dualboot upgrade 13.2 - leap win7 entfernen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema dualboot upgrade 13.2 - leap win7 entfernen gibt es 10 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag () befindet sich auf der letzten Seite.
  • dualboot upgrade 13.2 - leap win7 entfernen

    Hallo Forum,

    ich denke ich bin jetzt ein erwachsener Pinguin und benötige mein "doppeltes Netz" in Form einer Wind7 Partition (dualboot) nicht länger.
    Mir ist jedoch nicht klar, wie ich das beim Wechsel 13.2 auf Leap (habe ISO bereits auf USB Stick) am besten bewerkstellige.

    Muss ich vorab die Win-Parttion löschen?
    Kann ich beim Einrichten der Partitionen bei der Neuinstallation die erkannte win7 Partition einfach löschen?
    Kommt GRUB beim nächsten Booten nicht durcheinander?

    Oer muss ich vorher die Festplatte formatieren? Und wie macht man das ?

    Dankbar für jeden Hinweis!

    Tom
    ----
    openSuse Leap 42.3 KDE HP620 Laptop

    Für den Inhalt des Beitrages 109536 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: tomdylan

  • Hier die Augaben von fdisk und parted. Eine von den Parttionen enthält Windows. Ich Tippe auf sda8

    fdisk:

    Quellcode

    1. Festplatte /dev/sda: 298,1 GiB, 320072933376 Bytes, 625142448 Sektoren
    2. Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
    3. Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 512 Bytes
    4. E/A-Größe (minimal/optimal): 512 Bytes / 512 Bytes
    5. Festplattenbezeichnungstyp: dos
    6. Festplattenbezeichner: 0x3ae5595a
    7. Gerät Boot Anfang Ende Sektoren Größe Kn Typ
    8. /dev/sda1 2048 206847 204800 100M 7 HPFS/NTFS/exFAT
    9. /dev/sda2 206848 46153727 45946880 21,9G 7 HPFS/NTFS/exFAT
    10. /dev/sda3 * 46153728 625141759 578988032 276,1G f W95 Erw. (LBA)
    11. /dev/sda5 46155776 50364415 4208640 2G 82 Linux Swap / Solaris
    12. /dev/sda6 50366464 92309503 41943040 20G 83 Linux
    13. /dev/sda7 173301760 625141759 451840000 215,5G 83 Linux
    14. /dev/sda8 92311552 173299711 80988160 38,6G 7 HPFS/NTFS/exFAT
    15. Partitionstabelleneinträge sind nicht in Festplatten-Reihenfolge.
    Alles anzeigen





    parted:

    Quellcode

    1. Model: ATA WDC WD3200BEVT-6 (scsi)
    2. Disk /dev/sda: 320GB
    3. Sector size (logical/physical): 512B/512B
    4. Partition Table: msdos
    5. Disk Flags:
    6. Number Start End Size Type File system Flags
    7. 1 1049kB 106MB 105MB primary ntfs type=07
    8. 2 106MB 23,6GB 23,5GB primary ntfs type=07
    9. 3 23,6GB 320GB 296GB extended boot, lba, type=0f
    10. 5 23,6GB 25,8GB 2155MB logical linux-swap(v1) type=82
    11. 6 25,8GB 47,3GB 21,5GB logical btrfs type=83
    12. 8 47,3GB 88,7GB 41,5GB logical ntfs type=07
    13. 7 88,7GB 320GB 231GB logical ext4 type=83
    Alles anzeigen
    Benutze bitte für Konsolenausgaben Code-Tags.
    ----
    openSuse Leap 42.3 KDE HP620 Laptop

    Für den Inhalt des Beitrages 109548 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: tomdylan

  • ups sorry for the code tags...

    Eigentlich möchte ich Leap installieren und benötige kein Dualboot/Windows mehr, weil ich endlich erwachsen geworden bin...

    Wenn ich einfach so Leap installieren, merkt die Installation, dass ich vorher Dualboot hatte und richtet das System so ein, dass Dualboot/Windows erhalten bleibt. Ich dachte ich könnte das verhindern, wen ich vorab die Windows Partition lösche.

    Wenn es eine bessere Möglichkeit gibt an das Ziel (Nur Leap, kein Dualboot) zu kommen, bin für Alles offen ;)
    ----
    openSuse Leap 42.3 KDE HP620 Laptop

    Für den Inhalt des Beitrages 109550 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: tomdylan

  • Dann mach doch bei der Installation eine Benutzergesteuerte Partitionierung und nimm die ganze Platte:
    Benutzerdefinierte Partitionierung

    Dann wird natürlich alles gelöscht, daher vorher:
    Datensicherung
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 109551 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • OK ich nehme die ganze Platte.

    Datensicherung!
    Sicherheitshalber: Reicht es wenn ich nur meine Daten /home/tomdylan sichere oder brauche ich noch irgendwelche anderen Verzeichnisse?
    ----
    openSuse Leap 42.3 KDE HP620 Laptop

    Für den Inhalt des Beitrages 109553 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: tomdylan

  • tomdylan schrieb:

    OK ich nehme die ganze Platte.
    Was hattest du denn vor?
    Und bitte nicht:
    Nur Windows platt machen........

    Denn dort sind mehrere Windows Partitionen bzw. mit ntfs formatierte Partitionen.....

    Ich sichere immer /home/Username, du kannst aber evtl. auch noch /etc sichern.
    Und bitte auf eine Linux Partition, das erhält die Dateirechte.....
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 109556 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • OK ich bin jetzt Windows los geworden und habe eine komplett neue Partitionierung:

    Quellcode

    1. superuser@linux-kpwz:~> sudo fdisk -lFestplatte /dev/sda: 298,1 GiB, 320072933376 Bytes, 625142448 SektorenEinheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 BytesSektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 512 BytesE/A-Größe (minimal/optimal): 512 Bytes / 512 BytesFestplattenbezeichnungstyp: dosFestplattenbezeichner: 0x3ae5595a
    2. Gerät Boot Anfang Ende Sektoren Größe Kn Typ/dev/sda1 * 2048 52436991 52434944 25G 83 Linux/dev/sda2 52436992 56629247 4192256 2G 82 Linux Swap / Solaris/dev/sda3 56629248 625141759 568512512 271,1G 83 Linux
    Allerdings tuchte während der INstallation mehrfach eine Fehlermeldung auf: DISC_REMOVE_PARTITION_PARTED_FAIL
    Es wurde auf eine Partition dev/sdb rm2 verwiesen und da war auch noch was von BTRFS. Ich sollte diese "unmounten", was mir aber mitten in der Installation nich klr war, wie ich ds bewerkstelligen sollte. Ich klickte mit mulmigem Gefühl stets auf "weiter" und nach ca. 25 Minuten war Leap auf meinem alten HP-LpTop instlliert. Wen ich obige angaben richtig deute, dann ist auch mir genau die Instlltion gelungen, die SAUERLAND vorschlug.

    Jetzt muss ich wohl eine ganze Menge nachinstallieren und werde auch etws beschäftigt sien. Ich wollte dvor noch ein dickes DANKESCHÖN n ll die Helfer des Forums sagen!

    Tom
    ----
    openSuse Leap 42.3 KDE HP620 Laptop

    Für den Inhalt des Beitrages 109592 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: tomdylan