[erledigt]Formatieren / Partitionieren des USB-Sticks für Installation

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema [erledigt]Formatieren / Partitionieren des USB-Sticks für Installation gibt es 5 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • [erledigt]Formatieren / Partitionieren des USB-Sticks für Installation

    Hallo!

    Ich habe mit dem SUSE Studio ImageWriter unter Windows das aktuelle openSUSE-Image auf einen 16 GB USB-Stick geschrieben. Aber es wird nicht von diesem Stick gebootet. Und das Bios des PC (Lenovo B50-45) erkennt auch gar nicht, dass überhaupt ein USB-Stick steckt.

    Bei Ubuntu gibt es einen Start-Medien-Ersteller, der diesen Stick problemlos bootfähig machen konnte.

    Wie muss ich den Stick vorbereiten, formatieren, partitionieren?

    Gruß & Dank,
    Rehs

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Rehs ()

    Für den Inhalt des Beitrages 79986 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Rehs

  • Wie das unter WinXX gemacht wird kann ich Dir nicht sagen. Aber mach doch einfach Folgendes:
    1. iso-Image von hierauf den Datenträger Deiner Wahl herunterladen.
    2. Rechner mit einer Live-Distri (z.B. Knoppix) starten (die gibt es praktisch in jeder 2 Linux-Zeitschrift als Dreingabe)
    3. Konsole öffnen und mittels sudo den Befehl

    Quellcode

    1. dd if=PFAD_ZUM_IMAGE/openSUSE-VERSIONSNAME.iso of=/dev/sdx bs=4M
    ausführen. Dabei ist das x in sdx durch den tatsächlichen Buchstaben, unter den der USB-Stick gemountet ist zu ersetzen.
    4. Fertig.
    be tolerant - not ignorant
    Alle Hunde sind schwarz.
    Es gibt einen Hund der nicht weiß ist.

    Für den Inhalt des Beitrages 79991 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Boreas

  • Es geht bestimmt auch noch umständlicher ;)
    Wie wäre es mit imagewriter aus den Repos?

    Für den Inhalt des Beitrages 79995 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Alero

  • de.opensuse.org/SDB:Live_USB_Stick

    Dort kann man aber auch ein DVD-ISO verwenden.

    Und natürlich muss die Bootreihenfolge im PC auf USB an erster Stelle stehen.
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 80005 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Das Problem hatte ich bei meinem aktuellen Lenovo X1 auch als ich mal diverse Live Systeme Per USB booten wollte. Bei mir lag es daran, das ich im UEFI unter USB die Einstellung "always on" disabled hatte. Eigentlich sollte die Funktion damit nicht im Zusammenhang stehen aber nach enable funktionierte es wieder.

    Hatte die ISOs per Win32 DiskImager ( Link: sourceforge.net/projects/win32diskimager/ ) auf den Stick geschrieben. Sollte also grundsätzlich kein Problem sein. Der Stick muss vorher auch nicht formatiert werden.

    Die Auswahl der bootbaren Laufwerke sollte mit einem Druck auf F12 erreichbar sein.

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Atriòr ()

    Für den Inhalt des Beitrages 80022 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Atriòr

  • Windows 10 / EFI - Problem

    Das Problem war, dass sich in mein Bios unter dem Punkt "EFI" der "Windows Boot Manager" von Windows 10 eingeschlichen hatte, den ich nicht kannte. Der weigerte sich, den Stick anzuerkennen. Man muss den Windows Boot Manager in der Priorität nach hinten verschieben, dann geht's. Es kostete mich Tage, bis ich auf diese Idee kam ... Jetzt ist es so, dass ich einfach den Windows Boot Manager im Bios wieder nach oben schieben kann und Windows 10 startet wieder von seiner Partition.

    Für den Inhalt des Beitrages 80195 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Rehs