Angepinnt VirtualBox 5.0 erschienen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: In dem Thema VirtualBox 5.0 erschienen gibt es 2 Antworten. Der letzte Beitrag () befindet sich ganz unten auf dieser Seite.
  • VirtualBox 5.0 erschienen

    Vorgehensweise für das Oracle-Repository:
    Um VirtualBox 4.3 zu installieren, sollte zuerst eine niedrigere Version von VirtualBox deinstalliert werden, danach kann VirtualBox 4.3 installiert werden.
    Ein automatisches Update von Version 4.2 auf 4.3 geht nicht, da die Namen der Pakete unterschiedlich sind.

    Oracle hat jetzt auch ein Repository für openSUSE 12.3 und höher eingerichtet:
    download.virtualbox.org/virtualbox/rpm/opensuse/12.3/
    Darin liegt zur Zeit aber nur die aktuelle Version 4.3.

    Wer noch eine ältere Version installiert hat und nicht ändern möchte, sollte bei dem alten Repository bleiben, darin gibt es auch die VirtualBox 4.3
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Sauerland ()

    Für den Inhalt des Beitrages 60010 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Und nun gibt es VirtualBox 5.0.

    Auch hier gilt:
    Da das alte Paket VirtualBox-4.3 heisst, gibt es kein automatisches Update auf Virtualbox 5.0, da dies den Namen VirtualBox-5.0 hat.

    Brainfuck-Quellcode

    1. zypper se -s virtualbox-4.3 virtualbox-5.0
    2. Daten des Repositories laden ...
    3. Installierte Pakete lesen ...
    4. S | Name | Typ | Version | Arch | Repository
    5. --+----------------+-------+-----------------------------+--------+-----------
    6. | VirtualBox-4.3 | Paket | 4.3.28_100309_openSUSE123-1 | x86_64 | Virtualbox
    7. | VirtualBox-4.3 | Paket | 4.3.26_98988_openSUSE123-1 | x86_64 | Virtualbox
    8. | VirtualBox-4.3 | Paket | 4.3.24_98716_openSUSE123-1 | x86_64 | Virtualbox
    9. | VirtualBox-4.3 | Paket | 4.3.22_98236_openSUSE123-1 | x86_64 | Virtualbox
    10. | VirtualBox-4.3 | Paket | 4.3.20_96996_openSUSE123-1 | x86_64 | Virtualbox
    11. | VirtualBox-4.3 | Paket | 4.3.18_96516_openSUSE123-1 | x86_64 | Virtualbox
    12. | VirtualBox-4.3 | Paket | 4.3.28_100309_openSUSE123-1 | i586 | Virtualbox
    13. | VirtualBox-4.3 | Paket | 4.3.26_98988_openSUSE123-1 | i586 | Virtualbox
    14. | VirtualBox-4.3 | Paket | 4.3.24_98716_openSUSE123-1 | i586 | Virtualbox
    15. | VirtualBox-4.3 | Paket | 4.3.22_98236_openSUSE123-1 | i586 | Virtualbox
    16. | VirtualBox-4.3 | Paket | 4.3.20_96996_openSUSE123-1 | i586 | Virtualbox
    17. | VirtualBox-4.3 | Paket | 4.3.18_96516_openSUSE123-1 | i586 | Virtualbox
    18. i | VirtualBox-5.0 | Paket | 5.0.0_101573_openSUSE123-1 | x86_64 | Virtualbox
    19. v | VirtualBox-5.0 | Paket | 5.0.0_101573_openSUSE123-1 | i586 | Virtualbox
    Alles anzeigen


    Changelog:
    virtualbox.org/wiki/Changelog
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 83142 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland

  • Oracle-Repos für Virtualbox 5.X:
    http://download.virtualbox.org/virtualbox/rpm/opensuse/13.1/
    http://download.virtualbox.org/virtualbox/rpm/opensuse/13.2/

    Man beachte:
    Bei einem Kernel Update muss man ja die VirtualBox Kernel-Module neu bauen, was bis jetzt mit

    Quellcode

    1. /etc/init.d/vboxdrv setup

    gemacht wurde. Das funktioniert so nicht mehr. man kann

    Quellcode

    1. /usr/lib/virtualbox/vboxdrv.sh
    2. Usage: /usr/lib/virtualbox/vboxdrv.sh {start|stop|stop_vms|restart|force-reload|status|setup}

    und somit

    Quellcode

    1. linux64:~ # /usr/lib/virtualbox/vboxdrv.sh setup
    2. Stopping VirtualBox kernel modules done
    3. Removing old VirtualBox pci kernel module done
    4. Removing old VirtualBox netadp kernel module done
    5. Removing old VirtualBox netflt kernel module done
    6. Removing old VirtualBox kernel module done
    7. Recompiling VirtualBox kernel modules done
    8. Starting VirtualBox kernel modules done

    ausführen.

    Oder man erstellt sich diesen Aufruf wieder zurück:

    Quellcode

    1. linux64:~ # cp /usr/lib/virtualbox/vboxdrv.sh /etc/init.d/vboxdrv
    Links in dieser Signatur bitte zum Lesen anklicken!

    Code-Tags <<<Klick mich
    zypper <<<Klick mich
    Netzwerkprobleme <<<Klick mich

    Für den Inhalt des Beitrages 86416 haftet ausdrücklich der jeweilige Autor: Sauerland