Kein Systemstart ohne Internetverbindung (OSS Tumbleweed)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema Kein Systemstart ohne Internetverbindung (OSS Tumbleweed) gibt es 1 Antwort.
  • Kein Systemstart ohne Internetverbindung (OSS Tumbleweed)

    Als ich Opensuse starten wollte, hing sich mein Computer auf beim Systemstart.
    Zuvor hatte ich Probleme, daß mein Internet keine Daten übermittelte. Danach konnte ich mein System, daß einer Telekom-Leitung hängt, nicht mehr booten,
    es blieb bei einigen Jobs hängen, die auf "unlimited" standen und daher den Start verhinderten.

    Über ein Netbook, das unter LinuxMint eingerichtet und über WLAN mit meinem Router verbunden war, konnte ich feststellen, daß der Anschluß zwar erkannt wurde,
    aber keine Daten übertrug.

    Ich rief dann die Speedport - Adresse auf, stellte fest, daß eine neue Firmware-Version vorlag.
    Nachdem ich die Frage nach einem Update bejaht hatte, startete der Router nach dem Update neu und mein System ließ sich ebenfalls starten.

    Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um mal zu fragen, ob mein Tumbleweed auch ohne Internet startfähig ist oder ob es noch Billionen Jahre vergeblich nach einem funktionierenden
    Netzanschluß sucht. Gäbe es Möglichkeiten, das hängengebliebene System dadurch zu starten, daß man diese Jobs unterbricht (CTRL+C hatte nicht geholfen), damit man wenigstens die Oberfläche starten und den Speedport über einen Browser aufrufen kann ?

    Amsonsten wünsche ich alle Forenteilnehmern Frohe Weihnachten !

    Für den Inhalt des Beitrages 137885 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: adler53

  • Habe das Problem selbst gelöst:

    Als ich eine Linux Version OSS 15.1 unter Virtualbox gestartet habe, hatte ich vorher die virtuelle Netzverbindung gesperrt und das virtuelle System hochgefahren.
    Das virtuelle System startete mit einer kleinen Verzögerung. Irgendwann kam ich auf den Gedanken, die Systemdienste auf meinem Tumbleweed-Rechner mit dem
    virtuellen System zu vergleichen.

    Dabei fiel mir auf, dass der Systemdienst chrony-wait auf manuell gestellt war, im Gegensatz zu meinem Hauptrechner.
    Nun habe ich auf der virtuellen OSS 15.1 chrony-wait auf "Systemstart" gestellt und das virtuelle Netz off gelassen. Tatsächlich startete OSS 15.1 nicht mehr und blieb hängen.

    Nun brauchte ich nur noch auf dem Hauptrechner YAST SERVICES aufzurufen, chrony-wait auf manuell zu stellen und abzuspeichern.
    Mein Systemstart verlief darauf hin sogar schneller.

    Für den Inhalt des Beitrages 137907 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: adler53