Beiträge von Dachstein

    Dafür braucht man keine kostenpflichtige Windows-Software, das kann man z. B. mit Rescuezilla ebenfalls tun, wenn man Image-Sicherungen machen möchte.

    Schon klar dass Acronis True Image nicht das einzige Tool ist mit dem das geht. Ich habe ja auch "zum Beispiel" gesagt.

    Mit Rescuezilla habe ich selbst noch nie ein Image erstellt, geschweige denn wiederhergestellt. Daher kann ich mangels Erfahrung für deses Tool auch keine Empfehlung aussprechen.
    Bei Acronis True Image sieht das bei mir anders aus, sowohl beruflich, als auch privat.

    Vielen Dank an alle, die geholfen haben!


    Ich habe jetzt neu installiert.

    Eine schmerzliche Erfahrung. Das wäre jetzt die Gelegenheit über eine Backup-Strategie nachzudenken, zum Beispiel mit Acronis True Image.
    Dann hättest Du nun ganz einfach das letzte Backup von Leap 15.1 wieder einspielen können ...

    Ist BIOS Error (bug): AE_AML_BUFFER_LIMIT ... wirklich die erste Fehlermeldung die da kommt ?
    Man findet da mit google einiges zu dieser Meldung, die führt aber sonst offenbar nicht zum Abbruch des Bootvorgangs.

    Was findet sich mit "journalctl -xb" ?

    Ich habe schon bewusst die Updateinstallation ausgewählt und nicht die Neuinstallation. Erstens möchte ich nicht alle Pakete die ich brauche erneut raussuchen und auswählen,

    zweitens befindet sich auf meinem System eine Installation der Oracle 12c Datenbank die ich damals unter Leap 42.1 mühevoll ans Laufen gebracht habe. Ich habe daher keine Lust alles

    neu zu konfigurieren.


    Ich dachte eigentlich dass hier auch mal die Admins rein schauen und gegebenenfalls Probleme mit dem Iso Image an die Entwickler weitergeben ?
    Das Offline Image openSUSE-Leap-42.3-DVD-x86_64.iso hat definitiv ein Problem mit einer falschen Prüfsumme (falscher Digest).
    Aber wie dem auch sei : Mit dem Netzwerk-ISO Image openSUSE-Leap-15.3-NET-x86_64-Current.iso hat die Updateinstallation ja problemlos geklappt.

    Jetzt schmeißt die Kiste allerdings eine Fehlermeldung aus, das er einen Service möchte.

    Da ist mit Sicherheit der Tintenauffangbehälter dabei voll zu laufen, bzw. dieses schaumstoffartige Pad.

    Moin,

    schau Dir doch mal diesen Beitrag und das dort beschriebene "WIC Reset Utility" an. Vielleicht brauchst Du dann keinen neuen Drucker ;-)

    EIn solcher Reset ist mit Vorsicht zu genießen. Wenn dann der Tintenauffangbehälter überläuft ist die Sauerei riesengroß.

    Schön das jetzt funktioniert.

    Wie ist das mit dem USB-Stick?

    Hast Du nach dem Booten von dem USB-Stick diesen auch geprüft, Stichwort "Installation Medium prüfen"?

    Das zwar nicht, aber ich hatte das ISO Image auch auf eine DVD gebrannt. Gleiches Problem vom booten von DVD.
    Für mich sieht es mittlerweile so aus als wäre mit dem 4,4 GB Offline Image was da zum Download angeboten wird etwas nicht in Ordnung.


    Wie schon oben gesagt. Das ISO Image selbst ist geprüft. Die Prüfsumme stimmt.