Beiträge von boser

    Es ist egal, ob er das als User oder als root aufruft.


    Code
    arbeits-pc@Arbeitstier:/home> du -h --total 1>/dev/null
    du: das Verzeichnis „./.Trash-0“ kann nicht gelesen werden: Keine Berechtigung
    du: das Verzeichnis „./lost+found“ kann nicht gelesen werden: Keine Berechtigung
    du: das Verzeichnis „./arbeits-pc/.wine/drive_c/users/Public/Application Data/Package Cache/{4fcf070a-daac-45e9-a8b0-6850941f7ed8}“ kann nicht gelesen werden: Keine Berechtigung
    arbeits-pc@Arbeitstier:/home> su
    Passwort:
    Arbeitstier:/home # du -h --total 1>/dev/null
    Arbeitstier:/home #


    Soviel zu deiner Aussage! Es macht sehr wohl ein Unterschied, ob man es als 'root' ausführt oder nicht.
    Aber du weißt es ja besser.


    Vielleicht solltest du mal die manpages lesen?


    Der Ratschlag ist durch den Praxisbeweise hinfällig und auch ein bisschen daneben.


    du -h --total /dev/sda2


    Mein Ergebnis:

    Zitat

    arbeits-pc@Arbeitstier:/> du -h --total /dev/sda*
    0 /dev/sda
    0 /dev/sda1
    0 /dev/sda2
    0 insgesamt


    Sehr aussage kräftig.


    df -h -s /dev/sda2


    Mein Ergebnis:

    Zitat

    arbeits-pc@Arbeitstier:/> df -h -s
    df: Ungültige Option -- s
    „df --help“ liefert weitere Informationen.


    Gratulation!!

    Eine Frage, wie verwendest du die zwei befehle, als 'root' oder Benutzer?
    Ganz heißer Tipp, hast du dir schon mal die man-pages durch gelesen?


    Beim Zweiten Befehl, tust du 'Data1', 'Terra' und 'Platte3' ausschließen, beim 1. Befehl nicht.
    Dann die Anzeige auch noch mit '-h' == mensne leserlich umzuschalten, erzeugt auch eine Differenz.

    Ich hätte da die Frage:
    1. Wie greifst du mit Thunderbird und Evolution deine Email vom Server ab? Imap oder POP?
    2. Welche Einstellungen sind auf dem Emailserver eingestellt für die Ordner?


    An den Einstellungen in der Software sagst du, das es nicht liegen kann, da du sie schon überprüft hast, ohne Auffälligkeiten zu erkennen.
    Schau dir auch mal in den Anwendungen an, ob du Ordneroptionen setzen kannst, wenn du auf den Ordner mit der rechten Maustaste klickst, so ging es bei meinem Email-Client.

    Ok, dann auch meine Lebensgeschichte. :D


    Geboren: Berlin :)
    Aufgewachsen: Leverkusen ;)
    Jugend versaut: Berlin 8)
    Wohnhaft nun: Raum Regensburg - Bayern , wo der deutsche Papst gewohnt hat, bevor er entführt wurde. :rolleyes:


    :P

    Ich hätte noch vllt. eine Lösungsvorschlag, obwohl das Thema schon als gelöst markiert wurde, von irgend jemand.


    Ich würde das alte Zertifikat löschen und dann die Verbindung zum IMAP-Server neu einrichten.
    Es kann leicht sein (hatte ich auch schon), das das alte Zertifikat, die Übermittlung des neuen verhindert, da es noch gültig ist.

    Hallo,


    ich hab eben gesehen, das in LibreOffice-Base (Datenbank), bzw. OpenOffice-Base (Datenbank), die Möglichkeit gibt, auf das KDE Adressbuch zuzugreifen, leider hab ich den entsprechenden Treiber bei mir nicht installiert. Aber wenn ich die Adressen haben möchte, um eine Auswertung zu machen, so würde ich in diese Richtung weiter forschen.
    Vorteil ist ganz klar, in der DB bin ich frei, Felder hinzuzufügen, SQL zu manipulieren, usw.
    Falls noch das Interesse besteht, so melde dich, dann werden wir das Thema reaktivieren und nach einer brauchbaren Lösung finden.

    Hallo,


    nur als Anmerkung:


    Alero:


    Bezug nehmend auf dein Beitrag Nr. 18:
    Der Beitrag der im Link dargestellt ist, ist nicht ganz richtig. Bitte Vergleich den verlinkten Beitrag mit dem was Sauerland im Beitrag Nr. 17 geschrieben hat.


    Um es nochmal genau zu sagen (ich weiß ich wiederhole Sauerland seine Aussagen, aber es erscheint mir wichtig, Fehler gleich am Anfang zu korrigieren):


    sudo: besitzt den Benutzer, nur während der Ausführung dieses Subprocess, die Rechte eines roots. Was auch bei allen Beiträgen soweit klar war. Ich weiß auch, das es hier die Option '-u' gibt, um den Befehl als anderen user auszuführen.


    Jetzt aber,
    su: sagt aus, das man die Rechte und die Umgebung eines anderen Benutzer übernehmen kann, wenn man das Passwort weiß, dh. automatisch in root kommt man nicht(!). Die richtige Syntax für diesen Befehl lautet eigentlich:


    Code
    su <user>


    Die Besonderheit, die die Programmieren eingebaut haben ist, das wenn kein Benutzer angegeben wird, man versucht, die Rechte und die Umgebung vom 'root' zu übernehmen, deshalb funktioniert auch der einfache Befehl 'su' um auf das root-level zu kommen, wie gesagt, wenn man das Passwort kennt.
    Ich kann nämlich auch zb.


    Code
    su boser


    eingeben, wenn ich dann noch sein Passwort weiß. Dann bin ich auf einmal er und kann alle seine Dateien benutzen und bearbeiten. Dieses Beispiel soll nur verdeutlichen, das es nicht automatisch root ist.