Beiträge von Schugy

    Bei mir war das Problem in Leap 15.1 auch schon. Auf einem 4GB-RAM-Rechner bläht sich der Firefox auf und alle auslagerbaren Daten werden in die swap-Partition geschrieben, inkl. Desktophintergrund, Anwendungsstarter oder dem krunner-Befehl-Ausführen-Fenster. Wenn dann noch baloo aktualisiert wird, kann der Login lange dauern. Nach dem Login gehe ich auf mein angeheftetes Tab about:memory?verbose und drücke Speicherverbauch minimieren. Dann wird in gkrellm oder ksysguard angezeigt, dass die Festplatte mit 1 - 2 MB/s Daten bewegt, was lange dauert. Wenn ich den Firefox schließe und der Sperrbildschirm erscheint, kann ich mich auch nach Stunden verzögerungsfrei anmelden, da nichts ausgelagert wurde. Auf dem Notebook mit 8GB RAM und SSD statt HDD habe ich statt 1 - 1,5 GB nur noch einige MB genutzten Auslagerungsspeicher und ebenfalls keine Verzögerung.

    Die Beschreibung sieht schon sehr gut aus. Der dracut-Befehl hat mir gefehlt, habe einen anderen Treiber deswegen dazu installiert.

    Der echo-Befehl zur Dateierstellung von rtl8822bu.conf funktioniert, wenn ich schon mit sudo -s als root angemeldet bin. Wenn erst noch das Passwort eingegeben werden muss, funktioniert die Umleitung mit ">" in eine Datei nicht. Wenn es eine Möglichkeit ohne sudo-Session gibt, lerne ich diesen Befehl sehr gern.

    Hallo Sauerland,


    hier die 4 Ausgaben:

    Code
    kernel-firmware-20200107-lp152.1.1.noarch
    kernel-preempt-5.3.18-lp152.50.1.x86_64
    Code
    rtl8822bu-kmp-preempt-git20201115_k5.3.18_lp152.19-lp152.8.1.x86_64
    rtl8822bu-kmp-preempt-git20201115_k5.3.18_lp152.50-lp152.8.1.x86_64
    rtl8822bu-kmp-preempt-git20200822_k5.3.18_lp152.47-lp152.2.18.x86_64
    Code
    Bus 002 Device 004: ID 0bda:b728 Realtek Semiconductor Corp.
    Bus 002 Device 003: ID 0bda:579a Realtek Semiconductor Corp.
    Bus 002 Device 002: ID 0438:7900 Advanced Micro Devices, Inc.
    Bus 002 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
    Bus 001 Device 003: ID 0bda:0129 Realtek Semiconductor Corp. RTS5129 Card Reader Controller
    Bus 001 Device 002: ID 0438:7900 Advanced Micro Devices, Inc.
    Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
    Bus 004 Device 002: ID 0bda:b812 Realtek Semiconductor Corp.
    Bus 004 Device 001: ID 1d6b:0003 Linux Foundation 3.0 root hub
    Bus 003 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
    Code
    Linux tux4 5.3.18-lp152.50-preempt #1 SMP PREEMPT Tue Nov 10 21:02:48 UTC 2020 (29ac38d) x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux

    Der rtl8822bu Treiber (rtl8822bu-kmp-preempt-git20201115_k5.3.18_lp152.19-lp152.8.1.x86_64.rpm) für meine EDUP EP-AC1689-Dongles funktioniert soweit prima, kommt aber auch in einem USB3-Port nur auf halbe Geschwindigkeit.


    Mit iperf3:

    [ ID] Interval Transfer Bitrate Retr

    [ 5] 0.00-10.01 sec 236 MBytes 198 Mbits/sec 0 sender

    [ 5] 0.00-10.05 sec 234 MBytes 196 Mbits/sec receiver

    Code
    lsusb -t
    /: Bus 04.Port 1: Dev 1, Class=root_hub, Driver=xhci_hcd/2p, 5000M
    /: Bus 03.Port 1: Dev 1, Class=root_hub, Driver=xhci_hcd/2p, 480M
    |__ Port 1: Dev 4, If 0, Class=Vendor Specific Class, Driver=rtl88x2bu, 480M

    Lade ich den Treiber manuell, komme ich auf USB3-Geschwindigkeit:

    sudo modprobe rtl8822bu rtw_switch_usb_mode=1


    iperf3:

    [ ID] Interval Transfer Bitrate Retr

    [ 5] 0.00-10.02 sec 355 MBytes 297 Mbits/sec 0 sender

    [ 5] 0.00-10.22 sec 354 MBytes 291 Mbits/sec receiver

    Code
    lsusb -t
    /: Bus 04.Port 1: Dev 1, Class=root_hub, Driver=xhci_hcd/2p, 5000M
    |__ Port 1: Dev 2, If 0, Class=Vendor Specific Class, Driver=rtl88x2bu, 5000M



    Ich habe versucht, die Dateien /etc/modprobe.d/rtl8822bu.conf oder /etc/modprobe.d/rtl88x2bu.conf anzulegen mit jeweils folgendem Inhalt:

    options rtl8822bu rtw_switch_usb_mode=1

    oder

    options rtl88x2bu rtw_switch_usb_mode=1


    Leider habe ich dann ohne manuelles Zutun noch immer nur USB2-Geschwindigkeit.

    Danke für einen Tipp, wie das richtig geht.

    Hallo sterun, danke für den zypper Befehl. Wieder etwas dazu gelernt.

    Das Zeichensatz-Problem ist tatsächlich gelöst. Als ich die Sitzung von Plasma auf Plasma Wayland ändern wollte, fiel mir der Eintrag Plasma Full Wayland auf. In der Full Wayland Sitzung funktionierte die Tastatur wie gewünscht, aber im FIrefox ging das Rechtsklick-Menü oft nur als schwarzes Rechteck auf. Kam wirklich das Menü zum Vorschein, wurde der Eintrag 6 Reihen über dem Mauszeiger durch MouseOver blau angezeigt und auch der Klick wurde für den Menüpunkt 6 Zeilen über dem Mauszeiger angewandt. War der Speichern-unter-Dialog hinter dem Browserfenster, flackerten teilweise die Dateinamen von der unteren Fensterebene auf.

    Alles sehr, sehr seltsam und wenig benutzbar,

    Also habe ich jetzt statt Plasma Full Wayland Plasma Wayland gestartet und der Zeichensatz funktioniert korrekt. Ein Reboot zum Test und das Problem bleibt behoben in Plasma Wayland.

    Lösung also: Einmal Plasma Full Wayland starten und dann in Plasma Wayland weiter arbeiten.

    Hallo sterun, das Problem ist nicht erledigt, ist vielleicht nach ein paar Tagen Inaktivität gesetzt worden. Das Problem mit der Tastatur besteht tatsächlich nur in der Wayland-Sitzung. In Plasma ohne Wayland funktioniert die Tastatur einwandfrei.

    Das doppelte Repo ist behoben. Das armv7-Repo wurde meiner Vermutung nach bereits unter 15.1 hinzugefügt. Weiß nicht, ob das an der Installation des Betaflight-Configurators oder der Librepilot-GCS lag, aber wenn evtl. crosskompiliert werden soll, gehe ich als uninformierter Anwender davon aus, dass das so seine Richtigkeit hat. Habe keinen Befehl gefunden, um festzustellen, welche Pakete von dort tatsächlich installiert sind. Für den Moment ist es abgeschaltet und die Abhängigkeiten sind noch alle erfüllt. Könnte noch das Live-System auf dem USB-Stick von 15.1 auf 15.2 aktualisieren und die Tastatur dort testen, wenn das Image Wayland verwendet.

    Evtl. gibt es eine systemweite Altdatei aus 15.1, die das Tastaturverhalten verursacht, da ein neues Profil ja nicht half.

    Danke für Eure Antworten, hier die angeforderten Ausgaben:

    Code
    echo $XDG_SESSION_TYPE
    wayland

    Hallo sterun,

    danke für deine Antwort. Habe alle Systemeinstellungen geprüft, einen neuen Benutzer angelegt und einen Neustart durchgeführt. An der Konsole tty1 ist alles in Ordnung, in der Plasma-Sitzung besteht das Problem weiterhin. setxkbmap kommt immer erst einmal mit amerikanischer Tastatur ohne AltGR hoch. In evtest ist die Taste AltGr aber vorhanden.


    cat /etc/sysconfig/keyboard

    YAST_KEYBOARD="german-deadkey,pc104"

    locale

    LANG=de_DE.UTF-8

    LC_CTYPE="de_DE.UTF-8"

    LC_NUMERIC="de_DE.UTF-8"

    LC_TIME="de_DE.UTF-8"

    LC_COLLATE="de_DE.UTF-8"

    LC_MONETARY="de_DE.UTF-8"

    LC_MESSAGES="de_DE.UTF-8"

    LC_PAPER="de_DE.UTF-8"

    LC_NAME="de_DE.UTF-8"

    LC_ADDRESS="de_DE.UTF-8"

    LC_TELEPHONE="de_DE.UTF-8"

    LC_MEASUREMENT="de_DE.UTF-8"

    LC_IDENTIFICATION="de_DE.UTF-8"

    LC_ALL=

    localectl

    System Locale: LANG=de_DE.UTF-8

    VC Keymap: de-latin1

    X11 Layout: de

    X11 Model: pc105

    X11 Options: terminate:ctrl_alt_bksp

    setxkbmap -query

    rules: evdev

    model: pc105

    layout: us

    xmodmap -pk | grep -i ISO_Level3_Shift

    92 0xfe03 (ISO_Level3_Shift) 0x0000 (NoSymbol) 0xfe03 (ISO_Level3_Shift)

    108 0xfe03 (ISO_Level3_Shift) 0x0000 (NoSymbol) 0xfe03 (ISO_Level3_Shift)

    sudo evtest

    No device specified, trying to scan all of /dev/input/event*

    Available devices:

    /dev/input/event0: AT Translated Set 2 keyboard

    Event: time 1593854596.296767, type 4 (EV_MSC), code 4 (MSC_SCAN), value b8

    Event: time 1593854596.296767, type 1 (EV_KEY), code 100 (KEY_RIGHTALT), value 1


    Konsolenausgaben bitte in Code-Tags und nicht als Inline-Code!

    Hallo liebe Forengemeinde,


    nach dem Upgrade von Leap 15.1 auf Leap 15.2 habe ich ein Problem mit der Tastatur meines IBM IdeaPads G50-45 80E3 mit AMD A6-6310 APU. Das YAST-Modul Tastatur-Hardware & -belegung brachte mit keiner der generischen Tastaturen Abhilfe. AltGr besitzt keine Funktion und nach einem Neustart ist das Layout wieder amerikanisch.

    Das Upgrade mit zypper im runlevel 3 lief bis zu dem Punkt problemlos, bis ich bei den MS-TrueType-Fonts die Lizenzbedingungen angezeigt bekam und mit dem Drücken der Taste "q" die Anzeige beenden wollte. Ich landete direkt in der Kommandozeile und konnte wegen aktualisierter Bibliotheken nur noch reboot eingeben. Der Systemstart war unauffällig.

    Kann ich ggf. ein Paket neu installieren oder konfigurieren (analog zu dpkg-reconfigure) und die Einrichtung der Tastatur neu anstoßen?

    Ich danke für die Hilfe.