Beiträge von baumkraxler

    So, habe den Versuch gemacht.
    Grafisch Einloggen als root.


    Grafische Oberfläche, alles auf Englisch.


    Wie ich mir dachte, würde ich hier wohl ohnehin ganz andere Starter bearbeiten als die auf "frank" 's Oberfläche.
    Interessanterweise ist mir das Ändern der Eigentümerschaft und Gruppenzugehörigkeit dieses Starters auch nicht erlaubt.


    Ich habe einfach mal "frank" und "users" eingetragen. Es kommt, nach Bestätigung mit "Ok", kurz die Meldung "configuartion is going to be changed" eingeblendet (so ähnlich, ist zu kurz als das ich es ganz lesen könnte). Wenn ich es wieder anschaue (Rechtsklick auf Icon -> Anwendung bearbeiten) hat sich aber nichts geändert, es steht auf root / root.


    Die Eigenschaften des Icons müssen ja irgendwo in einer Datei hinterlegt sein.
    Dort müsste ich sie wohl, dann als root, ändern.
    Sowohl die Berechtigung für die Datei (chown ?) als auch den Inhalt.
    Wo aber finde ich diese Datei? Und welche Querverbindungen zu anderen Konfigurationsdateien gibt es evtl. noch, die zu beachten wären?
    Bin ich da grundsätzlich auf einer sinnvollen Spur?

    @ Sauerland:

    Meldest du dich grafisch als root an?

    Natürlich nicht, diese Sicherheitsthematik ist mir denke ich halbwegs bewusst.


    Du meldest dich als User Frank an, das Verzeichnis bleibt aber das /home von root.
    Also warst du vorher root.....

    Naja, ich komme in die Konsole nur als root rein, egal von wo ich sie aufrufe. Deshalb der Versuch, mit su frank als user zu arbeiten.


    XTerm startet sich für "frank". Die von dort aus aufgerufene Konsole ist aber auch eine root-Konsole.


    Eingabe in Xterm:

    Code
    frank@7470tw:~> konsole


    Ergebnis, geöffnete Konsole (ls zeigt nochmal klar, daß ist das /root-Verzeichnis):

    Code
    Passwort: 
    7470tw:~ # ls
    .bash_history  .config  .gnupg      .hplip  .local    .xauthsYP8Jg  bin        inst-sys
    .cache         .dbus    .gtkrc-2.0  .kde4   .viminfo  .xauthtZGCxj  fstab_sis
    7470tw:~ #

    Der Versuch

    Code
    frank@7470tw:~> konsole --profile "frank"

    bringt das gleiche Ergebnis, eine root-Konsole.


    Forentroll:

    Du siehst, das Ergebnis ist das selbe wie bei dir, also kein Fehler

    Ich verstehe nicht, wieso ich aus der root-Konsole nicht ohne Fehlermeldung eine weitere root-Konsole aufrufen kann, aber das soll hier nicht Thema sein, es sei denn es würde mir für das Systemverständnis hilfreich sein. Wüsste auch nicht, warum das Sinn machen sollte.


    Du solltest stattdessen überprüfen, ob die beiden Starter korrekt konfiguriert sind.

    Die Befehlseinträge sind beide korrekt, wie Du es oben beschrieben hast.
    Allerdings ist in beiden Benutzer / Gruppe root / root.

    Die Befehle kannst du bearbeiten, indem im Startmenü mit Rechtsklick auf den entsprechenden Programmeintrag gehst und nach Auswahl des Menüeintragesdort den Reiter

    ff Zitat: "... Program .... den Reiter 'Befehl' bearbeitest."


    Das habe ich natürlich schon versucht, darf es aber als "frank" konsequenterweise nicht tun.
    Ich bekomme da auch keine Aufforderung, mich als root zu identifizieren, die Änderung wird, nach Abschliessen mit "Ok" einfach ignoriert.


    Worauf ich allerdings früher hätte kommen können und ich jetzt mal versuchen werde ist, mich doch grafisch als root anzumelden und das dort zu tun.

    Ja, da scheint wohl was dran zu sein.


    Ich hatte den Konqueror eigentlich nie zum Internet-Browsen genutzt. Da ging zu Vieles nicht oder nur manchmal und vielleicht.
    Für mich hatte er als Datei-Browser einfach hervorragende Konfigurierbarkeit, insbesondere die von extern her aufrufbaren Ansichtsprofile habe ich exzessiv genutzt um meinen Büroalltag für Kleinbetriebsführung und Gutachterei zu strukturieren.


    Ich wäre deshalb glücklich, wenn ich "einfach" eine alte Version zum Laufen kriegen würde, die diese Features noch hat.
    Wenn es aber mit den Gefahren einhergeht, mir über Repo-Konflikte mein laufendes System instabil zu machen, wird das schwierig.
    Und ohnehin bin ich viel zu sehr Anfänger, um das ohne deutliche Hilfe geregelt zu bekommen.


    Großer Seufzer, aber ich stelle das erst mal zurück.
    Habe da noch andere Baustellen auf dem Rechner und dann kommt ja auch bald der Frühling und die normale Arbeit drückt schon wieder rein.


    Nochmals Dank für eure Rückmeldungen.
    Ich würde das Thema dann auch schließen, wenn ich wüsste wo und wie... bin da gerade blind und finde es nicht.

    Hm,


    das scheint also nicht zu gehen, oder zu fummelig zu sein, eine ältere Version - mit Navi-Leiste - einzubinden.


    Und es scheint auch nicht so Viele zu stören.

    Wenn du im OBS suchst, wirst du auch Versionen (19.x) finden, die einen Fix wegen der Side Bar anbieten.
    Aber eben nur 19.x


    Und dann kommt das kf5 und QT5 Repo wieder zum Zuge, welches ich nach vielen Problemen nicht mehr benutze,
    Es hat dann auch einen Sonntag Nachmittag gedauert, dies Repo wieder auf das OSS Repo zurückzuschwenken....

    Das verstehe ich leider nicht gut genug, um es klar zu haben. Unter "OBS" finde ich nur Video-Streaming-Software.
    Und manche Repos scheinen sich nicht zu vertragen, weil sie sich in ihren Abhängigkeiten stören?
    Oder muss man das OSS-Repo komplett vom kf5 und QT5 Repo ablösen lassen?


    Jedenfalls verfolge ich das erst mal nicht weiter, lebe mit der "virtuellen" Seitenleiste.


    Schade, allemal, für mich war der Konqueror, wie er war, der beste Dateibrowser, den ich je hatte. Fürs Internet habe ich ihn kaum benutzt.


    Danke euch für die Infos.

    Hallo,


    wenn ich eine Konsole starte bekomme ich immer eine root-Konsole.
    Dabei ist es gleich, ob ich vom Startmenü, der Favoritenleiste, einer offenen Konsole aus starte oder aus Dolphin oder Konqueror mit dem Terminal-Öffnen-Icon komme.


    Ich bekomme auch eine Fehlermeldung, zwei mal ausgegeben. Sieht so aus:

    Das Ergebnis ist stets das Gleiche: Es öffnet sich eine root-Konsole, auf Englisch ("meine" d.h. die ursprüngliche ist deutsch), Schrift weiß auf schwarz (ursprünglich s auf w).
    XTerm öffnet sich als user. Starte ich von Xterm eine Konsole, kommt keine Fehlermeldung, es öffnet sich - in allen Startvarianten - eine root-Konsole, diese ist aber, wie die "ursprüngliche", deutsch und scharz auf weiß.


    Zunächst dachte ich, die Starter wären falsch konfiguriert, aber nachdem ich von Konsole aus auch keine user-Konsole starten kann liegt es wohl woanders.


    Kann jemand helfen?

    Hocherfreut.


    sterun: Das ist tatsächlich mal ein Anfang. Werde mir einen Ordner mit den Links, die ich brauche machen. Tausend Dank! Wo und wie findet ihr solche Sachen?


    Ansonsten bitte nochmal für mich zum kapieren bzw. klar haben:
    - Die Betreuung für den Konqueror wurde eingestellt?
    - Die veränderte Ausführung hat mit der Weiterentwicklung von Qt zu tun?


    Ein Bekannter hat seit ca. 1/2 Jahr Tumbleweed und sein K. hat die Seitenleiste.
    Kann ich nicht eine K.-Version "downgraden"? Nachdem Tumbleweed stets aktuell ist, müsste er doch die (annähernd?) gleiche Umgebung haben wie ich (zumindest hat er auch Plasma)?
    Auf meinem "alten" Laptop - K. mit Seitenleiste - ist auch schon Qt5, allerdings 5.6.1 (hier: 5.13.1).


    Ich würde gerne mal den Versuch machen, eine ältere Version vom K. zu installieren.
    Yast bietet das nicht an. Wo könnte ich das finden und wie gehe ich dann damit um?
    Soweit ich das mitbekommen habe kann es problematisch sein, fremde Repos mit aufzunehmen.
    Hat wohl mit den Abhängigkeiten zu tun? Obwohl es doch zentral gesteuert wird über libzypp?
    Wo kann ich mich da einlesen, um es besser zu verstehen, ... so, daß ich es verstehen kann?
    Manches ist mir ab und an Chinesisch, auch wenn es in Englisch oder Deutsch verfasst ist, komme eben aus einem anderen Metier.


    Und erst mal für den Jetzigen:
    Das Verhalten, daß Konqueror sich nur ein mal öffnen lässt, scheint bekannt (konqueror in 15.1, Nach Upgrade auf 15.0 starten Konqueror und Skanlite nicht mehr), benutzt den denn sonst niemand???


    Die "Ansichtsprofile", jetzt nicht mehr vorhanden, konnte ich mit

    Code
    kfmclient openProfile <profil>


    starten, was ich ausgiebig in Verbindung mit Cairo-Dock genutzt habe.


    Jetzt gibt es ein Äqivalent, im Menü Datei --> Sitzungen. kfmclien openProfile bringt aber Fehlermeldungen:

    Code
    frank@7470tw:~> kfmclient openProfile frank
    QStandardPaths: XDG_RUNTIME_DIR not set, defaulting to '/tmp/runtime-frank'
    QStandardPaths: XDG_RUNTIME_DIR not set, defaulting to '/tmp/runtime-frank'
    QUrl("") mimetype= ""
    QStandardPaths: XDG_RUNTIME_DIR not set, defaulting to '/tmp/runtime-frank'
    kf5.kio.core: couldn't create slave: "klauncher said: Unknown protocol 'error'.\n"
    frank@7470tw:~> QStandardPaths: XDG_RUNTIME_DIR not set, defaulting to '/tmp/runtime-frank'
    QStandardPaths: XDG_RUNTIME_DIR not set, defaulting to '/tmp/runtime-frank'


    wobei ich

    Code
    QStandardPaths: XDG_RUNTIME_DIR not set, defaulting to '/tmp/runtime-frank'

    auch aus anderen Anwendungsstarts zu erinnern glaube.
    Und die vorletzte Zeile: Da habe ich nichts eingegeben, das ist Teil der Ausgabe.
    Wie kann ich Konqueror aus der Konsole mit einer definierten "Sitzung" starten?


    Sind jetzt eh schon viele Fragen...

    Hallo,


    meinem Konqueror, V 5.0.97, fehlen nach frischer Installation von Tumbleweed für mich essentielle Bestandteile: Ich habe keine Navigationsleiste links und keine Ansichtsprofile.
    F9 ist ohne Wirkung und beides ist auch in den Menüs nicht zu finden.


    Er lässt sich auch nur ein mal starten. Weder öffnet er eine zweite Instanz, noch lässt er sich nach dem Schließen nochmal öffnen.
    Es wird kein neuer Prozess gestartet, am verbleibenden (nach Schließen) Prozess ändert sich durch den Versuch, einen neuen zu öffnen, nichts.
    Nach Beenden des Prozesses geht es wieder 1 x . Verhalten ist unabhängig von der Vorgabe, einen Prozess im Hintergrund zu halten.
    Alles vom GUI aus gemacht.


    Die Profile und Konfig.-Dateien aus der Vorinstallation in ~/.kde4/... und ~/.config zu verschieben ändert ebenfalls nichts.
    Ich hatte vor einer Woche mit einem frischen Leap 15.1 begonnen, da hatte ich das gleiche Verhalten. Der Rechner ist neu und alles übrige läuft im Wesentlichen.


    Die Datei drkonqirc in ~/.config meldet wohl einen Compiliierungsfehler:


    Code
    [SystemInformation]
    CompiledSources=false


    Konqueror frisch installieren (zypper rm und in) bringt keine Änderung.
    Die Info, man habe die Navigationsleiste entfernt, um dolphin zu pushen, muss eine Ente sein.


    Ich habe den K. jetzt gerade nochmal frisch installiert. Die ~/.config/konquerorrc sieht so aus:



    Sonst findet sich erstmal nichts in ~ .
    Auch .kde4/share ist frei von K., ohnehin weitgehend leer.


    Weiß jemand Rat?


    Nachtrag nach 2 min: Nochmal frisch installiert, die oben erwähnte Datei drkonqirc ist nicht mehr in ~/.config, das Verhalten ist das Gleiche.

    Hallo,


    ich nutze Leap 42.2 64 Bit auf einem Dell Notebook.


    Im Akkubetrieb ist es deutlich langsamer, also stellenweise schon schleppend, z.B. beim öffnen einer Libre-Tabelle mit mehreren Reitern, vor allem aber das unter KVM laufende Windows...


    Es sind aber alle Anwendungen gleichermassen betroffen, bei den rechenintensiveren macht es sich halt deutlicher bemerkbar.


    Ich nehme an, daß der Prozessor runtergetaktet wird oder der eine oder andere Kern (sind 4 drin) abgeschaltet. In den Energieeinstellungen (KDE) ist dazu nichts zu finden.


    Wie komme ich dem auf die Schliche und kann es dann abstellen? Mein Akku verträgt das...


    Danke im Voraus,


    der baumkraxler