Beiträge von FD1007

    Danke. Ich habe mehrere CDs probiert und es klappt bei keiner. Glaube daher nicht, dass es ein Defekt an dem Datenträger ist. Mit KsCD lassen sich die CDs auch problemlos abspielen.


    Ich werde mich mal gedulden und auf die nächste Version von k3b warten. In den letzten Wochen wurde k3b mehrfach aktualisiert, vielleicht hat sich da ja ein Fehler eingeschlichen.


    Ich werde mich dann wieder melden. Trotzdem erstmal vielen Dank für die Hilfe. Falls Dir zwischendurch was einfällt, kannst Du das ja auch hier posten.


    Edit: Hinweis auf KsCD ergänzt.

    Hallo Trekkie00


    Es wurden drei Pakete aktualisiert und eins wurde auf das Packman-Repository umgestellt (s.u.). Der Fehler besteht aber immer noch.


    Hallo Trekkie00,


    der Fehler tritt bei allen CDs auf.


    Repositories sollten korrekt sein und die codecs habe ich auch installiert:



    Code
    <NAME>@<RECHNER>:/proc> zypper se -si k3b
    Daten des Repositories laden ...
    Installierte Pakete lesen ...
    S | Name | Typ | Version | Arch | Repository
    --+------------+-------+------------------------+--------+-------------------
    i | k3b | Paket | 2.0.80.git20131118-1.4 | x86_64 | Packman Repository
    i | k3b-codecs | Paket | 2.0.80.git20131118-1.4 | x86_64 | Packman Repository

    Hallo Leute,


    bei mir stürzt k3b beim Auslesen einer Audio-CD sofort nach dem Starten des Auslesevorgangs reproduzierbar ab. Fehler tritt sowohl beim Versuch mp3-Files zu erzeugen auf, als auch bei ogg-vorbis.


    Opensuse 12.3 64bit
    Kernel 3.7.10-1.16.-desktop
    Desktop-PC, AMD Athlon(tm) II X2 260 Processor


    k3b-Version: 2.0.80.git20131118-1.4-x86_64 vom Packman-Repository


    Backtrace aus der Fehlerausgabe (Versuch ogg-Files zu erstellen):


    Konsolenausgaben bei Start von k3b von der Konsole:


    Brennen von CDs ist übrigens problemlos möglich.


    Falls noch weitere Angaben oder Logfiles zur Fehlersuche hilfreich sind, bitte melden.


    FD1007

    Hallo Sauerland,


    der Beitrag in forum.opensuse stammt von mir, dass ist richtig. Da mir dort aber seit 9 Tagen niemand auf meine Frage geantwortet hat, gehe ich davon aus, dass mir in dem Forum niemand helfen kann. Daraufhin habe ich es hier gepostet. Das hätte ich übrigens schon am 29.08. gemacht, statt des Posts in forums.opensuse.org, aber da war opensuse-forum.de irgendwie nicht zu erreichen. Hätte opensuse-forum sonst direkt bevorzugt - hatte schon mal kompetente Hilfe bei einem Problem mit openSuSE 11.4 bekommen.


    YaSt bzw. CUPS sind beim Einrichten des remote-Zugriffs auf die Drucker übrigens m.E. nicht so ganz hilfreich. Schon bei openSuSE 11.3 und 11.4 hat es damit nicht geklappt, sondern ich musste die cupsd.conf manuell editeren.


    Auch diesmal auf kompetente Hilfe hoffend
    FD1007

    Hallo Leute,


    ich drucke von meinem Linux-Netbook (Acer Aspire One 110L mit Linpus Linux) üblicherweise remote über den CUPS-Server auf meinem Arbeitsplatzrechner. Das hat bisher (openSuSE 11.3 und 11.4) immer funktioniert. Dazu habe ich:
    - in /etc/sysconfig/SuSEfirewall2 FW_TRUSTED_NETS auf 192.168.1.0/24 gesetzt.
    - in /etc/cups/cupsd.conf die folgenden Änderungen vorgenommen:
    -- Eintrag "Listen localhost:631" durch "Port 631" ersetzt
    -- "BrowseRemoteProtocols CUPS" und "BrowseAddress @LOCAL" hinzugefügt.
    -- Im Bereich <Location /> "Allow @LOCAL" hinzugefügt.


    Obige Einstellung hat unter openSuSE 11.4 einwandfrei funktioniert. Nun habe ich meinen Rechner mit openSuSE 12.3 neu aufgesetzt und die gleichen Schritte durchgeführt. Seitdem sehe die Drucker auf dem Netbook nicht mehr. Ich habe sogar die exakten Konfigurationsdateien für Firewall und CUPS von der 11.4 Distribution verwendet, aber es geht trotzdem nicht. Die genauen Symptome sind folgende:


    - Ich kann lokal auf dem Arbeitsplatzrechner drucken. Es funktioniert alles.
    - Schaue ich mit auf dem Netbook "http://<Arbeitsplatzrechner>:631" an, so taucht das CUPS-Webinterface auf. Wähle ich den Tab "Drucker", so kann ich die lokalen Drucker des Arbeitsplatzrechners sehen.
    - Schaue ich mit auf dem Netbook via "http://localhost:631" den dort lokalen CUPS an, so tauchen dort unter "Drucker" nur die lokal eingerichteten Drucker, nicht jedoch diejenigen des Arbeitsplatzrechners auf. Versuche ich, aus einer Anwendung etwas auszudrucken, stehen ebenfalls nur die lokal installierten Drucker zur Verfügung.


    An den Firewall-Einstellungen liegt es nicht, denn die Firewall habe ich testweise mal komplett abgeschaltet, und es hat sich nichts geändert.


    Was mache ich falsch? An dem Netbook wurde nichts geändert. Die cupsd.conf auf dem Arbeitsplatzrechner ist zu 100% identisch zu denjenigen der 11.4-Installation. Wurde da was geändert? Sind noch weitere Einstellungen notwendig? Ich bin hier mit meinem Kenntnnissen am Ende.


    Grüße
    FD1007

    Aktueller Stand:


    Ich habe jetzt noch mal mit handbrake probiert - das funktioniert tadellos. Der von mir weiter oben geschilderte Absturz kam wohl daher, dass in dem Titel der selbstgebratenen DVD Umlaute waren und das gab Probleme mit dem Rippen aus dem Image. Direkt vom DVD-Laufwerk liefs problemlos. Andere DVDs ohne Umlaute im Titel lassen sich problemlos in ein Image verwandeln und von da aus mittels handbrake rippen.


    Werde in Zukunft handbrake statt k3b+transcode verwenden. Ersteres bietet auch mehr Einstellungsmöglichkeiten.


    Für Eure Hilfe nochmals vielen Dank

    So, mal ein Update:


    Zum Testen mit dvdrip + mencoder bin ich noch nicht gekommen. Aber soeben gab es ein Update für transcode und zwar von 1.1.5-106.1 auf 1.1.5-108.1. Das Verhalten hat sich dadurch allerdings nicht geändert, es stürzt immer noch mit "invalid pointer" ab.


    Nur so zur Information, falls irgendwer auf die Idee kommt, mit der neuen Version ginge es besser.


    Werde dann wohl doch demnächst mal mit dvdrip probieren, wenn ich mal dafür Zeit habe.

    Vielen Dank für Eure Hilfe. Dann werde ich's mal mit dvd::rip + mencoder probieren. Allerdings nicht mehr heute und ab morgen heißt es wieder arbeiten gehen. Im Laufe der Woche werde ich aber bestimmt dazu kommen. Wenn es neue Probleme oder auch Erfolgsmeldungen geben sollte, werde ich mich dann wieder hier melden.


    Vielleicht kommt ja auch bald die Version 1.2.0 von transcode, aber wenn ich auf die transcode Homepage schaue, habe ich das Gefühl, dass die Weiterentwicklung da ein bisschen eingeschlafen ist.


    Allen die mitgeholfen haben, das Problem zu lösen, möchte ich auf jeden Fall erstmal danken.