Beiträge von sieglinde389

    keine ahnung, ich verwende Leap

    mit TW bin ich schon oft an eine Wand gefahren, deshaqlb schreibe ich auch nur hier von Leap-Samba

    un d da hab ich 0 Propbleme , win 7 oder win10 zu verbinden.

    (auch mit Namen !)

    Das einzige, was ich anpassen musste , war der o.g. eintrag in die samba-config für win 10


    das mit dem net use /d /y ist aber ein Standard win befehl, dient auch dazu

    überholte verbindungen mit alten pw zu killen, bevor man neu mit net use verbindet.

    opem suse nutzt im Repository Software , die auch von suse Enterprise stammt.

    ab leap 15.3 wird vermehrt auf Suse-Enterprise zugegriffen.


    Wenn jetzt ein Staat oder ein Unternehmen ein OS anbietet , das auf Open-Suse basiert,

    das möchte ich sehen, da gibts 100% juristische "Probleme"

    Er kann nicht das Repository benutzen , da die software es von Suse -Enterprise kommt, oder von Redhat

    Deswegen machts auch keiner weltweit.


    "Daraus folgt, dass openSUSE natürlich in kommerziellen Umgebungen genutzt werden darf,"

    Beispiel ??? ich habe nichts gefunden


    Was jetzt das Geschäftsmodell von Suse E angeht,

    Technik ändert sich schnell , was heute oben ist, kann morgen ein Flop sein.

    Da ja bald Suse eine AG wird , müssen auch alle 3 Monate Geschäftsberichte erstellt werden.

    dann sieht man ja alle Ausgaben , auch was sue in Open-Suse hinein buttert.

    Dann werden die Uhren anders gehen, insbesondere v, wenns mal nicht so gut läuft.


    Die wortwahl "trollen" verbitte ich mir, ich bin 42 Jahre alt, mit ao einem Mist hab ich nichts am Hut

    Nicht ? Fakenews ?

    das steht doch schon in der 1. Bedingung

    -->> Ihre Anwendung ist nicht von kommerzieller Natur; <----


    Ich kenne nachwie vor kein Unternehmen, das Open-Suse kommerziell einsetzt. (weil eben NICHT erlaubt !!)

    Der Haupt-Sponsor Suse würde ja den Geldhahn abdrehen, wenn die Konkurrenz

    aus einem Unternehmen kommt , das gesponsort wird.

    Dazu noch mit Software aus SLES von suse-Enterprise ab 15.3 , und die ist garantiert geist. eigentum von 'Suse


    DAS ist der Unterschied einfach zu GNU

    Die sind von niemanden abhängig


    Und wenn du Moderator denkst , nur weil ich eine neue Userin bin , komme ich unterwürfig

    daher , hast du dich aber geschnitten.
    Kein 'wunder, das hier nicht viele Member sind, wenn man so mit den Neuen umspringt

    -------------------------


    https://de.opensuse.org/openSUSE:Markenrichtlinien

    Interessengruppen

    Wir befürworten die Anwendung der openSUSE Marken in Verbindung mit Nutzergruppen oder anderen openSUSE Interessengruppen. Aber Sie dürfen das nur in Übereinstimmung mit folgenden Anforderungen:

    • Ihre Anwendung ist nicht von kommerzieller Natur;
    • Durch die Verwendung einer openSUSE Marke beziehen Sie sich auf die Sache, die die openSUSE Marke repräsentiert;
    • Es gibt keinen Hinweis (durch Worte oder Erscheinungsbild), dass Ihre Gruppe genehmigt, gesponsert oder in irgend einer Form zum openSUSE Projekt (oder seinen verbundenen Projekten) gehört, außer sie ist tatsächlich erlaubt, gesponsert oder dazugehörend;
    • Sie nehmen keine anderen proprietären oder kommerziellen Namen in Ihren Gruppennamen auf; und
    • Sie dürfen nicht: Warenzeichenrechte an dem Namen beanspruchen, beabsichtigen, den Namen in einem Warenzeichenbüro zu registrieren oder als Handelsnamen, Geschäftsbezeichnung oder Domainnamen verwenden oder ein Geschäft unter diesem Namen führen.

    Das hab ich aber auch !

    schrieb ja oben, das win7 Win10 bei mir ganz selten die gespeicherten Verbindungen wieder herstellen kann.


    Das scheint aber daran zu liegen, das dieses "wiederherstellen" zu einem Zeitpinkt im Win-Client erfolgt,

    wo noch keine stabiles netbios voliegt , 2 sec später hätte es funktioniert )))))


    Was dann die Batch betrifft , 2 zeilen vorher dazu


    ping -n 10 localhost> nul # ergibt 10 sek wartezeit , oder sleep nehmen, whatever

    net use x: /d /y # Dein Netzlaufwerk trennen, bevor neu mit "net use..." , Y= aut. Bestätigung

    net use x: ......... # Wie gehabt


    Ne andere Möglichkeit wäre , bei den Services , Netbios , Startart: automatisch Verzögerter Start

    anstatt nur automatischer Start

    Gestestet hab ich das aber nicht

    Open-suse ist für mich das stabilste und beste Linux überhaupt.

    Als Nachteil sehe ich es an , das es von einem privtaen unternehmen kommt,

    während Gnu-Linux (Debian) von sehr vielen Schultern getragen wird, wo der "gewinn"

    keine Roile spielt.

    Die Chinesen und russen nehmen für ihre Versionen fast immer Debian als Unterbau,

    da dies eben frei verwendet werden kann , auch für commerzielle oder staatliche Nutzung.

    Das ist ja bei Open-Suse nicht so, auch die open-Version ist geistiges Eigentum von suse.

    Deshalb nutzt es auch kein Staat , nur Suse selbst, oder wir Privaten.


    Wie schätzen die alten Hasen hier die Gefahr ein, das der neue Ceo (eine Frau glaube ich,)

    oder ein zukünftiger , Open-suse einfach still legt , wenns mal nicht mehr so gut läuft , wie

    zur zeit ! ich meine aus Kostengründen,

    ich nehme mal an, , mit firewall an geht es nicht ))))


    Als Netz hab ich bei mir Bridge mit Vmware,

    aber auch über Qemu-Bridge (openvpn --mktun....) funktioniert es , auch mit Namen.

    Da "bridge" , kommen ja die Namen vom Router, der auch als DNS, sowie DHCP fungiert..



    Ne Firewall setz ich nur im router ein nach draussen.

    intern hab ich keinen "Angreifer" )))


    Jedenfalls bin ich mit meinem Latein am Ende, wenns nicht funktioniert

    obs da Unterschiede zw. Leap und TW gibr, weiss ich nicht

    Hast du das rein in die:

    ---------------

    /etc/samba/smb.conf


    [global]

    ntlm auth = true

    ----------------------

    genau so mit den Leerzeichen . so isses jedenfalls bei Leap 15.2


    Restart samba

    systemctl -f --no-pager restart smb

    -----------------------------------------

    Autom. wiederhersteller funkt bei mir fast gar nicht , weder win7 , noch win 10

    Win sieht auch nichts in der Gui bei Netzwerken wegen Suse-Samba-shares

    aber sie sind da per Batch (hab ich in Autostart rein)


    net use x: \\ip-SamaServer\sambaShare /user:Samba-user pw


    x: = netz-laufwerk


    Achtung; selbst wenn der Name des Samba-Shares GROß

    geschrieben wurde, konnte Windows ihn nur klein auflösen

    z.B Share Daten wird mit \\Sambasrv\daten verbunden,

    verrückt, aber iss so

    an UEFI und GPT geht kein Weg voirbei !

    was machst, wenn du ne 3 Tb ext. platte kaufst ?? , Bei MBR ist bei 2 TB Schluß

    und 3 Tb ist heute gar nix mehr.

    Bios / Mbr hat keine Zukunft , gibts in spätestens 2 Jahren nicht mehr


    Dazu das leidige thema Mbr , den kann man nicht einfach so, auf ne neue Platte bringen,

    der ist je nach Platte immer anders. muss immer "erzeugt " werden.

    Während du ne Efi-Startpartition locker auf ne andere Platte kopierst, und ist bootbar.

    hi, mehr Details bitte

    Vom windows10-Client aus --> cmd-box

    -------------------

    1. ping ip-nr-sambaserver


    ---------------------------------


    2 net view \\ip-numer-Sambaserver


    ip-nummer als test , da man dns erst mal weg lässt ,

    Was kommt da ?, bei Access denied , wäre alles ok, da man keinen User und pw verwendet hat

    kommt gar nix, weiss ich aucht nicht.

    "netbios over ip" muss ja eingestellt sein in Win10 , sonst gings ja an Debian-Server auch nicht

    hallo Serun und Troll

    Ich bleib bei Qemu , mit accel=kvm gibts da auch keinen Geschw. unterschied.

    mache schon ewig Qemu, und kann das im Schlaf.

    nehme auch nur VMDK-Images, da diese in VMware , Vitualbox und Qemu(kvm) laufen.


    Als haupt-SW setz ich VMware-Player ein, der kann genau so viel wie die workstation,

    muss man halt an die VMX-Datei, wenn es die Gui nicht hergibt, aber so viel unterschied gibts da nicht

    Aber nirgends teste ich die Bootfähigkeit von Sticks, CD-iso, so schnell , wie unter Qemu

    sei es unter Bios , UEFI , oder secure-boot