geholt.


    Und hier :

    Ulli

    Jetzt habe ich mal den Tipp aus #3 probiert.

    Was ist eigentlich "SNAP" ??? So was wie Docker ? !


    Cura 4.8 startete aber fand meine Konfiguration nicht ! Ok wenn das so etwas wie Docker sein sollte müsste ich da

    erst mal den Home-Ordner finden und meine Konfig reinkopieren.

    Aber einfach mal das "Absturzmodell" probiert. Und siehe : Auch hier bleibt Cura kleben. Ich habe nicht abgewartet

    bis der Rechner stehenbleibt sondern den Task gleich abgeschossen.

    Woran liegt es jetzt das bestimmte Modelle unter Leap die Maschine zum einfrieren bringen ?


    Meine Antwort darauf wäre der Grafiktreiber. Ich habe ja irgendwann unter Leap 15.1 aufgehört den Kernel "up zu daten" weil ich den passenden NVIDIA-Treiber nicht mehr kompiliert bekommen habe.

    Den hatte ich immer genommen da den "noveau" nicht stabil war. Jetzt unter 15.2 habe ich meinen Frieden mit dem "noveau" gemacht. Ab und zu habe ich komische Effekte (aber sehr selten). Einmal "shift alt F12 -> aus " und wieder ein und alles ist OK. Wie gesagt : So selten das es mich wirklich nicht stört.


    Den Mint Leuten ist es scheinbar gelungen den NVIDIA-Treiber für mein olles Notebook in die heutigen Kernel zu retten und unter Win geht das auch. Da ich unter Mint und OpenSuse das gleiche AppImage nutze bleibt doch eigentlich nur der Grafiktreiber. Ich denke mal ich stecke da keine Zeit mehr rein. 95% der Modelle lassen sich unter Leap ja rendern und von den 5% die dieses Problem erzeugen klappt die Hälfte beim 2ten Versuch dann doch. Dann muss ich meinen Osterhasen für die Enkelinnen halt unter Mint rendern. Da lebe ich mit. Ich wäre ja schon lange umgestiegen, aber nach 20 Jahren OpenSuse hänge ich dran. Das meine Repos oft so verpfuscht sind liegt daran das es oft vieles unter OpenSuse in den Repos nicht gibt und ich dann rum suche wo ich es kriege. Das ist - und ich programmiere embedded unter Linux beruflich - unter Systemen mit "Apt..." einfach besser. Muss ich sagen.


    Ich habe aus alter Liebe in einer (beruflichen VM) Yocto unter 42.1 installiert und auch Docker. Das war echt ein AKT.

    Unter Ubuntu und Mint waren das Fingerübungen. Der Versuch diese VM auf 15.1 zu bringen machte zumindest Yocto wieder funktionsuntüchtig.


    Trotzdem bleibe ich privat bei SuSE.


    Auf jeden Fall : VIELEN DANK FÜR DIE HILFE.

    Wenn euch noch was einfällt wäre das schön.


    Ulli

    Also die PowerPC- und ARM-Repos hatte ich mir durch den Versuch einer Cura 4.8 Installation eingefangen.

    Ich habe gerade nochmal versucht aus einem der alternativen Repos Cura 4.8 zu installieren.

    Als ich da alle Konfliktlösungen mit Anbieterwechsel angeklickt hatte und dann auf OK gedrückt habe wurde

    mir sofort übel. "Deinstaliere Wayland .... KDE ." und und und. Auch die meisten meiner Anwendungen wurden deinstalliert.

    Habe dann aus Panik auf "abbrechen" gedrückt und sofort gemerkt dass das System schon kaputt ist.

    Backup (Gott sei Dank nochmal vorher gemacht) eingespielt. Und jetzt kann ich wieder arbeiten ! Backups sind schon klasse !

    Ich liebe Clonezilla :-) . Wie kriegt man denn jetzt heile so ein Cura 4.8 aus einem dieser Repos installiert ?


    Aber ich kapiere immer noch nicht warum das AppImage Probleme hat. Das bringt doch alles selber mit. Alle Libs e.t.c. !

    Das ist doch fast (oder genau so) wie ein Docker-image. Und unter Mint tut es das ja auch. Das ist doch eigentlich völlig unabhängig von dem was ich wirklich installiert habe.


    Ulli