Beiträge von Alero

    Bei mir war kde-connect "serienmäßig" in der Firewall eingetragen!

    Das ist spannend. Ich habe jetzt meinem Laptop eine neue SSD spendiert und habe deshalb Tumbleweed komplett neu aufgespielt, von der letzten, aktuellen Version, und, du wirst es nicht glauben, bei mir war weder Kdeconnect installiert noch in der Firewall eingetragen. Faszinierend, oder?

    Kurz zur Info ....

    KDE Connect verwendet dynamische Ports im Bereich 1714-1764 für UDP und TCP. Bei aktivierter Firewall, und die ist unter openSUSE standardmäßig aktiviert, muss man also sicherstellen, das dieser Portbereich für TCP als auch für UDP geöffnet ist. Dies erklärt auch, warum das unter Ubuntu und anderen Distributionen, die die Firewall nicht von Anfang an eingeschaltet haben, meist sofort funktioniert und warum das unter openSUSE funktioniert, wenn man die Firewall ausschaltet. Unter Linux Mint z.B. und noch einigen anderen Distris, muss man die Firewall explizit einschalten. Die ist nach der Installation aus. Warum, würde hier jetzt den Rahmen sprengen. Das kann jeder selber erforschen. Doch zurück zum Thema.

    Des weiteren muss sichergestellt werden, dass das Netzwerk keine UDP-Broadcast-Pakete blockiert.

    Wir überprüfen, ob der Prozess im Netzwerk lauscht:


    Als Root!

    Code
    netstat -tunelp | grep -i kdeconnect

    Sollte netstat nicht vorhanden sein, wird es installiert mit

    Code
    zypper in net-tools-deprecated

    Nun müssen wir nur noch herausfinden, ob die Ports offen oder geschlossen sind. Dazu gibt es eine Fülle an Möglichkeiten. Näheres dazu hier.

    Kurz zusammengefasst ... wer KdeConnect verwenden will, muss die Ports 1714 bis 1764 für UDP und TCP frei geben. Eine Portfreigabe halte ich immer für ein Sicherheitsrisiko, deshalb empfehle ich so etwas in keinem Fall.

    Ich hoffe, das brachte nun etwas Licht in die Kde-connect-Geschichte. Nur zur Info ... ich nutze kdeconnect selber nicht.

    Du willst also ein /home von Ubuntu in ein /home von opensuse pressen und dann soll alles laufen? Toi, Toi, Toi .... :thumbup:

    Ist dir mal in den Sinn gekommen, das diese beiden Distributionen völlig unterschiedliche Pfade nutzen? Nö?

    Es gibt nur einen richtigen Weg. Lösche dein Ubuntu-Zeugs, installiere opensuse und mach dir das alles neu. Bei deinem Weg möchte ich mit den daraus entstehenden Problemen nichts zu tun haben, weil das einfach grober Unfug ist. Sry für die harschen Worte, ist aber nun mal so.

    Dir ist aber schon klar, das du in einem openSUSE Forum bist, oder? Wenn du etwas über Antix wissen willst, warum suchst du nicht das entsprechende Forum auf? Die User dort können bestimmt erschöpfend Auskunft geben.

    Forum - antiX-forum
    Current supported releases antiX-21 "Grup Yorum" released on 31 October 2021Details antiX-19.5 "Wobblies" released on 25 January 2022 antiX-17.5 "Helen Keller"…
    www.antixforum.com

    Auch gern in Deutsch

    German - antiX-forum

    Und, Frage, wieso steht bei deinem Profil "Windows"?

    Ist das nun schon Werbung oder nicht? Ich finde, ja. Wer für einen Download schon Geld verlangt oder eine sofortige Bewertung, verstößt, meines Erachtens, gegen die Grundsätze des Freien Betriebssystems ... deshalb Link gelöscht und Beitrag geschlossen. Vermutlich erfolgte der Beitrag hier im Forum auch nur, um einen Download-Link zu generieren.