Kleines Tool zum schnellen Nachschlagen von Optionen bei Befehlen

Hinweis: In dem Thema Kleines Tool zum schnellen Nachschlagen von Optionen bei Befehlen gibt es 1 Antwort.
  • Hallo,


    Anbei ein kleines Script, mit dem man schnell Optionen in Befehlen nachschlagen kann, ohne die ganzen Manpages durchlesen zu müssen.


    Hier herunterladen



    Herzlichst, Gisela

    Für den Inhalt des Beitrages 287445 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: giff

  • Hallo,


    Ein Moderator hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass vor allem Anfänger aus der --help

    Option des Scripts nicht ersehen können, worum es sich handelt. Daher noch einmal ganz von vorne.


    Für jeden Befehl in der Bash stehen sogenannte Manpages zur Verfügung. Darin steht genau, wie

    man den Befehl aufruft, was er tut und was für Optionen es dazu gibt. Optionen werden mit einem oder zwei Minuszeichen eingeleitet.

    Also: -r, -S, --author. Manchmal stehen auch mehrere voneinander unabhängige Optionen hinter einem einzigen

    Minuszeichen. Also: -al oder -xzf.


    Wenn der User nun irgendwo einen Befehl sieht, von dem er nicht weiß, was der

    eigentlich tut, muss er die Manpages zu Rate ziehen. Das sind nicht selten viele Hundert Zeilen,

    überwiegend auf Englisch.


    Da kommt dann das kleine Script "mano" ins Spiel. Man ruft das Script auf, tippt den fraglichen Befehl

    ein und nach einem Blank die Option(en). Diese Optionen werden dann erklärt. Dem User wird einfach

    die Arbeit abgenommen, in den Manpages und Help-Seiten selber alles durchforsten zu müssen.


    Code
    gisela@muc2:~/bin> mano ls -al
    command: ls option: -a -l
    ls ist ein externes Kommando.
    -a, --all
    do not ignore entries starting with .
    -l use a long listing format

    Oder :


    Code
    gisela@muc2:~/bin> mano ls -a -l --author
    command: ls option: -a -l --author
    ls ist ein externes Kommando.
    -a, --all
    do not ignore entries starting with .
    -l use a long listing format
    --author
    with -l, print the author of each file


    Oder:



    Wenn man das Script von der URL herunterlädt, empfiehlt es sich, das Script in /usr/local/bin abzuspeichern. Dann kann jeder im System darauf zugreifen. Mit ls -al kann man prüfen, ob das Script bereits ausführbar ist. Es muss in der ersten Zeichengruppe ein "x" vorkommen. Wenn das noch nicht geschehen ist, bitte im Pfad /usr/local/bin/mano den Befehl

    Code
    chmod +x mano


    ausführen.

    Jetzt alles klar?:)


    Herzlichst, Gisela

    2 Mal editiert, zuletzt von giff ()

    Für den Inhalt des Beitrages 287492 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: giff